Von Schlaubergern und anderen Explorern

oder: Endlich noch´n brillantes Magazin am Markt ...


Januar 2014: Wir bekommen komische Mails! Wieder mal wie schon so oft kamen wir ins Grübeln: Von raubkopierten Explorer Kabinen hatte man ja schon reichlich gehört, aber von raubkopierten Explorer Redaktionen?

Das war endlich mal was neues - Donnerwetter, ist unsere Branche lebendig! Plötzlich schießen da tolle neue Redaktionen aus dem Boden! Die ganz flugs ihr "Redaktionsfahrzeug" in "Redaktions Mobil" umbenennen, die ebenso blitzschnell über eine noch viel schönere Explorer Fahne verfügen als das Original, einen noch tolleren Videokanal haben und eine noch ähnlichere Videosprecherin. Und die erst richtig zuschlagen beim sicherlich fotogensten raubkopierten Chefredakteur, den man sich nur vorstellen kann - ever ..!

Eine viel schönere Fahne muss her!

Doch hatte man mit all dem vielleicht nicht doch ein ganz klein wenig übertrieben? Denn so ein SE-Xy Redaktionsmobil wie dieser Chefredakteur hätte die "wahre" Explorer Redaktion niemals gehabt, geschweige denn ein XL SE-Xy Mobil, wie man dem Nummernschild des Chefredakteurs entnehmen kann bei dessen Reise "unterwegs" an Marokkos Plage Blanche. Mit der Erfahrung von 300.000 Reisekilometern! Und auf diesem fantastischen Fahrzeug dann schließlich dieser blendend aussehende Chefredakteur, früher tätig für die YACHT und so gestählt von mannigfaltiger Offroad-Erfahrung ins Weite blickend - war das nicht doch ein ganz klein wenig zu dick aufgetragen oder war es etwa nur der blanke Neid, der uns bei dieser brillanten Fotografie flugs übermannte?

Niemals hätte es die "wahre" Explorer Redaktion allerdings gewagt, eine nunmehr 18 Jahre alte Explorer Kabine auf ihrem Redaktionsfahrzeug derart zu präsentieren, geschweige denn mit einem gleichermaßen stark gealterten Chefredakteur darauf, der sich kaum getraut hätte, auf der Motorhaube seines Ford Ranger Pickups zu sitzen - weniger wegen der Falten im Gesicht als vielmehr wegen der drohenden Falten in der Motorhaube nach solch einer brillanten Fotosession - also kein Zweifel: Die "Raubkopierer" hatten hier ganz deutlich ein klein wenig übertrieben, oder etwa nicht?!

Aber was war nun genau geschehen? Berichten wir der Reihe nach!

Es fing damit an, dass wir ganz komische Mails erhielten und auch ganz komische Post: Mal erhielten wir Nachrichten über Postfächer, die ein gewisser Martin-Sebastian K. eingerichtet hatte, mal wurde uns ein Amarok für eine Testfahrt zugesagt oder mal bekamen wir als Explorer Magazin (tactical?) Luger Kaliberdorne zugesandt - ganz merkwürdige Dinge geschahen offensichtlich!

Und die wurden auch nicht weniger merkwürdig, als uns plötzlich gratuliert wurde zum endlich erscheinenden GEDRUCKTEN Magazin, das viele unserer treusten Leser schon seit Jahren angefordert hatten! Und dann noch Anfragen von Inserenten: Zuerst erstaunt, dann hoch erfreut würdigen sie, dass Anzeigen bei uns kostenlos sind - und auch weiterhin kostenlos bleiben! Und schließlich noch die Gratulation für unseren endlich erfolgten Facebook Auftritt, den wir ebenfalls so lange verschmäht hatten: DAS EXPLORER MAGAZIN WAR ENDLICH AUCH BEI FACEBOOK - ähh, wirklich ausgerechnet da!?? 

Komisch nur die Beschwerde einer Leserin, dass wir ihre Facebook-Anfrage zu unserem neuen Auftritt innerhalb von nur wenigen Minuten gelöscht hätten! Was war da los, machte da einer Dauerüberwachung bei Facebook!? Man kann da nur hoffen, dass auch dort merkwürdige Dinge passieren inzwischen, vielleicht muss man sich ja Beschimpfungen anhören im Zusammenhang mit "sogenannten Satiren"?

