Reise- / Gefahren ...

Bei der jährlichen Nachschau, wie es um eines der berühmtesten Wracks der Welt aktuell bestellt ist, war wieder einmal eine Reise zur Kanareninsel Fuerteventura angesagt, vor deren Südwestküste die American Star liegt. Diesmal in Anbetracht des weltweiten Tsunami-Fiebers allerdings fast schon mit etwas gemischten Gefühlen: Sind doch gerade die kanarischen Inseln besonders unter Verdacht, beim möglichen Kollabieren einiger Vulkane gigantische Monsterwellen auf den Weg schicken zu können.

Horrorszenarien ..?Vulkanflanken auf La Palma, El Hierro und insbesondere Teneriffa könnten jeden Tag abrutschen und Gebiete angeblich von Marokko bis zur amerikanischen Pazifikküste überfluten. Und die Beschreibung, dass sich innerhalb von zwei Minuten vor der Westküste La Palmas ein 900 Meter hoher Wasserwall auftürmen könnte, der eine Stunde später in Marokko immer noch 100 Meter hoch wäre, ließe nur wenig Gutes hoffen auch für Fuerteventura, selbst wenn Teneriffa schützend dazwischen liegt ...

Aber wie dem auch sei, natürlich sind wir wie immer aufgebrochen und befanden uns dabei in bester Gesellschaft: Wie die Welttourismusorganisation (WTO) im Januar ´05 mitteilte, ist der Tourismus trotz Terrorgefahr und Naturkatastrophen im Jahr 2004 weltweit auf ein Rekordniveau gestiegen, wobei sich die Urlauberzahl in aller Welt um 10% im Vergleich zum Vorjahr erhöhte. Und auch für 2005 werde eine weitere Steigerung erwartet. "Der weltweite Tourismus hat gelernt, mit einem Klima der Ungewissheit und der Unsicherheit zurechtzukommen", sagte dazu der WTO-Generalsekretär.

Doch bis dahin war es ein langer Weg: Allen Berufsreisenden seit der Antike bis hinein in das 19. Jahrhundert war immer bewusst, dass sie Risiken eingingen auf ihren Fahrten. Vom Unfalltod bis zur Ermordung unterwegs musste stets die gesamte Palette der Gefährdungen einkalkuliert werden. Erst gegen Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Gesellschaftsreise von Thomas Cook erfunden, dessen Firma um 1900 herum ein weltweites Reisenetz aufgebaut hatte. In der Folge war erstmals in der Geschichte das Reisen um seiner selbst willen salonfähig geworden, frei von Angst vor den dabei drohenden Gefahren. Im Massentourismus der Gegenwart schließlich erscheint die Sicherheit und die gesunde Rückkehr garantiert - damit verschwunden sind oftmals alle Grundregeln, die Reisende früherer Zeitalter zu beachten hatten: Respekt und Misstrauen gegenüber Natur, Umwelt und Mitmenschen - alles Verhaltensweisen, die letztlich zur Überlebensstrategie gehörten.

Wenn nun Pauschaltouristen und selbst Individualreisende auf solche Grundregeln wieder brutal hingewiesen werden, wie geschehen durch die unerwartete Naturkatastrophe in den touristischen Hochburgen Südostasiens, hat dies sicherlich auch sein Gutes auf dem Weg zu einer vielleicht veränderten Grundeinstellung: Wer die Möglichkeiten hat, sollte die Welt und die Schönheiten dieses Planeten kennen lernen. Allerdings darf er dabei niemals übersehen, wie dicht Vergnügen und Verderben beieinander liegen können - sei es an Deck eines unsinkbaren Luxusdampfers, unterwegs in der Wildnis oder selbst am fernöstlichen Pauschalstrand ...

Zu Bildern im Explorer Magazin, zur "Optik", zur Erscheinungsweise ...

