Emsüberführung: Der "ganz Neuen" auf der Spur ...

Das aktuelle Flaggschiff AIDAnova


Die AIDAnova ist das erste Schiff der Helios-Klasse. Dabei handelt es sich um Kreuzfahrtschiffe, die im Auftrag von Carnival Corporation & plc von der Meyer Werft GmbH in Papenburg, Meyer Turku in Turku und der Neptun Werft in Rostock gebaut werden. ...

Als Vorreiter der Branche setzt AIDA Cruises mit einem bahnbrechenden Schiffsdesign erneut ein Zeichen für den Umweltschutz: Mit dem Konzept „Green Cruising“ wird AIDA als weltweit erste Kreuzfahrtreederei ihre neue Schiffsgeneration zu 100 Prozent mit LNG (Flüssigerdgas) betreiben. Dadurch werden die Emissionen von Rußpartikeln und Schwefeloxiden vollständig vermieden. ... Wikipedia


Mitteilung AIDA Cruises, Oktober 2018: Perfekte Emsüberführung von AIDAnova

AIDAnova hat es geschafft: Unsere neue Kussmundschönheit hat ihre erste Reise von der Meyer Werft zur Nordsee bravourös gemeistert. Am Montag hieß es um 19:30 Uhr "Leinen los" zur Emsüberführung von der Meyer Werft in Papenburg nach Eemshaven. Im Sonnenaufgang kam AIDAnova am Mittwochmorgen in Eemshaven an, wo sie nun fertig ausgerüstet wird. Ihre ersten Seemeilen hat AIDAnova erfolgreich gemeistert.

Am Montag gegen 19:30 Uhr verließ unsere neueste Kussmundschönheit die Meyer Werft in Papenburg. Ihr Ziel: der Ausrüstungskai im niederländischen Eemshaven. Während der nächtlichen Fahrt über die Ems passierte AIDAnova sowohl die Dockschleuse in Papenburg, die Friesenbrücke bei Weener und die Jann-Berghaus-Brücke in Leer. Am Dienstag war dann gegen 13:30 Uhr mit dem Emssperrwerk Gandersum auch die letzte Engstelle auf dem Weg in die Nordsee erfolgreich absolviert. Im wahrsten Sinne glanzvoll war die Begrüßung in Eemshaven. Im schönsten Sonnenaufgang machte AIDAnova Mittwochmorgen am Kai fest, wo sie nun wo sie nun fertig ausgerüstet wird.

AIDAnova: Emsüberführung erfolgreich ...Zahlreiche begeisterte AIDA Fans und Schiffegucker ließen sich die spektakuläre Überführungsfahrt nicht entgehen und verfolgten den "Catwalk" von den Ems-Deichen aus. Am 15.11. geht es für AIDAnova und die Crew dann so richtig los, wenn die ersten Gäste zu insgesamt fünf Kurzreisen ab Norddeutschland an Bord kommen. Die Jungfernfahrt von Hamburg nach Gran Canaria startet am 02.12.


Vorbemerkung der Red.: Einer der oben erwähnten "zahlreichen begeisterten AIDA Fans und Schiffegucker" an den spannenden Tagen im Oktober 2018 war auch Jürgen Herkert, der während dieser Überführung nur wenige Stunden im Bett verbringen konnte, weil er dem neuen Superschiff in dieser Zeit ununterbrochen auf den Fersen geblieben ist.

Sein Bericht zur Emsüberführung des neuen Schiffes hat uns natürlich auch ganz besonders interessiert, weil wir nach unserer Reise mit der AIDAmar im Jahr 2013 auch die Tauffahrt der neuen AIDAprima 2016 mitgemacht hatten und uns dabei bereits ausführlich mit der neuen LNG-Technik des Schiffes und anderen Neuerungen der Hyperion-Klasse befassen konnten - eine Vorschau auf das, was bei der späteren Helios-Klasse noch wichtiger werden würde.

Im Folgenden also Jürgen Herkerts Bericht, der die "Schiffsmeldungen" unseres anderen Jürgens an der Ems, des Kapitäns Jürgen Sattler, diesmal ganz ausführlich mit dem neuen Kreuzfahrtschiff ergänzt. Die dabei entstandene beeindruckende Bilderserie lässt ahnen, welch ein großartiges Ereignis hier verfolgt wurde!


Die letzten drei Tage habe ich mich im Emsland herumgetrieben und mit einer Unterbrechung von vier Stunden Schlaf die gesamte Emsüberführung der AIDAnova beginnend bei der Meyer Werft in Papenburg bis nach Emden verfolgt.

Dieses Vorhaben war tatsächlich für mich eine organisatorische Herausforderung mit intensiver Planung, die sich im Nachhinein auch als ziemlich gelungen herausgestellt hat. Dies gilt insbesondere, weil sich der Zeitplan am Sonntagnachmittag, den 07.10.18, noch einmal um 12 Stunden verschoben hatte und ich nicht auf dem Deich im Schlafsack nächtigen wollte, sondern im Hotel ...

Sonntag, 07. Oktober 2018: Meyer Werft - Die Vorbereitungen laufen ...

Meyer Werft: 07.10.18, 21:36 Uhr 07.10.18, 21:55 Uhr Volle Beleuchtung: 07.10.18, 21:56 Uhr

Da ich nicht vor Ort wohne, hatte ich von Sonntag bis Mittwoch Hotels in Papenburg und Leer vorgesehen, die allerdings wegen des bis zuletzt unklaren Zeitplans der Überführung erst ganz kurzfristig gebucht werden konnten.