Wie früher schon häufiger grübelten und grübelten wir auch nun wieder: Clevere Geschäftsleute am Werk ..?Sollten da irgend welche dort draußen wirklich so sein, wie es schien? Dass denen nichts einfiel, als mit einer gegraptschten noch freien URL von uns und einem von uns bisher absichtlich nicht belegten Facebook-Account aufzutreten? Und damit ungewollt Mails an uns umzulenken von denjenigen, die den winzig kleinen Unterschied von solchen URLs erfahrungsgemäß niemals bemerken? Und glauben, dass EXPLORER MAGAZIN ein Name ist, mit dem man natürlich auch gegen andere Printmagazine total erfolgreich sein kann, weil endlich mal "brillant fotografiert und hochwertig gestaltet"?

NEIN! Niemals konnten wir glauben, dass man derart sein kann. Und unmöglich konnte es sich dabei auch nur um dreiste Trittbrettfahrer handeln, denn sonst hätte man doch sicherlich die noch freie URL www.trittbrettexplorer-magazin.com gewählt, oder? Also mussten das eher extrem clevere Geschäftsleute sein, die einen genialen Masterplan verfolgten. Aber welchen bloß ..? Wir grübelten und grübelten ...

Schon bald kamen die ersten Vorstellungen der "Anderen" in uns überaus nahe stehenden Foren wie z.B. dem für "leere" Kabinen oder dem für ganz liebenswürdig "gefüllte" Wohnkabinen. "Ja, die Ähnlichkeit ist da, aber rein namentlich ... Die Namensrechte für diesen Bereich sind natürlich geklärt" konnte man lesen, als nachgefragt wurde zum lange bestehenden Explorer Magazin. Na klar doch, die extrem cleveren Geschäftsleute hatten natürlich alles vorher rechtlich geklärt! Besonders gelacht haben wir aber über die weitere Reaktion im Forum für leere Kabinen - wir vermuten, dass auch die andere Redaktion darüber herzlich gelacht hat, denn man kündigte eine Besprechung zu diesem Thema an nach dem Posting eines gewissen Pelzerli:

"… was für ein Scheissname, habe ich auch als erstes gedacht. Den Titel „Explorer“ finde ich banal und nichtssagend; von einer von unübertrefflichen Beliebigkeit. Ornithologen, Höhlenforscher, Softwarefirmen und Sekten nennen ihre Produkte so. Aber auch Raketen, Kanalreiniger, Wohnwagen und Zahnarztwerkzeug heissen so. Und etwa ein Dutzend Magazine.

Darum täte ich mir für so ein Magazin einen etwas treffenderen Namen zulegen. Zudem einen in der gleichen Sprache wie der Inhalt. Damit der potentielle Leser erkennt worum es im Magazin geht, sonst ist der Ornithologe oder Kanalreiniger enttäuscht! Ein gutes Beispiel finde ich übrigens das endlos angekündigte „Kot & Köder“ (die Zeitschrift für den Hundefeind). Odr so…"

Nachdem sich das Gelächter in der "wahren" Explorer Redaktion gelegt hatte, fragten wir uns, wie lange die Epigonen wohl gelacht haben mögen, denn deren Chefredakteur zweifelte komischerweise:

"Ob das ein Scheissname ist, würde ich nicht sagen" und: "wir werden Deinen Vorschlag in der kommenden Konferenz mal diskutieren. Vielleicht finden wir ja noch einen neuen Ansatz, der weniger alltäglich ist."

Das 200 TEUR-Reisemobil für den EXPLORER Leser ...Offenbar war man in der kommenden EXPLORER-Konferenz erfolglos beim Brainstorming, denn die neue Zeitschrift heißt immer noch so und auch eine Kopie von "Kot & Köder, die Zeitschrift für den Hundefeind", fand man offenbar bisher nicht attraktiver als den aktuellen Namen. Tja, Pelzerli, manche lernen´s nie ..!

