Alles neu macht der Mai

oder: vom Wahnsinn, das Explorer Magazin aufzuhübschen ...


Die erste Ausbaustufe ist geschafft!

Das Explorer Magazin war in die Jahre gekommen: 1996 fing alles an mit einem kleinen Reisebericht. Die damaligen Hilfsmittel waren sehr begrenzt, die URL noch meilenweit entfernt von www.explorermagazin.de, dafür aber so endlos lang, dass wir einen 4 m langen Windsack benötigten, um sie darauf zu schreiben ...

... wer hatte die längste Url?

Man kämpfte mit frühen Versionen von Frontpage und anderen HTML-Editoren, integrierte kleine Hacks für Browser, deren Namen mittlerweile schon in Vergessenheit geraten sind, wie z.B. Netscape und man hat sicherlich auch den einen oder anderen kleinen (oder nicht ganz so kleinen) HTML-Fehler hinterlassen bei den direkten Eingriffen in die HTML-Source. Kleine Spuren von ehemaligen Providern für deren kostenlos einbindbare Elemente zum Aufmotzen von Seiten wurden sicherlich auch auf der einen oder anderen Seite zurückgelassen.

Jede Übernahme von Texten aus Word oder Excel wurde mit monströsen Formatierungsanweisungen bei jedem einzelnen Absatz gestraft. Da aus Zeitgründen immer wieder bestehende Seiten als Vorlage für das Erstellen neuer Seiten benutzt wurden, vererbten sich so manche Macken ganz unkontrolliert, so dass man zuletzt oft nicht mehr wusste, woher die Macke ursprünglich stammte.

Stylesheets (CSS) gärten zu jener Zeit noch in den Köpfen der Browser-Entwickler, die erste Standardempfehlung hierfür erschien nämlich erst im Dezember 1996.

Kurzum - das Explorer Magazin besteht mittlerweile aus ca. 2000 Seiten mit 27.000 Verknüpfungen zu 18.000 Bildern, Bildchen und Symbolen, alles natürlich ganz "historisch gewachsen". Die Seiten sahen äußerlich zwar noch relativ einheitlich aus, aber sie waren es nicht wirklich. Jeder Browser interpretierte für sich allein, wie das Explorer Magazin auszusehen hatte und das entsprach zuletzt immer weniger dem Schönheitsideal seiner Macher und Leser.

Und was schließlich noch dazu kam und eine "Lawine" auslöste: Manch einer wurde im April 2014 nach Einstellung der Wartung durch Microsoft endgültig unsanft aus seinen Windows XP und Internet Explorer 8 Träumen gerissen, die ihm lange Zeit eine heile Browserwelt vorgegaukelt hatten. Windows 7 und z.B. der Internet Explorer 11 zeigten dann auch dem letzten in aller Grausamkeit das real existierende Magazin-Outfit ... 

So mancher Informatik-Archäologe hätte nun allerdings inzwischen an den Seiten ausgiebigst die technische Entwicklung der Webseiten im Lauf der letzten 18 Jahre studieren können.

Knochenarbeit angesagt ...Seit einiger Zeit war auch dem letzten Beteiligten klar:

Wir haben uns sattgesehen am ewigen Grau und Sand, wir waren es leid, dass jede Seite auf jedem PC anders aussah und das nach heutigen Standards inzwischen oft ziemlich unmöglich. Wir waren es leid, dass der HTML-Editor in fast jeder Seite HTML-Tags als problematisch einstufte und gelb markierte - kurzum: wir wollten das Explorer Magazin endlich im neuen Outfit haben, auch wenn noch so viel "historische" Inhalte dort aufgehoben werden.

Nur, was tun mit diesem gigantischen Berg an HTML-Durcheinander, wo die <div>-, <span>- und <center>-Tags in abenteuerlichen Kaskaden einen verzweifelten Wettkampf gegen die align-Attribute und die <font>-Tags führen, wo Formatierung by Table gepaart mit rudimentären handgeschnitzten und automatisch generierten Styles versuchen, Browser zu überlisten und das Layout der Seite zu steuern?

  • Eine Web-Design-Firma beauftragen?
    Das hätte uns vermutlich noch vor Fertigstellung des Projekts ruiniert, die Redaktion müsste nun von Hartz IV leben und das Explorer Magazin wäre eine gigantische Baustelle à la BER-Flughafen ...
  • Alles wegwerfen und das Magazin einstellen?
    Das konnten wir unseren regelmäßigen, treuen Lesern nicht antun.
  • 1000 Chinesen oder Inder mieten, die alles manuell anpassen?
    Wer weiß, was die daraus gemacht hätten, wir hätten vermutlich nichts mehr wiedererkannt und die Zensur hätte gnadenlos natürlich auch insbesondere bei den Satiren aufgeräumt ...
  • Jede Seite von Hand selbst umformatieren?
    Wir wollten das neue Outfit noch vor unserer Rente genießen.

