Politik und MORA(L) "C" ...

Jürgen Trittin, seines Zeichens Umweltminister, scheint beim Volke insgesamt eher unbeliebt zu sein. Auch sonst ist unter seinem "grünen" Umwelt-Regime nicht nur unbedingt Positives zu vermelden: Wurden doch nicht nur Mitte März 2001 Greenpeace-Aktivisten von der Polizei heftig zusammen geprügelt bei ihren Demos gegen Gorleben. Aber dennoch - auch dieser Mann hat ohne Zweifel lichte Momente, wie ebenfalls im März bewiesen wurde: Machte er sich doch berechtigte Gedanken über "geistige Skinheads" - vor allem, wenn diese mal nicht als dummscherzboldende Generalsekretäre geistig-moralisch bedeutender Dreibuchstabenparteien daher kommen ...

Beweis Autobahn 2001: Da passen leicht noch Tausende Lkw´s hin!!Aber dann trotz allem, auch bei manchmal richtigen Erkenntnissen, die real existierende Verkehrspolitik unter der real existierenden Regierung: Vor etlichen Wochen wurde im Bereich der Bahn das Konzept zur Weiterentwicklung von "DB Cargo" mit dem Titel "MORA C" vorgestellt. Und das hat wirklich nicht das Geringste mit "Moral" zu tun, nicht mal mit der irgend welcher Dreibuchstabenparteien, die einen solchen Buchstaben führen - also kein Druckfehler!Nein, "MORA C" bedeutet in Wirklichkeit "Marktorientiertes Angebot der DB Cargo AG", und hat mit beabsichtigten Streichungen eines großen Teils der Interregio-Züge zu tun und dem angekündigten Rückzug im Güterverkehr - ein wirklich bemerkenswerter Titel!

Wie marktorientiert dieser Deutsche Bahn-Verein tatsächlich ist, dessen Reform nun schon seit sieben Jahren läuft und keinerlei Durchbruch zur Wirtschaftlichkeit gebracht hat, kann jeder im täglichen Leben feststellen. Weder ist die DB besser noch billiger geworden in dieser Zeit, und wie das in Zukunft dann mit halb so vielen Verladestellen für den Güterverkehr funktionieren soll, wird das Geheimnis der "Ex-Behörde" bleiben.

Aber vielleicht machen sie ja irgend wann konsequent den ganzen Laden dicht - die genialste Methode, Verluste zu beseitigen?Wie hatten wir bereits in den letzten Sätzen von Norwegen 96 anlässlich des "Verladewunsches" für unser Redaktionsfahrzeug festgestellt: "Die Deutsche Bahn AG erweist sich bei Nachfrage noch genauso dynamisch wie ihre beamtete Vorgängerin ..." - und so ist es nicht nur geblieben, sondern es wurde schlimmer:  Nun gibt es dann auch keine Einzelwaggons mehr, aber auch nicht mehr länger Gleisanschlüsse für große mittelständische Unternehmen, die bisher pro Tag ganze Güterzüge beschäftigt haben: Nein und aus - MORA C - alles wird dicht gemacht, alles kommt auf die Straße. So sind dann ein paar tausend Laster dieser Art pro Firma täglich zusätzlich unterwegs, das Ziel Straße auf die Schiene wird umgekehrt - aber macht ja nix, auf den Autobahnen und innerstädtischen Durchgangsstraßen ist noch Platz für ein paar Jahre (vielleicht) ...

70% geschätzter Zuwachs im Lkw-Verkehr bis 2010 - damit dürfte es hierzulande noch gemütlicher werden als es heute schon ist - Beleg einer gescheiterten Verkehrspolitik!

Ach ja, zum Schluss noch mal zum so erfolgreichen Verkehrsminister Trittin: Wie das Magazin Monitor erfahren haben will, sollen nun auch die Skinheads eine Entschuldigung von Trittin für den mittlerweile berühmten Vergleich gefordert haben - wir halten zwar normalerweise nichts von Skinheads, aber in diesem Fall haben wir ausnahmsweise vollstes Verständnis für die Jungs: Sollte das vielleicht was mit "Moral C" zu tun haben ..?