Und dann schließlich erhielten wir noch zwei Anrufe: Einen von Herrn W., dem Inhaber des gleichnamigen Verlags, der nun neben dem "Magazin für den automobilen Globetrotter" EXPLORER auch das weitere neue Magazin TACTICAL gear herausgibt, von Profis für Profis gemacht laut Editorial. Das löst mit diesem Namen auch die Zeitschrift GEAR des Verlags ab, die für "Abenteuer . Outdoor . Ausrüstung" stand und ab 2015 unter neuem, vielsagenden Namen weiterleben muss: Als "Survival-Magazin" ...

Ach so, dann gibt es dort auch das MESSER MAGAZIN im Verlag von Herrn W., außerdem übrigens die 4x4action, "das EINZIGE MAGAZIN für echte Geländewagen"! Da kann man nur sagen: Wow, weiß die OffRoad davon?

Der andere Anruf kam von Martin-Sebastian K., dem freiberuflichen EXPLORER Chefredakteur, der uns davon überzeugen wollte, dass sein Bladl mit uns ja rein gar nichts zu tun hat - ehrlich!

Klar haben wir später in die erste Ausgabe vom EXPLORER geschaut: Nachdem wir allerdings die Anzeige zum Blissmobil gelesen hatten, von dem wir schon seit dem Allradler 01/14 wissen und danach die Anzeige zum RoadRanger "Wohnkabinchen", zu dem es bereits in der OffRoad 06/14 einen ausführlichen Bericht gegeben hatte, stürzten wir uns naturgemäß auf die Beiträge zum über 6 Meter langen Amarok PU mit Tischer-Wohnkabine, die wir schon auf der f.re.e 13 gewürdigt hatten und von deren Vertrieb es jetzt wundersamer Weise "Likes" auf Facebook Explorer hagelt. Schließlich weiter zum Bericht über das 200 TEUR-Reisemobil, den Woelcke Autark Explorer - wenn wir eines Tages mal groß sind, unser Reihenmittelhaus verkauft haben und noch reicher sind als heutzutage schon - der EZB sei Dank! - kriegen wir auch so was in der Redaktion - versprochen!

Aber nochmal kurz zurück zum anderen neuen Magazin: Die TACTICAL gear ist im Gegensatz zum EXPLORER geradezu maßgeschneidert für uns: Dort lesen wir von Blackhawk Warriorwear Desert Boots für harte Kerle, von Tactical Watches, Tactical Lamps und Tactical Pens - mit all diesen Teilen, und sei es nur ein Kugelschreiber, kann man seinen Feind nach blitzschnellem Ziehen des Gerätes außer Gefecht setzen: "Die Käufer von taktischen Einsatzhosen, Rucksäcken oder Uhren schätzen Qualität und Funktionalität" kann man im Editorial lesen.

Für unsere künftige Ausstattung ist gesorgt ...Der Workshop zum "Flashlight-Fighting" begeistert uns besonders, mit leuchtenden Augen verfolgen wir, wie man mit einer "taktischen" Taschenlampe seinem Gegner den Garaus machen kann - das ist genau, was wir brauchen!

Erste Ideen kommen auf, die "andere" Redaktion während ihres sensationellen ersten Auftritts bei der Abenteuer Allrad zu besuchen, wo sie nur wenige Meter neben unserem damaligen Stand aus dem Jahr 2003 gastieren und - Sensation! - in der nächsten Ausgabe endlich mal´n Bericht über diese Messe bringen.

Doch bei einem solchen Standbesuch dann den taktischen Kugelschreiber blitzschnell zu ziehen und vom Chefredakteur ein "Autogramm" zu verlangen, wurde sofort wieder verworfen - schließlich wollen wir auch künftig weiter mit denen unseren Spaß haben ..!  

Und was machen wir dann stattdessen in Zukunft? Verzweifeln, klagen, eine Wortmarke einrichten? Nein, seitdem Günter Freiherr von Gravenreuth nicht mehr durch die Lande zieht und alles und jeden verklagt, der auch nur das Wort "Explorer" in den Mund nimmt, kann sich so einen "Scheißnamen" plus "Magazin" schließlich jeder zulegen, wie Pelzerli und andere wissen. Es sei denn, irgend so ein Bildmarkenbesitzer nimmt ganz plötzlich Anstoß an dem außergewöhnlich kreativen großen farbigen "X" im EXPLORER. ON TOUR. OFF ROAD, aber so humorlos wird sicher niemand sein im Markt der anderen brillanten und hochwertig gestalteten Magazine ... 