  • Selbst "alte" Leser wissen es manchmal nicht, wie wir feststellen mussten: Zu den meisten Bildern im Explorer Magazin gibt es Texte und Erläuterungen. Wie man an die heran kommt? Nun, ganz einfach: Nur den Cursor auf das Bild schieben
  • Wir möchten auch hierauf nochmals hinweisen: Die von uns empfohlene Einstellung für beste Ergebnisse bei der Anzeige aller Beiträge im Explorer Magazin ist immer noch "die Alte": Netscape oder Internet Explorer 1024 x 768 Desktop! Dieser Hinweis erfolgt auch auf der Einstiegsseite ...
  • Zur Erscheinungsweise: Wir können es gar nicht oft genug sagen - die Anfragen kommen immer wieder und überall! Das Explorer Magazin gibt es nicht in gedruckter Form, es ist ein "reinrassiges" Online-Magazin. Seit Anfang 2001 erscheint unser nicht-kommerzielle Magazin "nur noch" im Zweimonats-Rhythmus. Wenn wir aber Aktuelles und Vorankündigungen haben, machen wir dies sofort in der Rubrik Aktuelles / Vorschau bekannt, wo wir auch einen aktuellen Newsticker betreiben. Also dort häufiger mal reinschauen !
  • Etliche Beiträge und Berichte sind mit Bericht mit Großbildern! oder "Historische" Berichte! gekennzeichnet, ein Hinweis auf Berichte mit Großbildern oder "historische" Beiträge. Für weitere Erläuterungen auf die Symbole klicken!

Offroad- / Outdoor- und andere Reisen

  • Wir hatten sie auf den Faröern und auch später noch mehrfach bei unserer Islandtour 2003 getroffen: Nun haben uns Kolja Naroska und Anna Kühne einen Reisebericht geschickt, der noch weiter in den Norden führt. Ihr Ziel war für einen Kurztrip das nördliche Eismeer: Spitzbergen 2004 - Danke, Kolja und Anna!


  • Selbstverständlich waren wir wie jedes Jahr auch diesmal wieder auf der Messe C-B-R in München und haben dort verschiedene Stände besucht. Einer dieser Stände war der von Bwana Tucke-Tucke - wir erinnern uns noch gut an Carsten Möhle und seinen Reisebericht über die Paul Graetz Erinnerungstour in Afrika 99. Wir haben Carsten aufgesucht: Mehr dazu im Nachtrag zu Afrika 99!

Besuchsberichte ...

  • Kurzentschlossen hatte sich das Explorer Team auf den Weg gemacht, einmal ein Wochenende auf dem nagelneuen "größten Kreuzfahrtschiff der Welt mit Autodeck" der Color Line zu verbringen, das im Dezember 2004 seinen regelmäßigen Liniendienst zwischen Kiel und Oslo aufgenommen hat - die "Color Fantasy".

Und das Schiff hat es in sich, was wir nur bestätigen können: Mehr dazu in unserem Bericht Die Zeitreise, oder: "Eine Stadt fährt nach Norden ..."  



  • Auch in diesem Jahr gibt es eine "Abenteuer Allrad" in Bad Kissingen, wo wir wieder vertreten sein werden. Wir freuen uns heute schon auf den erneuten Kontakt mit unseren Lesern, der sich sicher auch in diesem Jahr wieder sehr erfreulich entwickeln wird. Auch diesmal bieten wir unseren Lesern wieder einen Sonder-Service! 

Eine Vorschau auf die kommende Messe - die "Abenteuer Allrad" 2005 in Bad Kissingen ...

"Unterwegs" mit Sack und Pack / Boote

  • Einer unserer aktivsten Autoren ist Bernd van Ooy und wie wir wissen, sind sein Spezialgebiet die Bootstouren in Schweden, über die wir viele Berichte im Magazin haben. Klar, dass er auch der Richtige ist, um die von einem Leser aufgeworfene Frage zu beantworten: Faltboote - Kajak oder Kanadier? 

Wir haben mit diesem Thema nun den gesamten vorhandenen Bericht erweitert, unter anderem auch mit einigen aktuellen Bildern von der Messe C-B-R 2005 in München: Von Hartbooten, Schlauchbooten, Faltbooten, von Kajaks und Kandiern ... Danke, Bernd!

  "Unterwegs" mit Sack und Pack / Fotografie

  • Bereits zwei weitere Beiträge haben wir in dieser Ausgabe in Zusammenhang mit dem "größten Kreuzfahrtschiff der Welt mit Autodeck". Doch die "Color Fantasy" ist nicht nur für eine Euro-"Extratour" nach Norwegen gut, sondern hat vor allem auch eine künstlerische Betrachtung verdient, denn Kunst wird an Bord mehr als groß geschrieben. Deshalb auch unser dritter Beitrag rund um das neue Superschiff: Color Fantasy: Kunst am Schiff ... 

  "Unterwegs" mit Sack und Pack / Im Modellkeller

  • Wie wir seit dem ersten Teil unseres Beitrags wissen, war er im Rahmen der Schaffung einer neuen Weltordnung oft unterwegs und wurde dabei auch häufig genug abgeschossen. Nun haben wir den angekündigten zweiten Teil unseres Berichtes über einen der wichtigsten Kampfhubschrauber der US Army fertig gestellt und in unserem Modellkeller wieder in ein entsprechendes Diorama aufgebaut: Black Hawk down (2) heißt die Fortsetzung ...

"Unterwegs" mit Sack und Pack / Im (Rot-)Weinkeller

  • Zu Spanien: Eines der wesentlichsten Rotweinländer verdient endlich eine genauere Betrachtung. Wir beginnen mit dem Norden des Landes und stellen bereits dort eine große Vielfalt an Anbaugebieten und Rebsorten fest - auch hier stoßen wir auf ein echtes Weinparadies! (Rot-)Weinland Spanien: Der Norden ...

Alle Trauben auch dieser Regionen finden sich natürlich wie immer bei unseren Rebsorten!

Aus der Service-Wüste / Reiseziele

  • Passend zu unserem Reisebericht aus dem hohen Norden bleiben wir in solchen Regionen auch bei dem Reiseziel dieser Ausgabe: Autor Fred Vnoucek hatte uns zwar bereits schon einmal nach Namibia geführt, aber jetzt zeigt er, dass er auch wesentlich weiter nördlich gelegene Gebiete bereist. Und zwar fast so weit nördlich, wie es eben geht, denn er berichtet diesmal über das Abenteuer Arktis - Danke, Fred!

Aus der Service-Wüste / Aktuelles - Vorschau

  • Wie immer berichten wir, sobald etwas absehbar ist, laufend aktualisiert an dieser Stelle, was die nächste Ausgabe (vermutlich?!) Neues bringen wird - Änderungen vorbehalten! Dazu ebenfalls ständig neu: Aktuelles zwischen den Ausgaben. 
  • Newsticker: Ganz neu haben wir unter "Aktuelles" einen tagaktuellen Newsticker aufgenommen, der natürlich Neues vom Magazin bringt, zusätzlich aber auch aktuelle Tagesnachrichten sowie Infos aus dem Bereich des Tourismus. 

Aus der Service-Wüste / Rückschau

  • An dieser Stelle finden sich die Neuigkeiten der Vormonate - also eigentlich so was wie unser Archiv. Wenn ihr etwas sucht, dort könnte es sein - aber vielleicht hilft in diesem Fall auch unsere "Suchmaschine"!

Service-Wüste, sonstiges ...

  • Unsere neue "Suchmaschine": Jetzt auch googeln im Magazin!
  • Der Bazar: Mit automatischer Laufzeit von ca. drei Monaten zur Vermeidung von "Bazar-Leichen". Solltet ihr nach Ablauf eine Verlängerung wünschen, schickt uns eine Mail.
  • Neuer Download zu unserer Leserservice-CD-ROM. Darüber hinaus auf unserer Scheibe: Nun die neuste Version des  GPS TrackMaker®, in dessen Format die Waypoints unserer Touren auf der CD enthalten sind. Ebenfalls auf der CD-ROM: Der  Reiseführer "Alaska-Highway"!