Zur neuen Erscheinungsweise und zur "Optik" vom Explorer Magazin:

  • Was die Zeitschrift tours schon lange kann, machen wir seit Anfang 2001 auch: Nämlich im Zweimonats-Rhythmus erscheinen! Aber keine Angst: Wenn wir Aktuelles und Vorankündigungen, werden wir dies noch häufiger als vorher bereits in der Rubrik Aktuelles / Vorschau  zugänglich machen. Also dort häufiger mal reinschauen ! Und noch was: Ab sofort bringen wir auch in jeder Ausgabe ein neues Titelbild. Aber eines gilt unverändert - das Redaktionsfahrzeug muss natürlich drauf sein ...!
  • Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass die von uns empfohlene Einstellung für beste Ergebnisse noch "die alte" ist: Netscape oder Internet Explorer 1024 x 768 Desktop! Dieser Hinweis erfolgt auch auf der Einstiegsseite ...

Sicherheit bei Ausfällen und schlechten Antwortzeiten ...

Wichtiger denn je, wie sich in den vergangenen Wochen (leider!) wieder einmal heraus stellte: Das Explorer Magazin verfügt auch 2001 unverändert über einen doppelten Zugang zur oberen Auswahlebene: Sowohl die Einstiegsseite als auch die oberste Menüebene ist zweimal vorhanden, ein Einstieg sollte also immer möglich sein! Wenn es Probleme unter einer der beiden folgenden Adressen geben sollte, bitte die andere verwenden und nachschauen unter Aktuelles / Vorschau,  denn dort berichten wir immer so schnell wie möglich über evtl. Probleme!


Offroad- / Outdoor- und andere Reisen ...

Da es zu der Insel mittlerweile nette Luftbilder aller möglichen Hotels gibt, haben wir die bei allen Reiseberichten unserer Fuerte-Trilogie "nachgerüstet": Also bei Fuerte 98, 99 und 00!


Besuchsberichte ...

  • Wir waren zwar bisher all die Jahre da, aber berichtet haben wir noch nicht über sie. Das soll jetzt anders werden: Im Februar fand sie statt, und wir besuchten die C-B-R 2001 in München ...
  • Viel Wirbel hatte es im Februar um zwei Teilnehmer des Yukon Quest 2001 gegeben. Inzwischen haben sich die Wogen hoffentlich wieder etwas geglättet und auch wir haben ihn abgeschlossen: Unseren Beitrag Auftakt zum Yukon Quest - Vorbereitung im Allgäu ...

Expeditionsfahrzeuge

  • Wir hatten ihn schon das letzte Mal angekündigt: Nach seinem Bericht Schweden 97, der Kanutour auf dem Rogen, sollte nun ein Erfahrungsbericht von Bernd van Ooy folgen, die seine Praxiserfahrungen auf dem Weg hin bis zum Selbstausbau eines Expeditionsanhängers zeigen sollte. Hier ist er nun, sein Bericht: 
  • Vom Wohnen und Schlafen auf Reisen ... - Danke, Bernd!


"Unterwegs" mit Sack und Pack ...


Hundeschlitten

Diesmal "Volles Programm" in unserer neuen Rubrik:

  • Einige Ergänzungen zum Yukon Quest 2001, insbesondere auch ein Reiseangebot für 2002 (nicht von uns!)
  • Er gehört ebenfalls zum Yukon Quest: Der "Dog drop", bei dem sich u.a. wegen des benachbarten Eagle Summit immer wieder spannende Ereignisse abspielen, wie in diesem Jahr z.B. der Kampf von Bill Pinkham. Hier unser Bericht von Peter Kamper, dem Betreiber des Dog drops Mile 101: Danke, Peter!
  • Eigentlich begann es als Leserbrief von Kerstin Schultz, doch bald folgte ein kleiner Bericht: Zu Besuch bei Frank Turner - auch er ist eine Legende des Yukon Quests! Danke, Kerstin und Marian!
  • Wir betreiben auch weiter gnadenlosen Enthüllungsjournalismus: Diesmal hat es Stefan Falter von Funny Trail Adventures getroffen - schließlich kennen wir seine beiden Hunde Frosty und Svenja ganz genau und konnten uns, als wir von deren Nachwuchs hörten, deshalb die Geschehnisse sehr genau zusammen reimen!

Aufgedeckt - Nachwuchs bei Funny Trail Adventures


Im Modellkeller  

  • Bei Zellerreit 2027 war man zum ersten Mal auf ihn gestoßen: den sagenumwobenen Explorer III.  

Nun entpuppte er sich doch tatsächlich als ein bekanntes Raumschiffmodell einer der berühmtesten SF-Serien der letzten Jahrzehnte: Perry Rhodans Marco Polo ...


Aus der Service-Wüste ...


Reiseziele

  • Man muss nicht immer nur nach Alaska - Kanada tut´s auch!

Sicher eine der schönsten Provinzen Kanadas, die Rolf Studer vorstellt: Britisch Kolumbien, unser diesmaliges Reiseziel. Danke, Rolf!