Wir fahren stattdessen in Zukunft ganz einfach alle Autos, die man uns zum Test anbietet und lesen weiter den Allradler für nur 5,90 EUR und natürlich nun die TACTICAL gear für 7,95 EUR (Huch! ), beide reichen ja eigentlich vollkommen für die echte Szene. Und schließlich ist nur die "wahre" Explorer Redaktion kommerziell vollkommen unabhängig von irgendwelchen Inserenten, hat sogar Beiträge über Spionageschiffe mit Erde-Mond-Erde-Kommunikation und: Echte Realsatiren, wie das Leben sie täglich neu schreibt ..!

Doch was ist, falls es den "Anderen" schließlich trotz allem heutigen Facebook-Klamauk mal so gehen sollte wie einst der intensiv recherchierten, brillant fotografierten, aufwändig gestalteten und im Jahr 2010 eingestellten tours? Vielleicht weil´s der Markt für Brillantes und Hochwertiges bei einem Verkaufspreis von 6,80 EUR in D und 7,80 EUR in Österreich und 13,20 sfr (!) in der Schweiz schon richtet!? Na dann machen wir selbstverständlich dem Chefredakteur K. ein sofortiges Angebot: Wer so tolle Berichte wie z.B. den über Bolivien schreibt, hat auch bei uns seinen freiberuflichen Platz selbstverständlich sicher - versprochen! Aber natürlich - wie bei uns üblich - leider unbezahlt ..!  


1. Nachtrag, Oktober/November/Dezember ´14 - Januar ´15: Magazin-Alltag ...

Kaum ist der Explorer Alltag fortgeschritten, sind die Lobeshymnen zur täglichen Gewohnheit und die bisherigen Hefte 1 EUR (!) billiger geworden. Es trudeln schon Bewerbungen von eigenverantwortlichen, flexiblen, journalistisch erfahrenen, kreativen und engagierten Menschen bei uns ein, die komischerweise für nur 400,- EUR bei unserer Redaktionsarbeit mitmachen wollen. Außerdem erhalten wir (wie früher! ) wieder Anfragen zu Artikeln z.B. über Fenstereinbau und Anforderungen von Belegexemplaren mit unseren Testberichten über Wohnkabinen. Und natürlich auch Mails von ehemaligen GEAR-Schreibern (siehe oben), die offenbar ebenfalls für uns tätig werden wollen.

Auch anrührende Geschichten erreichen uns wie diese einer Möchtegern-Leserin namens Steffi, die uns ihre miesen Erfahrungen mit unserem miesem Vertrieb schildert - und es ist genau so, wie wir es schon immer befürchtet hatten:

Bo ey... wegen des Explorer Magazins jetzt VIER MAL zur Thalia-Buchhandlung gelatscht und jedes Mal ein anderer Spruch, wieso die Zeitschrift nicht da ist. Jetzt können die von Thalia sich ihre blöden Zeitschriften sonstwohin stecken... ich suche mir einen anderen Laden. So viel zu "support your local book store"... Thalia-Buchhandlung - Nein danke!

Also... erst sagten sie mir, das Heft ist noch nicht da... ok. Beim zweiten Besuch sagten sie mir, dass es "morgen" kommt... auch gut... Beim dritten mal, sagten sie mir, sie hätten keine Ahnung, wieso es nicht da ist... Ein Telefonat brachte Klarheit: von der vorigen Ausgabe waren nicht alle Exemplare verkauft und deshalb ist die neue Auflage garnicht an den Laden geliefert worden. Die Verkäuferin orderte 3 Exemplare, die am Folgetag da sein sollten... Ah ja... "Support your local bookstore" ist 'ne gute Idee, um die Zeitung in den Läden zu halten --- dachte ich... 2 Tage später --- 4. Versuch ... kein Explorer-Magazin... und keiner wusste was von einer Bestellung... ich könnte ja nächste Woche noch mal hin kommen und nachfragen... NEIN, BESTIMMT NICHT! Das ist echt doof...

