Die Welt des (Rot-)Weins:

- Südamerika -


Bereits im 16. Jahrhundert brachten Missionare Weinreben aus Mexiko in den Süden, wo dann zunächst Messweine gekeltert wurden. Auch die späteren spanischen Eroberer blieben in Südamerika ihrer langen Weintradition treu, wobei sie jedoch eigenen Wein gegenüber dem von Spanien in langen Schiffsreisen herüber geschafften bevorzugten. Schließlich waren es noch Siedler aus Europa, die dann im 19. Jahrhundert ebenfalls Reben mitbrachten und damit den vielfältigen Hintergrund für südamerikanische Weine vervollständigten.

Ende des 20. Jahrhunderts wurde Südamerika bereits zur ernsthaften Konkurrenz der Weine aus alter und neuer Welt und ist heutzutage seinerseits bereits Inbegriff des modernen Stils der Winemaker der neuen Welt.

Südamerika ...

Zur Auswahl der Region die farblich markierte Fläche anklicken!

Südlich des Wendekreis des Steinbocks gelegen bietet Südamerika hervorragende Bedingungen für einen  Weinanbau. Vor allem die weitläufigen Hanggebiete der Anden stellen ein großartiges Terroir bereit, intensive Sonneneinstrahlung und trockene Hitze sowie ausreichende Möglichkeiten der Bewässerung kommen hinzu. 

Insgesamt stellt Südamerika nach Europa den zweitwichtigsten Kontinent dar für die Weinerzeugung der Welt, weshalb wir mit dieser Region unsere Rundreise durch die wichtigen Rotweingegenden der Welt fortsetzen wollen. Wir beginnen mit den Hauptexportländern, die inzwischen weit mehr als nur Alltagsweine zu bieten haben.   


Vorgestellte Länder: 


© Text/Bilder 2005-2009 J. de Haas