Termine

  • Mehrfach neu in jeder Ausgabe: Veranstaltungen aus verschiedenen Bereichen!
  • Die Messe rückt näher: Unser Countdown läuft und läuft ...

Links

  • Immer wieder neue Links dabei in jeder Ausgabe und seit einiger Zeit aufgeteilt in Sachgebiete wegen der Fülle!
  • Sämtliche Links im Explorer Magazin werden "vollautomatisch" einmal pro Monat überprüft. Leider kommt es oft vor, dass hinter einer Adresse plötzlich ein völlig anderes Angebot zu finden ist oder aber der Hinweis vom Webhoster, dass hier keine Seite mehr besteht. In diesen Fällen versagt leider eine vollautomatische Prüfung, so dass immer der eine oder andere "Ausreißer" unter unseren Links dabei sein wird. Solltet ihr einen solchen entdecken und uns das mitteilen, bedanken wir uns bei euch schon jetzt im Voraus! 

Lesermails

An dieser Stelle veröffentlichen wir regelmäßig einige ausgewählte Hinweise, Anmerkungen, Anfragen, Lob und Kritiken unserer Leser - und reagieren auch darauf (Tschuldigung, wenn eure Mail nicht dabei sein sollte!). Falls sinnvoll, werden wir auch die besprochenen Hinweise bei den jeweiligen Berichten veröffentlichen ...

Eine Mail von Uwe Schröter befasste sich wieder einmal mit dem Thema Kreisverkehre bei Schottland 98. Wir haben sie aufgenommen in unsere Sonderseite Lesermails dieses Reiseberichts. 

Was sich bei Reiseberichten wie Schottland 98, aber auch Skandinavien 2000 bereits bewährt hat, nämlich eben diese Sonderseite für Lesermails, haben wir nun auch bei zwei weiteren Reiseberichten begonnen: Sowohl für die Berichte Island 2003 als auch Baltikum 2004 gibt es nun eigene Seiten mit Lesermails:


Über eine Mail von C. Strauß haben wir uns sehr gefreut, die sich ebenfalls mit unseren Reiseberichten befasst: 

Ein freundliches hallo an das Explorer Magazin.

Ich bin vor einigen Tagen auf euer Magazin gestoßen und bin vollauf begeistert. Ich habe eure Reiseberichte förmlich verschlungen, da ich schon seit Jahren den Wunsch hege nach Finnland zu fahren. Eure tolle Bericht- bzw. Reiseerzählung lassen in einem das Gefühl aufkommen das man Live dabei wäre.

Ich hoffe nun das ich nach Jahren die ich durch Krankheit verloren habe, endlich im August bis September meinen Wunsch erfüllen kann und mit meinem Allrad Bus Finnland bereisen kann und werde. Sollte ich dies verwirklichen werde ich meine Eindrücke in Fotos und einem Reisetagebuch zusammen fassen.

Ich wünsche euch alles Gute und macht weiter so, denn ihr seit Spitze.

P.S. Ich werde euch einen kleinen Besuch auf der Offroad Messe abstatten.
C. Strauß

Wir wünschen viel Erfolg bei der geplanten Reise und freuen uns auf ein Treffen bei der Abenteuer Allrad 2005 in Bad Kissingen!


Eine Mail und ein Bild schickte uns Rudi, der das Bild auch in einem Forum gepostet hat. Wie er uns schrieb, erinnerte er sich dabei an eine unserer Geschichten. Da wir das Bild für gelungen halten, haben wir Rudis Mail und sein Bild direkt zu dieser Geschichte gestellt: Eine Doppelachse schützt nicht vor anderen Defiziten: Die Vielachser!


Immer wieder gibt es natürlich auch neue Leser, die uns z.B. über Google finden. So geschehen bei Jana Fromm:

Echt prima Seite

Hallo,
ich habe eure Internetseite über google gefunden. Ich gehe bald für 11 Monate nach Neuseeland und will mich dort größtenteils in der Natur bewegen. Eure Rezepte werden mir sicher prima Begleiter sein. Danke!