Auch ein Torsten S. meldet sich bei uns: Wir hätten ihm leider gleich zwei Winterausgaben zugeschickt. Haben wir das und warum leider? Ein Rolf L. merkt an, dass man auf unserer Seite nirgendwo einen Link für eine Abo-Bestellung findet. Und ein Andreas W. dagegen will keinen Reiseführer aus dem Winterheft als Abo Prämie haben, sondern stattdessen "Konten & Spleissen". Was mag das denn bloß komisches sein? Sowas haben wir nicht, NEIN, wirklich nicht!!!

Sogar schon Abo-Kündigungen gehen bei uns ein, und das doch glatt mit sofortiger Wirkung - was für ein Zufall! Kündigungen mit uns vollkommen unbekannten Namen und Kundennummern und mit der Bitte um sofortige Bestätigung!

Alternativen: Ab sofort griffigeres Papier und Freiheit, wo die Wege enden ...Selbstverständlich suchen wir in unserer Kundendatei gründlich nach den Namen - bis jetzt stets vergeblich. Nun, vielleicht meinen die Absender ja irgendwas ganz anderes - Explorer gibt´s ja wie wir wissen in Hülle und Fülle! Auf jeden Fall bestätigen wir jedwede Kündigung hiermit, so z.B. die folgende:

Sehr geehrte Damen und Herren ,
Hiermit kündige ich mein Abo zum nächstmöglichen Zeitpunkt . Meine Kundennummer lautet: 5.....1
Mit der Bitte um Bestätigung.
Mit freundlichen Grüßen
Tobias J.

Ob´s hilft, wissen wir natürlich nicht. Da wir nicht glauben, dass es irgend etwas mit mangelnder Brillanz und Hochwertigkeit zu tun haben könnte, bleibt uns nichts anderes übrig, als mitzuteilen, dass es uns sehr leid tut!

Aber vielleicht lesen die Ex-Abonnenten danach ja wenigstens noch was anderes - sowas wie den inzwischen "mit griffigerem Papier und Klebebindung etwas aufgewerteten" Allradler vielleicht? Oder etwa das neue Blatt aus dem Hause OffRoad, die Männer.Träume.Abenteuer ADVENTURE für nur 5,- EUR, nach der "Freiheit beginnt wo Wege enden" ..? In Heft 7/15 auf Seite 57 übrigens auch in der beliebten Neuschreibweise, bei der echte "Männer" nicht mal mehr nötig sind: "MÄNNE! TRÄUME! ABENTEUER! Na, dann lasst uns mal träumen und männen!

Ach so, noch was tröstliches zum Schluss: Inzwischen betätigt sich auch der "netzmeister" vom Buschtaxi-Forum als erfolgreicher Akquisiteur für kostenlose Explorer Jahres-Abos und aktiviert dabei alle Karteileichen des Forums, weil es was umsonst gibt. Da der liebe M. "auf dem kurzen Dienstweg" sogar auch noch 3 (!) kostenlose Hefte am Taxi-Stand vorbei bringt, wird bestimmt der Wegfall von jedem kostenpflichtigen Abo künftig mehrfach kompensiert werden. Und wer weiß, netzi, vielleicht gibt´s ja bei dir demnächst sogar noch ein kostenloses "Geschenkabo mit Kreditkartenmesser" oder gar mit "LED-Laterne"..?!


2. Nachtrag, Januar ´15: Guzmu sni Suahgnag!

Muss es denn gleich ein Anruf mit verstellter Stimme und Rufunterdrückung sein? Und danach ein mehrfaches "Om Om Om Explorer Guzmu sni Suahgnag Om Om Explorer Guzmu sni Suahgnag!"? Man glaubt noch ein "Schaut in euren Briefkasten" zu verstehen, dann wird aufgelegt. Nun, so etwas sind wir gewohnt im Redaktionsalltag, so oder ähnlich spielt man uns üblicherweise geheime Infos zu, die andere als Verschwörungstheorien bezeichnen würden, wir natürlich nicht!

Ganz neu: Ganghaus e.K. ...Sofort wird der unbezahlte Praktikant zum Briefkasten geschickt und kommt zurück mit - einer Karikatur! Wir können kaum glauben, was wir da sehen und ganz plötzlich dämmert uns, was "Guzmu sni Suahgnag" bedeutet - wie bei geheimen Nachrichten üblich, muss man es umgekehrt lesen und heraus kommt: Umzug ins Ganghaus!

