Caravaning (Hallen A3, A4, B4), Wassersport (Hallen A6, B6)


Zwillingsbruder unseres Montana?In der Tat ein riesiges Areal, das uns hier erwartet - der Bereich Wassersport ist umfangreicher denn je. Wie oft hatten wir hier wichtiges Drachenzubehör von Seilen bis zu Wirbeln beschafft! Allerdings keinerlei Interesse haben wir an all diesen unzähligen Protzjachten, die hier wie üblich dick und breit herum stehen - nicht unser Thema!

Mehr Interesse bei uns dagegen für den Bereich Boote, die vom Faltboot bis zum Kanadier ebenfalls reichhaltig ausgestellt sind. Schließlich hatten wir auf der C-B-R 2000 unseren Aufblas-Kanadier Montana der Gugelwerke geordert, ein Teil, mit dem wir äußerst zufrieden sind. 

Um so erstaunter sind wir nun, auf eine nahezu exakte Kopie unseres Montana zu treffen, diesmal jedoch mit anderem Namen und der Bezeichnung "Gumotex" - was mag die Gugelwerke(?) hierzu bewogen haben - die billigeren Produktionsmöglichkeiten im Osten?

Da wir neben unserem Sevylor Fishhunter und eben diesem unserem Montana derzeit keine neuen Ambitionen hinsichtlich transportabler Boote haben, geht es diesmal schnell weiter Richtung Bereich "Caravaning" - wieder werden uns wie üblich unzählige Wohnwagen und Wohnmobile erwarten - vielleicht aber auch mal was Neues?  

Wenn auch die Wohnwagen wie z.B. am Stand von Dethleffs in Halle A4 manchmal etwas anders aussehen als gewohnt, so ist doch eigentlich alles wie immer: Wohnwagen-Riesenkästen auf 2 Achsen sieht man hier wieder wie auch die dreiachsigen Womos - auch nicht unser Bereich ..!

Was kann ein weniger anspruchsvoller Camper von hier mitnehmen, einer, der nicht unbedingt Dauercamper werden oder mit einem Riesenschlitten herumreisen will? Auch für solche Interessenten findet sich auf dieser Messe etliches, sehr im Trend derzeit Busse mittlerer Größe, die auch noch hinreichenden Komfort bieten. Wenn ein solches Teil dann auch noch Allradantrieb hat, könnte man mit so etwas durchaus mal verreisen ...

Alles wieder da: Vom Aerodynamik-Wohnwagen ... ... bis zum Luxus-Womo auf zig Achsen ...

So sind viele Versionen vom Multivan T4 zu finden, so z.B. der Multivan Allstar oder Classic, angeboten von Futura Freizeit-Fahrzeuge. Interessant dabei findige Komponenten wie z.B. ein herausnehmbarer, autarker Küchenblock, der zwar auf dieses Fahrzeug zugeschnitten ist, aber durchaus auch anderweitig verwendet werden könnte.

Ebenfalls anzutreffen: Viele Versionen des nach unseren Leserzuschriften voll im Trend liegenden und heftig nachgefragten Dachzeltes - in Halle A3 auch in einer lustigen Version als "Kurbelkiste" zu finden bei Finck Campingsysteme, Ergoldsbach. Laut Hersteller ist allerdings der Begriff "Dachzelt" in diesem Fall ist nicht ganz richtig, da bei dieser Version feste Wände, Fenster und eine abschließbare Türe vorhanden sind. Das ganze hat innen eine Wärmedämmung, so dass eine recht wohnliche Atmosphäre entstehen soll. Sehr praktisch ist auch der Durchstieg vom Fahrzeug aus und die große Dachluke in der Kabine. Sie kann auch auf verschiedene Anhänger oder auf Pickups montiert werden, wobei die gute Geländetauglichkeit und die Möglichkeit, mitsamt Kabine in die Garage oder ins Parkhaus zu fahren, als Vorteile heraus gestellt werden.

Dachzelt als Kurbelkiste ...

Küchenblock im T4 ...

Auch dieses Jahr natürlich wieder auf der C-B-R wie auf eigentlich allen Messen vertreten: Die Hersteller von Pickup-Aufsetzkabinen, die uns natürlich immer besonders interessieren, schließlich kommt unser Explorer samt seinem zugehörigen Pickup langsam aber sicher in die Jahre, wie schon anlässlich der IOR 2000 festgestellt. Und immer noch naht kein Ersatz, wie z.B. der von uns seinerzeit freudig begrüßte Explorer II ...

Kleine Riesenkiste auf der Ladefläche gefällig ..?Damit also wieder mal auf zu den sattsam bekannten Herstellern wie Tischer, Bimobil oder Nordstar - leider auch hier erneut nichts zu finden, was wir für uns verwenden könnten - wir werden weiter suchen müssen! Mit den ausgestellten Kisten würde man zwar wie üblich keine Pisten fahren wollen, aber dafür kann man in einigen den Winter verbringen und dabei auch noch in einer dafür ausgestatteten Ecke "Dauer-Warmduschen", so lange eben der Warmwasservorrat reicht - ist doch auch schön, oder? Aber eigentlich wollten wir nach wie vor unterwegs nicht dauernd duschen, sondern eher zu den Stellen vordringen, wo wir gerne bleiben würden ...

Wie evtl. Käufer von solchen Kabinen aber denken könnten, macht Georg Scharnigg, bekannt-erfahrener Wochenendtester und Mit-Herausgeber der Zeitschrift OffRoad in seinem Heft 4 deutlich: Beim Test einer solchen Kabine Tischer Box 240 verwendet er konsequent den Begriff "Offroad" nicht für eine solche Kabine (wie sollte er das auch bei diesem Teil?), dafür lobt er aber den eingebauten Kühlschrank: "Sehr praktisch in Arbeitshöhe - so dass sich niemand bücken muss, der schnell mal ein Bier angeln will." Wieviel Bier mag er mitnehmen bei insgesamt noch 385 kg Zuladungsmöglichkeit von diesem Fahrzeug ..?

Klar doch, Herr Scharnigg, auch wir mögen unterwegs ein Bier sehr gern und auch wir schätzen Ihre profunden Testberichte immer wieder - zur Erheiterung könnte man sich wie üblich kaum etwas besseres wünschen ..!

Also setzen wir unseren Rundgang fort - die manchmal wirklich lustigen Zeltkonstruktionen, die hier zu finden sind, haben einen hohen Unterhaltungswert, zumindest so lange, wie man sie nicht mit sich herum schleppen muss oder gar im isländischen Hochland bei waagerecht einfallendem Regen auf- und abbauen will! Aber seit unserem letzten Zeltabenteuer bei Slowenien 00 wollten wir eigentlich das nächste Mal wieder die Kabine mitnehmen ...

Besonders hübsch: In einem der Zeltkonstruktionen ist sogar an die Hundehütte für unterwegs gedacht worden - hier kann man also vielleicht nun seinen Lieblings-Husky oder auch die Katze (?) auf Reisen mitnehmen. Also Frosty, wie wär´s: Kommst du als Leih(t)hund mit auf eine künftige Tour ..?  

Raum genug für die ganze Familie - auch für Hund und Katz!


© Text/Bilder 2001 J. de Haas