Vermischtes

  • Manchmal merkwürdige Geschichten hat die Wildnis zu bieten, wie uns Dr. Bernd A. Weil zeigt - wieder einmal (wie so oft in letzter Zeit) führt uns die Story nach Alaska: Jon Krakauer und der Mythos der Wildnis. Danke, Bernd!

Aktuelles / Vorschau 

  • Wie immer berichten wir, sobald etwas absehbar ist, laufend aktualisiert an dieser Stelle, was die nächste Ausgabe (vermutlich?!) Neues bringen wird - Änderungen vorbehalten! Dazu ebenfalls ständig neu: Aktuelles zwischen den Ausgaben ...

Rückschau

  • An dieser Stelle finden sich die Neuigkeiten der Vormonate - also eigentlich sowas wie unser Archiv. 
    Wenn ihr etwas sucht, dort könnte es sein - aber vielleicht hilft in diesem Fall auch unsere "Suchmaschine"!

Service-Wüste, sonstiges ...

  • Seit Ausgabe 04/00 jeden Monat aktualisiert: Unsere "Suchmaschine"!
  • Der Bazar: Mit automatischer Laufzeit von ca. drei Monaten zur Vermeidung von "Bazar-Leichen". Solltet ihr nach Ablauf eine Verlängerung wünschen, schickt uns eine Mail!
  • Neuer Download zu unserer Leserservice-CD-ROM

Termine

  • Mehrfach neu in jeder Ausgabe: Veranstaltungen aus verschiedenen Bereichen!

Links

  • Wieder neue dabei in dieser Ausgabe!
  • Sämtliche Links im Explorer Magazin werden "vollautomatisch" einmal pro Monat überprüft. Sollte dennoch mal ein "Ausreißer" dabei sein, bitten wir um kurze Mitteilung!

Leserbriefe

An dieser Stelle veröffentlichen wir regelmäßig ausgewählte Hinweise, Anmerkungen, Anfragen, Lob und Kritiken unserer Leser - und reagieren auch darauf (Tschuldigung, wenn eure Mail nicht dabei sein sollte!). Falls sinnvoll, werden wir auch die besprochenen Hinweise bei den jeweiligen Berichten veröffentlichen ...

Mario Fischer meldete sich nochmal zu Skandinavien 00, diesmal mit Bildern! Da es nun mittlerweile eine eigene Geschichte geworden ist, haben wir sie dran gehängt: Ein Leserbrief ...

Und dann gab es zu unseren Berichten wie eben Skandinavien 00 noch Zweifel und Rückfragen - ja, natürlich zu den Mücken-Stories. Hier die Anfrage von Carsten Giegler:

Hallo,

meine Familie plant für diesen Sommer erstmalig eine Skandinavientour mit unserem Wohnwagen, weshalb ich mich via Internet vorzubereiten suche und dabei auf die interessanten Reiseberichte des Explorerteams gestoßen bin. Die dabei geschilderten Mückenerlebnisse hält meine Frau für maßlose Übertreibung und berichtet, dass sie sich daran als damals 15jährige nicht erinneren kann. Deshalb bitte ich um ehrliche Auskunft, ohne reiseberichttypische Übertreibung: Kann man an der finn. Seenplatte draußen sitzen, ohne sich die ganze Zeit um die Vertreibung von Mückenschwärmen kümmern zu müssen ? Welche Mittel helfen denn am wirksamsten ? In den Reiseberichten ist immer wieder von Citronella, Autan u. Ventilator die Rede. Was ist - im Vorzelt bzw. im Wohnwagen - vom Einsatz eines elektr. Gerätes, das die Mücken verbrennt, a la Italien bzw. Spanien zu halten ?

Gruß Carsten Giegler

Das mit den Mücken ist leider nicht so einfach ...

Auch wir haben schon an finnischen Seen gesessen und waren (fast!) unbehelligt, aber wir hatten auch schon Situationen, die einem Horrorfilm nahe kamen. Die Beschreibungen in Skandinavien 00 und Skaninavien 99 sind zu 100% wahrheitsgemäß und enthalten keine Übertreibungen ...

Die Mückenplage ist von vielen Faktoren abhängig: Witterung, Jahreszeit, Tageszeit, Landschaft usw. 
Abwehrmittel gibt es, wie von uns in den beiden Skandinavien-Berichten geschildert. Elektrobrenner sollte man nicht benutzen, Mücken werden kaum angelockt und getötet, aber dafür trifft es die Falter, Motten und sonstige Insekten. Pyrethrum-Präparate (Verdampfer, Textilbäder, ...) sind zwar wirkungsvoll, aber da muss man abwägen, ob man sich diese chemische Kriegsführung (auch gegen einen selbst!) wirklich antun will ...