Nun, Ganghäuser gibt es nicht in Bad Aibling sondern in Lübeck, und was wir nun recherchieren, erschüttert uns zutiefst: Der neue EXPLORER hat schon nach kurzer Zeit seine Heimat im Verlag vom einzigen Magazin für echte Geländewagen und taktische Kugelschreiber verloren! Und steht jetzt auf eigenen Füßchen! Im Anfang Januar ´15 neu gegründeten Verlag vom Chefredakteur K.! Und der Verlag vom eingetragenen Kaufmann e.K. heißt nicht nur so, sondern sitzt offenbar auch im Ganghaus!

Nun, wir leben halt in dynamisch flexiblen Zeiten und auch in Sachen Abos wird man sich irgendwie geeinigt haben. Und ob die Trennung auf persönliche oder wirtschaftliche Gründe, auf Online-Aktivitäten oder anderes zurückzuführen ist, nun, darüber wollen wir hier natürlich nicht spekulieren. Wir warten nun ganz einfach auf die erste offizielle Mitteilung und das neue Heft und wünschen dem ganz jungen Verlag alles Gute und viel Erfolg. Und falls es dennoch nicht klappen sollte, stehen wir selbstverständlich nach wie vor zu unserem Angebot: Ein freiberuflicher unbezahlter Platz in der Explorer Magazin Redaktion wird nun erst recht natürlich freigehalten!


3. Nachtrag, März ´15: Irrungen, Wirrungen - aber unsere Checkliste funktioniert!

Da hatte uns doch der nun frischgebackene eingetragene Kaufmann und lt. Werbeanzeige Ganghaus-"Draußenleser" K. im Juli 2014 tatsächlich eine Rechnung geschickt! Er meinte, wir hätten wegen der Verwendung eines seiner kleinen Facebook-Bildchen, das für den Einbau in Webseiten zur Verfügung stand, eine Urheberrechtsverletzung begangen und schickte uns daher eine Aufstellung von Rechnungspositionen, die vor allem eines zeigte: die Unkenntnis juristischer Rahmenbedingungen, die schließlich zu einer Gesamtsumme von sage und schreibe 2.082,50 Euro führte, die er von uns haben wollte!

Nun sind wir ja immer hilfreich und gar nicht nachtragend, wenn man an uns unsinnige Forderungen heranträgt und unterstützen auch in solchen Fälle uneigennützig. Als Antwort übermittelten wir ihm u.a. Vorschläge, wie er seine damals geplante Slowenien-Tour anreichern könnte: 

Zu Ihrer Rechnung: Da etliche wesentliche juristische Sachverhalte bei der vorliegenden Rechnungsstellung nicht berücksichtigt wurden, muss ich Ihnen leider mitteilen, dass ich die von Ihnen vorgelegte Rechnung nicht begleichen kann. ...

Wir wünschen Ihnen noch einen erholsamen Resturlaub und auch weiterhin selbstverständlich viel Erfolg mit Ihrem neuen Druckwerk sowie Ihrer schönen neuen Webseite.

Falls Sie übrigens in Slowenien noch - wie angekündigt - für Ihre Leser herausfinden wollen, wo diese offroad fahren können, empfehlen wir Ihnen u.a. die Lektüre unseres Beitrags "Slowenien 99" und "Slowenien 2000". Das dort und an anderer Stelle genannte Buch "Geländewagen-Touren" Band 3 von Theo Gerstl dürfte vermutlich in Teilen auch heute noch interessant sein und gehört sicherlich mit zu den Themen, die man auch in neuen Printmedien immer wieder aufgreifen kann ...

Slowenien hie - Slovenien dort: EXPLORER und Allradler zeitgleich in aktuellen Ausgaben ...Mittlerweile kann man tatsächlich feststellen, dass im neuen Bladl unsere Ratschläge befolgt wurden! Sowohl Allradler als auch EXPLORER, wo man sich mittlerweile übrigens gern immer häufiger als "Explorer Magazin" bezeichnet, haben nun ziemlich gleichzeitig eine "Slovenien"- und eine "Slowenien"-Reise präsentiert und im EXPLORER hat man auch die von uns empfohlenen "Geländewagen-Touren" im Info-Kasten erwähnt!