Am Montag, den 08.10., ging es am Abend um 19 Uhr schließlich los. Am Vormittag war ich noch rund um die Dockschleuse sowie die Werft unterwegs gewesen und hatte dann nach Mittag mein Auto in Weener abgestellt. Nach einem Bummel durch den Ort und einer "letzten" warmen Mahlzeit () bin ich schließlich zu Fuß emsaufwärts Richtung Meyer Werft gelaufen und nachts ging es dann in Etappen "mit dem Schiff" wieder zurück.

Die Jungs von der Meyer Werft haben an der Dockschleuse im Blaumann und mit Helm bereitwillig Auskunft gegeben, wann und wie es funktioniert: Mit dem Zollstock wurde den technischen Laien erklärt, wie es abläuft, wenn die Schleuse nach unten ins Wasser versenkt wird und das Schiff dann schließlich darüber fahren kann.

Montag, 08. Oktober 2018: Es geht los!

Guten-Morgen-Küsschen gefällig? 08.10.18, 10:29 Uhr Auskünfte an der Dockschleuse: 08.10.18, 10:44 Uhr Wann geht´s los? 08.10.18, 11:00 Uhr Es wird Abend: 08.10.18, 18:18 Uhr 
"Schiffegucker" sammeln sich: 08.10.18, 19:13 Uhr Bewegung an der Dockschleuse: 08.10.18, 19:36 Uhr Begeisterung: AIDAnova nach Verlassen der Dockschleuse, 08.10.18, 20:05 Uhr Bei Weener: 08.10.18, 23:54 Uhr 

Das nächste Mal nehme ich allerdings noch ein Klapprad mit! Das wichtigste Utensil neben dem Auto war aber dann doch die Taschenlampe für lange dunkle Strecken und die größten "Schafs-Hinterlassenschaften" auf dem Weg ...

Irgendwann in der Nacht begab ich mich für drei oder vier Stunden schließlich nach Leer ins Hotel und von dort aus in ein paar Minuten zur Jann-Berghaus-Brücke, wo ich gerade rechtzeitig gegen 6 Uhr auch wieder bereit stand. Anschließend ging es mit dem Wagen zu einer Autobahnüberführung der A31 ca. 1,5 km nordöstlich des Emstunnels. Dort gelangen mir dann bei Sonnenaufgang die Fotos und auch Videos der AIDAnova-Fahrt über den Emstunnel  der A31.

Die gesamte Überführung dauerte 17 Stunden: Dabei bewegte sich die Nova zum Teil in Zeitlupe an den Engstellen der Brücken und Schleusen und in einer besonders engen Kurve mitten in der Nacht, via hochpräzisem GPS von zwei Schleppern gesteuert und wie üblich rückwärts, damit die (wie schon bei der Hyperion-Klasse vorhandenen) Azi-Pod genannten Propellergondeln ausreichend Wasser unter den Kiel schaufeln konnten. Kaum zu fassen, wie wenige Zentimeter Platz rechts und links des Schiffes sowie nach unten blieb bei diesem fast 340 Meter langen Riesen - nach Bruttoraumzahl dem größten bisher in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiff ...

Dienstag, 09. Oktober 2018: Emsüberführung erfolgreich ...

Annäherung an die Jann-Berghaus-Brücke: 09.10.18, 06:11 Uhr An der Brücke: 09.10.18, 06:26 Uhr Schiffsbegleitung: 09.10.18, 07:22 Uhr Überquerung Emstunnel: 09.10.18, 07:37 Uhr 
09.10.18, 09:50 Uhr 09.10.18, 09:51 Uhr Die "Schiffegucker" werden seltener: 09.10.18, 09:57 Uhr 09.10.18, 10:08 Uhr
Sie ist selbst im Spiegel auffällig: 09.10.18, 10:19 Uhr Hinter dem Emssperrwerk Gandersum bei Ditzum: 09.10.18, 13:43 Uhr

Nach einer Dusch- und Frühstückspause im Hotel ging es schließlich auf die letzte Etappe Richtung Emden. Ganz am Ende, schon nach dem Emssperrwerk Gandersum, konnte ich dann mit einer kleinen Fähre von Petkum nach Ditzum übersetzen - genau in dem Moment, als die Nova vorbei kam. Das war aber dann Zufall und verdienter Lohn der ganzen Mühe!

Übrigens leistete dabei die "FindShip" App die ganze Zeit wertvolle Dienste und lieferte Infos, wo sich die Nova gerade befand.

Den Abschluss machte ich bei schönstem Wetter nachmittags mit einem Stadtbummel in Leer und konnte dann am nächsten Morgen ausgeruht wieder Richtung Heimat fahren. Ich hatte auch noch Urlaub genau in dieser Woche und meine Familie konnte mich ebenfalls entbehren ...

Das war ein Trip, der mir lange in Erinnerung bleiben wird. Im kommenden Januar gehen wir dann als normale Passagiere für eine Woche in Las Palmas an Bord der AIDAnova - und das war natürlich jetzt Vorfreude der besonderen Art.

Fazit: So etwas muss man tatsächlich einmal live erlebt haben, denn selbst die besten Fotos geben das nur ungenügend wieder ... trotzdem wünsche ich viel Freude an den Bildern dieses Ereignisses!


© 2018 Jürgen Herkert


Nachtrag, 25. Oktober ´18: Verschiebung Ablieferungstermin

Nach einem Feuer an Bord der AIDAnove im niederländischen Eemshaven wird wegen Brandstiftung ermittelt. Die Übergabe des Schiffs an AIDA Cruises verschiebt sich deshalb. Mehr dazu hier.