Zu unseren Berichten Slowenien 00 und Slowenien 99 kam die folgende Frage von Thomas Scheiderer:

Hallo Explorer Team,
wir planen einen Motorradurlaub in Slowenien (auch off road). Sind deshalb auf der suche nach dem von euch verwendeten Buch "Geländewagen Touren Band 3". Wo ist dieses Buch noch zu haben?
Grüsse aus Erlangen, Thomas

Zum Slowenien-Buch: "Geländewagen Touren Band 3 Slowenien und Istrien" von Theo Gerstl (ISBN 3-00-003806-X)": Eine Bestellung dauert im Buchhandel ggf. lange. Vermutlich schneller zu beschaffen bei Lauche & Maas unter Art.Nr. 83000-038-06, Preis DM 34,80. Oder bei Därr unter Därr-Nr. 200 1364 zum selben Preis. 
Schon jetzt viel Spaß bei der Tour!

Und noch was in eigener Sache: Man erinnert sich vielleicht, dass wir im Zusammenhang mit unseren Erlebnissen bei Schottland 98 an die tours geschrieben hatten - mit der bekannten Null-Reaktion (Siehe hierzu auch unser Editorial in Neu 03/01). Nachdem wir nun weitere Editorials dort gelesen und es noch mal per Email versucht haben, wurde uns plötzlich klar, dass bei der "lieben tours-redaktion" vermutlich gar kein Unwillen vorliegt - die sind einfach nur wegen der vielen anstrengenden Langstreckenflüge unter beengten Verhältnissen und ihren Kämpfen gegen die Verwechslung (mit GEO) am Zeitschriftenkiosk so fertig, dass sie zu nix mehr kommen !

Nochmal zu unserem Leserbrief und der Mail ... 

Übrigens: In der nächsten Ausgabe der tours soll jetzt auch mal was zu Slowenien kommen - da wird doch nicht plötzlich einer überraschend wach geworden sein ..?

Wellen schlug natürlich das "Hauen und Stechen" beim Yukon Quest 2001:

Liebes Explorer-Team,
wenn ich mir die elenden Beiträge für und wider Silvia Furtwängler anschaue, dann rate ich Ihnen, diese gesamte "Debatte" einfach zu beenden und KEINE weiteren Beiträge (von wem auch immer) zu veröffentlichen. Es gibt kein einziges Beispiel dafür, dass dieses dumme "Hin-und-her-mit Dreck-schmeißen" jemals irgendetwas gebracht hätte (außer Selbstprofilierung frustrierter Zeitgenossen auf Kosten anderer)! Also: Schluss damit! Noch ist es Zeit!
Herzliche Grüße, Dr. Bernd Weil
www.bweil.de

Wo Dr. Bernd Weil Recht hat, hat er einfach Recht! Aber nicht nur deshalb haben wir unseren diesbezüglichen Bericht mittlerweile abgeschlossen (siehe oben). Und nicht nur gute Ratschläge lieferte er uns: Sondern auch noch den Beitrag über Jon Krakauer, siehe ebenfalls oben!

Seitdem eine Kabine wie die unseres Redaktionsfahrzeuges mittlerweile nur noch unter Schwierigkeiten neu erworben werden kann, erreichen uns häufig Anfragen wie die folgenden von Eugen Tietz oder Klaus-Peter Nicolas:

Kann man so eine Explorerkabine noch zu einem halbwegs erschwinglichen Preis kaufen? Die von Euren Touren staubt nicht zufällig noch in irgendeiner Garage rum? Gruß Eugen Tietz

Hallo ExplorerMagazin,
könnt Ihr mir mitteilen, wo man Eure Explorer-Kabine (o.ä. GFK-Kabine für Nissan MD22) beziehen kann?  Leider war meine Suche (im Internet) bisher erfolglos. Schon 'mal vielen Dank und freundliche Grüsse Klaus-Peter Nicolas

Nun, unsere Kabine staubt nur noch wenige Tage vor sich hin, denn in Kürze ist sie bereits wieder unterwegs. Und deshalb ist unsere leider nach wie vor unverkäuflich! Aber seit dem Abgang von Aero-Plast wird man eine Original-Explorer-Kabine wohl nur noch gebraucht bekommen. Oder man muss eben eine ähnliche bei diversen anderen Herstellern versuchen zu ordern, siehe dazu unsere Links (oberste Rubrik)!