Wie immer sind natürlich nicht alle zufrieden und so wurde im Buschtaxi Forum bereits bemängelt, dass sich Allradler und EXPLORER komischerweise immer noch nicht abstimmen:

Leider hat es in den aktuellen Nummern in beiden Zeitschriften Berichte zu Slovenien und Kolumbien. Können sich die Redaktionen da in Zukunft abstimmen?

Wie dem auch sei, der frischgebackene Einzelkaufmann war auf jeden Fall lernfähig und befolgt unsere Checkliste für die Gründung von Explorer Magazinen: So werden zum einen natürlich nahezu täglich extrem wichtige Einträge auf FACEBOOK gemacht mit unzähligen "Likes". Zum anderen waren da mittlerweile auch Aktivitäten in zig Foren zu bemerken, dort offenbar vereinzelt sogar mit Verdacht auf Mehrfach-Identität.

Z.B. im Offroad-Forum, SteyrForum, Buschtaxi-Forum und natürlich auch in dem für Leere Kabinen wurde gemäß Checkliste "social networking" gemacht, oft mit dem gleichen Intro. Und wenn es danach dann einige Wochen lang ruhig blieb, hieß es natürlich auch "Hochholen nicht vergessen" mit irgendwelchen Antworten oder Nachfragen auf alte Postings. Und so ging es seinerzeit los:

Hallo zusammen!

Der Eine oder Andere wird uns vermutlich kennen und vielleicht auch schon am Kiosk gefunden haben. Nichtsdestotrotz wollen wir uns der Offroad-Gemeinde kurz vorstellen. ...

Liebe Admins, was zahlt der euch eigentlich für die süßen kleinen Logos, die ihr jetzt überall hinhängt für die "neue Zusammenarbeit", über die ihr euch selbstverständlich jetzt so freut? Im Offroad-Forum und dem für Leere Kabinen prangt nun nämlich ganz oben so ein Logo mit dem EXPLORER "Redaktionsfahrzeug", das im letzteren Forum anfangs tatsächlich auch noch falsch verlinkt war, nämlich zu uns, wie LutzT mitteilte:

Das obige Logo sollte doch eigentlich auf das seit 2014 am Start befindliche Print-Magazin verlinken (explorer-magazin.com), tatsächlich startet jedoch - zumindest auf meinem PC - das ältere gleichnamige Online-Magazin (explorermagazin.de). Ein Logo für jeden wäre da schon besser. ...

Tante Edit meint,
dass es aber auch verwirrend ist, wenn zwei Magazine mir (fast) identischem Namen im Netz herumgeistern. Da können schon mal (unbeabsichtigte) Verwechslungen vorkommen.

Der Fehler wurde natürlich mittlerweile korrigiert und der Link führt jetzt zum "richtigen" Magazin mit demselben "Scheißnamen" - ist doch klasse, Pelzerli, oder? Für uns gibt´s da übrigens bislang kein eigenes Logo, ist schon irgendwie komisch, oder zahlen wir da etwa nicht genug ..?

Aber alles das hilft offenbar nicht wirklich: Ein Klaus W. schreibt uns nun gerade wieder an, beschwert sich und jetzt überlegen wir ernsthaft, wann der eingetragene Redakteur endlich bei uns anfängt, so dass wir da mal gemeinsam Ordnung reinbringen können:

Ich hatte zwei Explorer Ausgaben bestellt, das aktuelle und die Marokko Ausgabe. beide wurden belastet auf meine Mastercard. (26.2.2015) Leider kam nur dei aktuelle Ausgabe bei mir an, bitte um Richtigstellubng!


4. Nachtrag, Juni ´15: Es geht weiter ...

Welche Abteilung ist bloß zuständig ..?Unverändert erreichen uns jede Menge Nachrichten rund um dieses neue "Magazin", die uns manchmal echt nachdenklich werden lassen. Auf jeden Fall denken wir mittlerweile darüber nach, ein eigenes Kapitel der FAQShitparade für diesen Themenkreis zu eröffnen.

