SY "pacifico": Adventsmarkt Weener 2015

Noch einmal: Notizen aus dem Schiffstagebuch ...


Vorbemerkung

Weener und Umgebung ...Der Adventsmarkt von Weener hat mehrere Besonderheiten: Weener ist mit seinem direkten Anschluss an die Nordsee ein Überseehafen. Entsprechend findet man hier auch jede Menge Schiffe. Große Seeschiffe passsen allerdings beim besten Willen in diesen Hafen nicht hinein. Doch auch kleine Schiffe treiben sich - mehr oder weniger beachtet - auf den Meeren herum ...

Da der Hafen sehr schön ist, finden sich hier gern Wohnmobile aus vielen Ländern und viele Arten von Schiffen ein. Da liegt es nahe, die Schiffe auch in den jährlichen Adventsmarkt einzubinden. Das wird von der Stadt durchaus gewünscht und von etlichen Schiffseignern wahrgenommen. Man bezeichnet es als "open ship", wenn dann auch noch die Besucher des Marktes die Schiffe betreten können, um sich über die Lebensweise der "Boatpeople" zu informieren.

Eines dieser Schiffe ist die "pacifico": Inzwischen auch bekannt als Tierschutzschiff, kann man sie betreten und sich dort informieren. In diesem Jahr waren die Themen Jane Goodall, Sea Shepherd, Flüchtlinge und natürlich auch das lokale Tierschutzprogramm. Wir hoffen auf trockenes Wetter, denn Regen ist der Feind der meisten Veranstaltungen. Da der Adventsmarkt zum weitaus größten Teil aus Eigeninitiativen entsteht, wird Regen in dieser Zeit nicht so gerne gesehen. Wir sind da keine Ausnahme ...

Zusätzlich zur Stammbesatzung von Simone, Jürgen und Loona werden sich noch drei weitere Helfer einfinden. Dabei werden wir eine multinationale Crew aus Deutschland, Italien und Polen sein.

Mittwoch, 02.12.15, 08:00 Uhr, bedeckt, Wind SW 2, 8°C

Gleich am Morgen kommt Klaus von der Njord vorbei und kurz darauf läuft unsere Maschine: Wir legen ab und verholen an unseren Liegeplatz als Weihnachtsschiff am kommenden Wochenende. Das ist in 20 Minuten erledigt. Klaus und Loona sind an Deck ein gutes Team, Simone sitzt noch an ihrem Arbeitsplatz in Leer ...

Wie immer Crewmitglieder: Loona und Mr. H. junior ... Der Aufbau des Adventsmarktes steht bevor ...
Infos vom Jane Goodall Institut Deutschland ... Auch an diesem Abend: Die Sea Shepherd-Flagge flattert voran ...

Danach wird das Deck gesäubert und dann beginnen wir mit der Herrichtung des Schiffes für die erwarteten Besucher. Loona und Mr. H. junior schauen sich den Aufbau des Adventsmarktes an. Auch vom Jane Goodall Institut Deutschland ist inzwischen noch Infomaterial für unsere Veranstaltung gekommen. Fast der gesamte Tag bleibt heute trocken.

Freitag, 04.12.15, 05:00 Uhr, bedeckt, Regen, Böen S 4, 1012 hPa, 7°C

Wetterbesserung: Blauer Himmel über der `pacifico´ ... Wir sind mit den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt voll beschäftigt. Auch um uns herum herrscht geschäftiges Treiben. Loona muss alles kennenlernen und alle Veränderungen der Straße abnehmen. Das tut sie dann auch - natürlich in ihrem Sea Shepherd-Anzug.

Im Schiff sorgt inzwischen Simone für die notwendige Sauberkeit. Zbigniew und Jürgen sind an Deck beschäftigt. Gleichzeitig warten wir auf neue Lichterketten, da die alten erhebliche Ausfälle haben. Doch auch heute kommen die neuen Ketten nicht: So müssen wir aus zwei alten, teilweise nicht mehr funktionierenden Lichterketten eine komplette neue Relingkette basteln.

Von der Njord bekommen wir einen Autoreifen als Fender geliehen: An unserem Liegeplatz sind kantige Rohrprofile an der Spundwand angeschweißt. Keiner weiß warum, für die normalen Fender ist das gar nicht gut. 22:30 Uhr, 1/8 Bedeckung, Wind W 3-4, Böen, 8°C.