Wir hatten etliche Anfragen zu unseren Fugawi-Aktivitäten erhalten. Zum (nur wenig veränderten) Stand beim Beta-Test ...

Anfragen zu Autoradios mit Kurzwellen-Teil? Siehe dort!

Wo hat das Redaktionsfahrzeug seine Antenne? Auch eine Anfrage!

Unser "Montana" erweckt häufig das Interesse unserer Leser. Hierzu auch die Anfragen von Bernhard Knüttel und Horst Kessler:

Liebes Explorer Magazin Team,
habe mit großem Interesse den Artikel "Aufblas-Canadier" gelesen, auch ich bin derzeit auf der Suche nach einem aufblasbaren Kanadier/Kajak mit exakt Euren Anforderungen:

"Leicht muss es sein, Zwei Erwachsene müssen rein, Es muss ein Paddelboot sein - vom Packmaß her klein..." Habe mich mittlerweilen ein bisschen auf das helios 380 von Gumotex (ca. 800 DM) oder das Palava 380 (Barum, ca. 1200 DM) eingeschossen. Vielleicht könntet Ihr mir ja mitteilen, wie das von Euch gelobte Boot von Gugel im Vgl. dazu liegt und wo man dieses Boot beziehen kann? Vielen Dank schon mal im voraus 
mit freundlichen Grüßen 
Bernhard Knüttel

Ich habe die Fa Gugel gesucht aber nicht gefunden. Das Boot gefällt mir, denke ans Flußwandern bei uns im Bayr. Wald wo auch mal Felsen im Wasser sind. Wo kann an mehr erfahren? Besten Dank für Hinweise.
Gruss Horst Kessler

Auch das Gumotex-Boot kommt von Gugel. Um die Fragen zu beantworten, haben wir sowohl den Beitrag über das Montana ergänzt als auch die Infos in unseren Besuchsbericht über die C-B-R 2001 aufgenommen!

Beim Blick auf unsere Zugriffsstatistiken reiben wir uns oft die Augen! Sind wir eigentlich ein Magazin für RC-Car Fans? Nun ja, deshalb vermutlich auch unverändert andauernde Anfragen wie die folgenden:

Hallo,
mein Sohn hat ein funkferngesteuertes Auto von Tronico, SPEED DASHER, Art.: 24-10514. Nun hat leider die Fernsteuerung einen defekt, da das Auto nach dem Einschalten der Fernsteuerung selbstständig weiterfährt. Können Sie mir die Adresse des Kundendienstes mitteilen? Aus den Beschreibungen geht diese leider nicht hervor. Für eine Antwort währe ich sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen Ulrich Buckenhüskes

Hallo,
Vielleicht können Sie mir helfen; ich suche ein Unterteil für der RC meines Sohnes. Der RC ist ein Tronico 'Bristle'. Herzlichen Dank M.E. van Mulken.

Wir sind trotz allem nach wie vor in erster Linie ein Outdoor-Magazin! Und als solches haben wir auch mit der Firma Tronico nicht das Geringste zu tun, auch wenn aufgrund mangelnder Web-Präsenz dieser Firma viele Anfragen dieser Art bei uns landen. Also zum einhundertdreiundvierzigsten Mal:

Liebe Tronico-Fans, versucht es hier:

Tronico toys GmbH
Karl-Benz-Str. 10
D-40764 Langenfeld
Germany

Phone: ++49-(0)2173/97802
Fax: ++ 49-(0)2173/978129.

  • Allgemein

Eine Anfrage von unserem Autor Bernd van Ooy ist nur stellvertretend für ein Problem, das in den letzten Wochen wiederholt bestanden hat: 

Hallo, eine Frage?? Seit einiger Zeit (gut 2 Wochen) ist die Seite mit dem Bericht von der Rogentour nicht zu erreichen :-( Es kommt immer eine Meldung "wg. technischen Probleme usw. Danke für Verständnis usw." ... 

Leider ein Provider-Problem, das viele Tausende während der letzten Wochen hatten! Dazu mehr unter Aktuelles / Vorschau, deshalb gilt bei ungewöhnlichen Problemen dieser Art und anderen: Immer dort mal rein schauen, wir berichten an dieser Stelle immer so schnell wie möglich über alles!


Habt ihr Beiträge, Infos und Erfahrungen mit Neuigkeiten im Bereich Outdoor / Offroad oder unserer sonstigen Themen? Sendet uns eure Texte, Bilder oder Web-Adressen. Auch eure Zuschriften werden wir gern veröffentlichen!