Mit dem  EXPLORER MAGAZIN "unterwegs":

Weltreise einmal anders ...

Oder: Jeep auf den Spuren der Völkerwanderung

 


Jeep auf den Spuren der Völkerwanderung - Rekordfahrt von Paris nach New York

Berlin - Getreu dem Motto der Marke Jeep "Go anywhere, do anything" plant Matthias Jeschke mit dem Jeep Wrangler Unlimited Rubicon und Goodyear-Reifen einmal um die Erde zu fahren - genauer gesagt von Paris nach New York.

"Es ist eine der größten Herausforderungen seit der Erfindung des Automobils, und es ist noch niemandem zuvor gelungen", so Jeschke zum Stellenwert des Projekts. Das Fahrerteam aus Europa, Russland und Amerika startet im Oktober 2008 in Paris und wird auf den Spuren der Völkerwanderung erstmalig die Erde ausschließlich mit dem Auto über den Landweg und das Eis der Beringstraße umrunden. Die historische Fahrt führt unter anderem durch Europa, Russland, die Mongolei, Alaska, Kanada und die USA. Insgesamt werden 21 Länder durchfahren. Das Team wird New York voraussichtlich Ende April 2009 erreichen.

Betankt werden die Fahrzeuge während der Tour mit Biokraftstoff, als Schmiermittel für die Motoren, Achsen und Getriebe werden ausschließlich Bioöle verwendet. Die fast 40.000 km werden völlig CO2-neutral zurückgelegt.

Auf der Abenteuer Allrad 2008 hatten wir ihn besucht: Den mit über 1.400 qm größten Stand der Messe von Extrem Events und seinen Partnern Goodyear und Chrysler/Jeep direkt am Catering-Bereich, auf dem man unter anderem das Höhenweltrekordfahrzeug von Matthias Jeschke besichtigen konnte (Bild oben rechts). 

Seinerzeit wurde dort das neuste Vorhaben von eben diesem Abenteurer angekündigt: Die Jeeptour auf den Spuren der Völkerwanderung - die Paris / New York - Transcontinental 2009.

Wie die Presseinformation von Chrysler Deutschland im Januar 2008 besagte, wurde mit dem Jeep Wrangler Unlimited Rubicon das leistungsfähigste Serien-Geländefahrzeug der Welt für die Tour bereitgestellt. Von der Bodenfreiheit über die Achsverschränkung bis zur Traktion hatten die Jeep-Ingenieure bei der Entwicklung des Jeep Wrangler Unlimited Rubicon den härtesten Geländeeinsatz im Blick. Das Ergebnis sollte der leistungsfähigste Wrangler seiner 65jährigen Geschichte werden, das ultimative Geländefahrzeug zum "go anywhere and do anything" - "geh, wohin du willst und tu, was du willst."

Ab Oktober 2008 begann planmäßig die Rekordfahrt, Ende März 2009 musste sie (ungewollt) vorzeitig beendet werden. Aber mehr zu der spannenden Geschichte und wie es dazu kam im Folgenden ...


Die Reise im Überblick


1. Teil, Oktober bis Dezember 2008: Von Paris bis nach Sibirien ...



2. Teil, ab Januar 2009: Der Kampf über die Winterwege ... 



© 2008-2009  Extrem Events, Bilder oben Abenteuer Allrad ´08: Explorer Magazin

     

Mitteilung an das Explorer Team