Samstag, 05.12.15, 07:20 Uhr, Böen, bewölkt, Wind SW 4-5, 1020 hPa, 7°C

Wir sind zunächst noch mit Vorbereitungen beschäftigt. Tatsächlich kommen auch die neuen Lichterketten heute: Zbigniew ist zuverlässig wie immer am Morgen gekommen und hat der Lieferung aufgelauert. Die Kette für die Masten bauen wir dann noch schnell an. Ab 12:00 Uhr ist die Besatzung komplett: Ulla und Marco sind noch als weitere Helfer dazu gekommen. Wir sind nun eine Multikulti-Besatzung aus Deutschland, Polen und Italien. Sehr lustig! Unser "open ship" soll heute von 15:00 bis 21:00 Uhr dauern.

Bereits um 14:30 Uhr kommen die ersten Besucher und lassen sich informieren. Um 15:30 Uhr kommt auch der Bürgermeister der Stadt vorbei, wünscht uns viel Erfolg und dankt für unsere Eigeninitiative. Fast der gesamte Weihnachtsmarkt wird aus Eigeninitiative erstellt.

Schon bald wird es dunkel und die Banner an der Reling sind fast nicht mehr zu sehen. Dazu fällt auch noch die Gehweglampe vor dem Schiff aus. Der Besucherstrom lässt schnell nach, einige interessierte Kinder werden sogar von ihren Eltern schnell weiter gezogen. Was der Bauer nicht kennt! Einige trauen sich einfach nicht an Bord: Leben auf einem Boot - zu fremdartig. Und das, obwohl mehrere Boote zum Besuch an Bord einladen ...

Die `Multikulti-Crew´ ist bereit ... `open ship´ kann beginnen ... Reger Besuch ... Noch gibt es Licht auf dem Adventsmarkt ...

Das Wetter bleibt trocken aber böig, die Bewölkung wechselt oft. Tageshöchsttemperatur 11°C. Südlicher Wind mit 3-5 Beaufort. Ab 21:00 Uhr ist Schluss: Feierabend mit der Besatzung und einem Glühwein. 24:00 Uhr Wind S 4, Böen, 2/8 Bedeckung, 1015 hPa, 7°C.

Sonntag, 06.12.15, 07:20 Uhr, bewölkt, Wind SW 4, Böen, 1013 hPa, 7°C

Der zweite und letzte Tag des Adventsmarktes: Heute soll unser "open ship" von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr dauern. Das Wetter hält sich, ab Mittag klart der Himmel kurz einmal fast völlig auf. Der böige Wind bleibt uns den ganzen Tag erhalten.

Die Marktbesucher sind pünktlich: Ab 14:00 Uhr stehen die ersten Gäste an Bord. Zbigniew und Jürgen informieren die Leute an Land. Dann werden sie an Bord zu einem Tee geschickt, wo Simone und Renate (vom Tierschutzverein "Bunte Kuh" aus Leer) warten. Heute verhalten sich die Leute ganz anders: Bis 15:00 Uhr haben wir bereits über 40 Personen an Bord gehabt. 

Von den Plakaten bekannt, wird Loona mehrmals von Kindern nachgefragt. Sie kommt dann auch persönlich an Deck, um ihren Fans zu begegnen. Heute lassen uns die Besucher fast keine Zeit für eine Pause - so soll es aber sein! Auch unsere Besucher heute kommen von überall her: Wir haben Gäste aus Deutschland, der Türkei, den Niederlanden, aus Irland und dem Irak an Bord.

Ruhe am Morgen ... Ende des Abends: Noch einmal festliche Stimmung am Weener Hafen ...

Mit Einbruch der Dunkelheit passiert das Gleiche wie gestern: Die Besucher werden weniger, weil die Bilder an der Reling kaum noch zu erkennen sind. Kurz nach dem Ende des offiziellen Teils beginnt es leicht zu regnen. Der Regen bleibt und der Abend wird nass. Doch schnell stehen wieder Besucher vor dem Schiff. So geht das noch bis 22:30 Uhr, dann ist für heute Schluss. An beiden Tagen hatten wir dann doch rund 120 Gäste an Bord, die informiert werden wollten. 22:30 Uhr, grau bedeckt, Wind SSE 2, Nieselregen ztw. Schauer, 7°C.

Gegen 24:00 Uhr geht auch dieser Tag zu Ende. Morgen kommt das große Aufräumen: Dann geht es auch bald zurück zum angestammten Liegeplatz für die Winterzeit. Die informativen Banner werden auch dann noch am Schiff bleiben - nur bei Sturm und Frost werden wir sie entfernen ...


© 2015 Jürgen Sattler