Mit dem  EXPLORER MAGAZIN "unterwegs":

     Skandinavien 2000

Eine Reise zum Nordende Europas, oder:
"In Gamvik wird alles besser" ...
    

Klar, dass es nach Skandinavien 99 auch dieses Jahr noch einmal in Richtung Norden gehen sollte: Nur diesmal erheblich weiter! Aber wie Tausende andere zum Nordkap? Nein, diese aus touristischen Gründen einfach per Tunnel an Europa angeschlossene und zur Nordspitze deklarierte Nepp-Insel reizte nicht im geringsten! Dann doch lieber zur "echten" Nordspitze Europas, die als Kinnarodden relativ unbekannt ist und östlich vom Nordkap in einer Entfernung von ca. 67 km Luftlinie auf der Nordkyn-Halbinsel (Nordkinn) liegt.

Was ebenfalls weitgehend unbekannt ist: Das Nordkap (N71°10´02´´ E025°48´) auf der Insel MagerØy (eigentlich könnte man auch gleich Spitzbergen zur Nordspitze Europas erklären, nur das mit dem Tunnel wird noch dauern ...), dieses Nordkap also liegt nur weniger als 4 km (!) nördlicher als Kinnarodden (N71°08´01´´ E027°40´). Und noch was: Selbst auf dieser Insel MagerØy ist das Nordkap noch nicht einmal die nördlichste Stelle, denn die liegt weiter westlich mit glatt N71°11´48´´!

Die Nordkinn-Halbinsel, somit eigentlich "richtige" Nordspitze Festland-Europas, ist auch vom Tourismus im Gegensatz zum Nordkap noch vergleichsweise verschont - also dorthin in Richtung des Ortes Gamvik und nirgendwo anders hin sollte es dieses Jahr gehen!

Um es vorweg zu nehmen: Auf dieser Tour, die ab Helsinki wieder durch Finnland, Norwegen und Schweden führte, mussten von München nach München ca. 5.700 km gefahren werden. Wie so oft war auch diese Reise letztlich ein Erfolg, wenngleich auch etwas zwiespältig und mit einigen Wermuts(bluts)tröpfchen: Von der Überfahrt nach Helsinki an herrschten nahezu unerträgliche Temperaturen, die dem Explorer Team fast während der ganzen Reise erhalten bleiben sollten - bis zum Eismeer meistens ca. 25-30°C und im Cockpit um die 35°C - dazu kam eine Mückenplage im Norden, wie bisher noch nicht erlebt (siehe auch Editorial in "Neu 09/00").

Aus der manchmaligen Verzweiflung und Krise dieser Tage im Cockpit des Redaktionsfahrzeugs entstand der Spruch, der noch viel Bedeutung gewinnen sollte: "In Gamvik wird alles besser ..."

Helsinki wurde in diesem Jahr mit dem "Finnclipper" der Finnlines erreicht. Zurück ging es erneut ab Oslo mit der Color Line, und wieder hieß das Schiff "Kronprins Harald". Auf der Rückfahrt durch Schweden sollte es noch einmal einen Besuch in Dalarna geben, wo das Explorer Team gute Freunde auf Stefan Falters Husky Farm in Sörberget wiedersehen wollte ...

   

Die Reise im Überblick


Stationen

Schwerpunkte

Hinweis: Die GPS-Koordinaten dieser und anderer Touren des Explorer Magazins sind in Form von GPS TrackMaker®-Dateien als Leserservice auf unserer CD-ROM enthalten!


Neugierig auf mehr Skandinavien-Berichte im Explorer Magazin?


© 2000-2004 Text/Bilder/Karten J. de Haas (Fotos mit Sony Mavica MVC-FD91)

    

Mitteilung an das Explorer Team