Also musste der Sponsor - die Kontext GmbH - ran, Spezialisten für Migrationen in aussichtslosen Fällen. Und da diese schon seit längerem mit wachsendem Missvergnügen zum gesponsorten Magazin blickten, wurde uns dort tatsächlich geholfen!

Man nahm

und setzte zahlreiche Umsetzungsregeln  in ca. 2000 Zeilen C#-Code um, ergänzte das Ganze noch durch ca. 1000 Zeilen Windows-Scripte für die Automatisierung und schon konnte das Bereinigen des HTML-Codes starten. Immer wieder mussten Regeln ergänzt und verfeinert werden, aber am Ende standen dann tatsächlich rund 2.000 Seiten (!) mit recht  einheitlichem Style bereit. HTML 5-Standard war zwar nicht erreichbar, aber angesichts des Ausgangschaos waren doch recht ansehnliche HTML-Seiten entstanden.

Nun war es an der Redaktion, auf die Schnelle Seite für Seite durchzugehen und dort noch anzupassen, wo die automatische Umformatierung nur unvollständig gearbeitet hatte. Das war zwar immer noch Knochenarbeit, aber auf Basis der bereinigten Seiten in endlicher Zeit machbar ...

So liebe Leser, nun ist der erste Schritt vom Relaunch erfolgt, das Explorer Magazin ist im neuen Outfit, doch die Arbeit daran geht weiter! (Übrigens: Solltet ihr nach dieser Herkulesarbeit noch irgendwelche Ungereimtheiten oder Fehler finden, bitten wir natürlich, uns sofort zu informieren)!

... und wenn wir das oben begonnene Gedicht von Hermann Adam von Kamp weiterlesen, heißt es dort:

Alles neu macht der Mai,
macht die Seele frisch und frei ...

... frischer Wind im Magazin!


©  2014 Sixta Zerlauth


1. Nachtrag, Juni ´14: Positive Reaktionen ... 

Wir freuen uns sehr über viele positive Rückmeldungen zu unserem neuen Layout. Hier eine kleine Auswahl:

  • Hochachtung und Hut ab. Der geneigte Leser wird, außer dem gelungen geänderten Design, kaum etwas bemerkten, aber jeder, der sich schon einmal ein wenig mit html beschäftigt hat, dürfte erahnen können, welche Unmenge Arbeit hinter dem Relaunch steckt. Es ist wirklich toll, mit welcher Leidenschaft Ihr Euch der Website widmet und die Welt mit Kurzweiligkeit und Informativem beglückt ... (Kay, sandbleche.de)
     
  • Der Relaunch ist geglückt, gefällt mir. Bis bald (Hauy, Beiträge Reisen in Europa, Eckpunkte Europa u.a.)
      
  • Working my way through all the pages (but of course checked out the AMERICA-related ones first...and they're great). (Bill Lee, Beiträge Spionageschiffe, Drohnengeschichte, American Star u.a.)
     
  • Die neue Optik gefällt mir gut. (Günter Plath, Beitrag Faszination Kartonmodellbau, SS Great Eastern, DSM)
     
  • Ich habe natürlich schon längst die Ankündigung für den „Rielaunsch“ gesehen und ich wollte mich auch schon mal bei euch melden. Ich finde die Überarbeitung ... einfach Klasse! Für mich ist seit vielen Jahren der Link zur Seite in den Favoriten ganz oben und es ist eine liebgewonnene Gewohnheit, immer wieder mal „vorbeizuklicken“. Gaaanz herzlichen Dank für euer Engagement rund um diese - im angenehmen Sinn - etwas andere Internetseite mit eigenem Stil und abwechslungsreichen Themen. (Matthias Bernhard, Beiträge Italien 2007, Slowenien 2007, Frankreich 2005 u.a.)
     
  • Der neue Aufbau ist gut und übersichtlicher. Prima. (Claus Ruhe, Beiträge Albanien 2010, Russland 2012 u.a.)
     
  • Ich will euch sagen, ich finde das Ergebnis seeeehhr schön. Gratulation. (Karl Ziegler, Beiträge Albanien 2011, Albanien 2013)
     
  • Toll gemacht und toll geschrieben! (Wie immer…) (Christian Ortner, Beitrag Schlittenhunde in Tirol)
     
  • Bei der Gelegenheit, die neue Aufmachung gefällt mir. Habt Ihr gut gemacht. (Bernd alias Lodjur, jede Menge Beiträge! ) 

2. Nachtrag, März ´17: Weiter geht´s!

Kaum sind ein paar Jahre vergangen, und schon geht´s weiter!

Da in den letzten Jahren die Smartphomanie endgültig um sich gegriffen hat, müssen auch wir endlich reagieren: Das Explorer Magazin muss selbst auf Fitzel-Bildschirmen lesbar werden, da die PC´s langsam aber sicher aussterben!

Der erste Schritt dazu ist nun gemacht: