Kleine Outdoor-Rezeptsammlung


Für alle, die auch "Outdoor" oder aber "Offroad" nicht auf abwechslungsreiches und schmackhaftes Essen verzichten wollen, haben wir einige unserer erprobten Rezepte hier zum Nachkochen zusammengestellt.

Explorer-Hexenküche Schottland 98 ...

Die Rezepte sind unserer Meinung nach deshalb gut geeignet, da sie schnell und unkompliziert zuzubereiten sind und maximal 2 Töpfe gleichzeitig benötigt werden. Bis auf ein paar Gewürze vielleicht, sind die Zutaten leicht unterwegs zu bekommen und können je nach Reisegegend variiert werden.

Bei unseren Rezepten haben wir darauf geachtet, dass wir mit wenig Dosenkost und statt dessen mit möglichst vielen frischen Zutaten kochen. Wer es dennoch einfacher haben will, der kann sich erst einmal mit unseren anderen Beiträgen hier oder auch hier befassen, bevor er selber "richtig" kocht.

Aber hier nun unsere Rezepte:

Speziell für den Dutch-Oven

Guten Appetit!

... und noch ein paar Tipps:

  Unser Gewürzregal besteht aus Filmdöschen mit

  • Lorbeer
  • Chilischoten
  • Oregano
  • Thymian
  • Majoran
  • Kümmel
ansonsten haben wir immer noch
  • Rosenpaprika
  • Curry
  • Salz
  • Pfeffer
  • Vanillezucker
  • Senf
  • körnige Gemüsebrühe oder Brühwürfel
dabei.

  Bei allen Rezepten arbeiten wir, soviel es nur geht, mit Deckeln auf den Töpfen. Das spart Kochzeit und somit Brennstoff.

  Gemüse schneiden wir meist recht klein, z.B. Würfel von max. 1cm Kantenlänge. Das spart ebenfalls Kochzeit und somit Brennstoff.

  Reis im Kochbeutel halten wir für wenig geeignet, da hierfür "große" Wassermengen zum Kochen gebracht werden müssen. Durch die verkürzte Kochzeit des Reis wird der Brennstoffverbrauch jedoch nicht wett gemacht. Wir benutzen Parboiled Reis, der hat mehr Nährstoffe als polierter Reis und benötigt weniger Kochzeit als Vollkornreis. Auf 1 Tasse Reis nehmen wir 2 Tassen Wasser, das reicht, wenn man den Deckel schön geschlossen hält.

Reis lassen wir in der Regel 10 Minuten köcheln und machen dann den Herd aus. Wenn man den Deckel 15 Minuten lang nicht anhebt, ist der Reis ausgequollen und Brennstoff gespart.

Für die Expeditionsreisenden unter uns haben wir je nach "Schweregrad" der Kochverweigerung einiges im Folgenden zusammen gestellt, das es ermöglichen sollte, individuelle Wünsche zu berücksichtigen. Ganz gleich ob man Essen nur mit geringem Aufwand zubereiten will oder allgemein Tüten der einen oder anderen Art bevorzugt, für alle ist gesorgt. Und wer in das ganze Thema "Ernährung" auch einmal tiefer einsteigen will, dem sei zu guter Letzt noch das Deutsche Ernährungsforum empfohlen!


Wem das Selbstkochen komplett zu aufwendig ist oder wer sich Luxus gönnen will, der kann für seine Expeditionen und Outdoor-Events auch einen Schweizer Mietkoch engagieren.


© Text 2000-2010 Sixta Zerlauth


Nachtrag, Dezember ´04: Buchrezension?

Uns erreichte eine Mail vom Verlag Ulrike Firsching:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir stießen heute über Google auf Ihre Offerte 'Kochen unterwegs'. Kochen unterwegs ist der Titel unseres neuen Kochbuchs, das sich seit wenigen Monaten im Handel befindet. Was ist hierbei für Ihre Klientel interessant? Es ist ein Kochbuch für Wassersport und Camping, nicht in herkömmlicher Buchform sondern für PC/Notebook, PDA und Printer. Die Gerichte sind von jedem Laien 'nachkochbar'. Falls Sie Book on CD Ausgabe Kochen unterwegs rezensieren wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Wir senden Ihnen ein Exemplar zu. Nähere Infos erhalten Sie unter www.kochenunterwegs.cool.cd

Selbstverständlich befassen wir uns auch mit Mails wie dieser und haben uns auf der angegebenen Webseite einen ersten Eindruck von dem Kochbuch verschafft. Zielgruppe sollen Camper und Wassersportler sein. Im Inhaltsverzeichnis konnten wir auf den ersten Blick ca. 10 Gerichte identifizieren, für die ein Backofen erforderlich erscheint. Eine solche "Einrichtung" steht den meisten unserer Leser, wenn sie unterwegs sind, in der Regel nicht zur Verfügung. Auch Nachtische wie Tiramisu, die eine sehr gute Kühlung erfordern, u.a. wegen des Risikos mit rohen Eiern, halten wir für die Zielgruppe ungeeignet. 

Leider wirkt das Kochbuch eher wie ein "normales" Kochbuch, die Spezialausrichtung "Camping und Wassersport" scheint sich in der Rezeptzusammenstellung nicht widerzuspiegeln. Auch Hinweise wie "... oder überraschen Sie Ihre Gäste mit ..." weisen eher auf Yachtbesitzer hin als auf übliche Camper oder Kanuten mit Kartuschenkocher und Zelt. Auf eine Rezension des Books on CD werden wir deshalb verzichten ...