Mit dem  EXPLORER MAGAZIN "unterwegs":

Turkmenistan 1998:

Willkommen, Horizont ...


.... Hallo, hast du nicht Lust, mit nach Turkmenistan zu fahren?

Es begann alles damit, dass Mitte Juni auf dem Display des Handys die obige Meldung zu lesen war. Doch erstens waren es bis zum geplanten Abfahrtstermin nur noch sechs Wochen, zweitens musste die Frage geklärt werden, wo Turkmenistan eigentlich liegt, drittens, wie das mit den Visa laufen sollte und viertens, warum in aller Welt ausgerechnet Turkmenistan ..?

Wie schnell festzustellen war, gehörte die nördlich vom Iran gelegene selbständige Republik Turkmenistan zur ehemaligen Sowjetunion. Somit war zumindest dieses Problem geklärt und die erste Neugierde geweckt. Auch die anderen Fragen waren schnell geklärt. Turkmenistan deshalb, weil es zu 90% aus Wüste besteht! Die Reiseroute war schnell festgelegt. Anreise über Russland, dann in den Norden von Kasachstan und dann irgendwie zwischen dem Kaspischen Meer und dem Aralsee nach Süden in Richtung Aschrabat ...

Klang alles recht einfach, was unser Autor Vait Scholz da mit seinen Freunden vorhatte: Insgesamt vier Leute mit je einem MB LA 1113 und MB LA 1413 mit Wohnaufbau machten sich auf eine lange Reise. Während Vait Scholz und Freundin Bettina nach sechs Wochen wieder über Kasachstan zurückkehrten, fuhren Freund Edwin und seine Frau weiter über den Iran und waren ca. ein halbes Jahr lang unterwegs ...

  


Anm. der Redaktion: Bereits ein Jahr nach der Turkmenistan-Tour ist unser Autor wieder Richtung Osten unterwegs: Diesmal zu einer Reise, die sein Leben verändern sollte: Mongolei 99 ...


© Text 1999 Vait Scholz, Bilder: Edwin Kreutzer

  

Mitteilung an das Explorer Team