Mit freundlichen Grüßen
Jana Fromm


Auch für unseren Weinkeller erhalten wir Lesermails, wobei es sich zumeist allerdings um Anfragen handelt. Eine solche kam von Myriam F.:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Im Internet haben Sie einen Bericht über das Weingebiet Tunesien gebracht mit dem Wein Villa Kassàr. Ich wollte Sie nun fragen ob Sie eventuell Adressen von tunesischen Weinbauern haben? Vor allem die Adresse vom Produzent von Villa Kassàr würde uns interessieren, jedoch auch jede weitere Adresse von Tunesischen Weinproduzenten.

Besten Dank und freundliche Grüsse,
Myriam F.

Leider haben wir keine derartigen Adressen und können für derartige Anfragen nur empfehlen, sich an den zuständigen Weinhandel für den Villa Kassàr zu wenden: Das Hamburger Wein- und Sekt-Kontor (Hawesko)!


  • Allgemein

Über eine "komische Mail" von Leser Thorsten Koch mussten wir schon schmunzeln, denn er wollte Näheres zu uns wissen: 

Hallo ihr Weltenbummler!
Was ich mich schon lange Frage ist, wie macht ihr das finanziell und mit dem Urlaub? Oh ja, so was fragt man nicht, ich weiß. Doch jetzt würde ich es gern erfahren. Denn bei 40 Stunden Maloche, als Arbeiter, in der Woche und max. 30 Tagen Urlaub, kommt mir voller "Neid" ;-) immer diese Frage. Wie machen diese Leute das nur. Monatelang auf Tour zu sein, womöglich mit Expeditionsfahrzeugen die min. 80.000 EUR verschlingen und ihren Traum leben.

OK, es gibt ja noch die Reiseradler, bei denen die Ausrüstung günstiger ist, jedoch der Zeitfaktor größer. Doch irgendwie hinke ich gedanklich mit dieser Frage im Kopf hinterher. Bin ich vielleicht zu "gutbürgerlich" oder "spießig", warum klappt das bei mir nicht (Bäääh) (Australien, Neuseland,... träum).

Trotz dieser komischen Mail würde ich mich auf eine Antwort freuen!
Freundlichst Ihr
Koch Thorsten

Eigentlich wäre die Mail gar nicht so komisch und auch die Fragen sind sehr verständlich, aber leider sind wir als Adressaten nicht die Richtigen! 

Selbstverständlich können wir nicht für andere sprechen, schon gar nicht für die von Thorsten beschriebenen "Weltenbummler" - denn zu denen gehören wir leider trotz seiner Anrede nicht. Auch verfügen wir über kein 80.000,- EUR-Expeditionsmobil, mit dem wir uns monatelang auf Tour begeben können.

Aber zurück zum Explorer Team: Man kann unschwer feststellen, dass die beiden von uns in 2004 veröffentlichten Reisen Baltikum 2004 (Dauer: 19 Werktage) und Fuerteventura 2004 (Dauer: 5 Werktage) insgesamt keine 30 Tage verbraucht haben. Beide Trips waren darüber hinaus auch nicht besonders teuer, die Baltikum-Reise sogar ausgesprochen billig wegen des dort herrschenden Preisniveaus.

Die Frage, die sich uns stellt, ist dagegen eine andere: Wie schafft man es, ein kostenloses Magazin im Umfang von unserem "nebenbei" zu betreiben? Aber diese Frage hat uns Thorsten ja nicht gestellt. Und auf seine Fragen wüssten wir selbstverständlich auch gern eine Antwort ...


Habt ihr Beiträge, Infos und Erfahrungen mit Neuigkeiten im Bereich Outdoor / Offroad oder unserer sonstigen Themen? Sendet uns eure Texte, Bilder oder Web-Adressen. Auch eure Zuschriften werden wir gern veröffentlichen!