Sehr lachen mussten wir dabei über eine einzelne Mail zu vermeintlich abgefangenen Mails - der Absender K. outete sich damit als echter . Nachdem sich das Prusten in der Redaktion über diese und andere Mailzugänge gelegt hatte, brach allerdings direkt ein interner Streit aus: Welche unserer Abteilungen darf sich dieser Köstlichkeiten eigentlich annehmen? Da sich nun in dieser Sache unsere beiden Fachabteilungen "Dümmer geht´s nümmer" und "Dümmer geht´s ümmer" nach wie vor um die Zuständigkeit streiten, wird es wohl noch etwas dauern bis zu einer Entscheidung. Wir bitten um etwas Geduld ..!


5. Nachtrag, Januar ´16: Gutes Neues Jahr ...

Nach wie vor hat man unzählige komische Anliegen an uns: Man bestellt plötzlich Bücher, will Abos bei uns abschließen oder sofort kündigen, schickt uns Beiträge kruder Schülerzeitungen oder Anzeigenvorlagen und will natürlich - ganz wie früher - immer noch Probenummern unseres Magazins oder sucht Bezugsmöglichkeiten.

Solche `Honorar´-Beiträge sind bei uns irgendwie falsch, oder ..?Dass man ganz besondere Sonderreisen bei uns anbieten will, auch Hochglanzberichte im nur noch so genannten gedruckten "Explorer Magazin" präsentieren oder sich mit uns über Treffen auf Messen austauschen will, wundert inzwischen nicht mehr.

Auf die kurz darauf folgende Frage nach der "Honorierung unserer Arbeit" bei solchen Hochglanzberichten kann man natürlich wetten, die Kohle rollt ja wohl immer bei Explorer Magazinen, woher sie auch kommen mag. So beschwert sich z.B. eine Sabine M., die ein paar Zeilen und ein paar Amateurbilder an uns verticken will:

Besten Dank für die Rückmeldung. Das dünkt mich schon sehr schade, dass das Schreiben von Reiseberichten, die Qualität und Zurverfügungstellen von Fotos nicht honiert wird ... Zumal es ja kein Gratismagazin ist.

Was soll man dazu sagen? Schreiben? Qualität? Fotos? Gratismagazin? Vielleicht Schlauberger unter sich!? Zu einem solchen "Leserkreis" doch wohl nur eines:

Fahren Hochglanzleser etwa besser Auto als sie lesen und schreiben können ..?Und warum sollen wir plötzlich User Support bewerten oder warum teilen uns die Partnerinnen von "zukünftigen Weltreisenden" mit, dass der Mann ein Abo mag oder warum teilt eine uns mit, dass ihr lieber Mann ein Heft vermisst? Vielleicht liegt es daran, dass die Mädels besser lesen und schreiben, die Hochglanzleser dafür aber besser Auto fahren und Bilder gucken können ..? Ist das etwa der Grund, dass wir sogar Anfragen erhalten, für welchen Abo-Zeitraum man schon per Abbuchung gezahlt hätte ..?

Schwer auszuhalten: Wann endlich kommt die neue Ausgabe ..?Wir haben inzwischen auch erfahren, dass es da Leser draußen gibt, die alles im Explorer Magazin in wenigen Stunden lesen, was wir in langen Monaten hart erarbeiten - und dass sie es oft kaum noch aushalten, nächtelang fiebernd wach zu liegen, bis endlich die neue Ausgabe kommt. Unglaublich, aber die brauchen nun tatsächlich schon Anleitungen zum Langsamlesen ..!

Damit uns jedoch nicht ständig neue Leidgeprüfte anmailen und uns Gewissensbisse schaffen können, sollten wir uns vielleicht endlich mal eine supercoole neue Alternativ-URL zulegen wie z.B. explx.de, explemplem.de, explärr.de, explitzgescheit.de oder eher exsauplöd.de, aber vielleicht doch ganz einfach nur explrrr.de ..? Das müsste dann aber dringend auch in die Checkliste für die Gründung von Explorer Magazinen! Ach so, solche komischen URLs gibt es auch schon bei Exploorer Magazinen? Schade! Dann müssen wir wohl ganz einfach bei explorer-magazin.de bleiben, auch wenn eine andere Seite mittlerweile kräftig investiert, um bei Google per Anzeige ganz vorne zu sein: Die muss es wohl nötig haben - na hoffentlich bringt´s der NatürlichFacebookRaketenmäßigAngetriebene Umsatz wieder rein!

In diesem Sinne allerseits ein Gutes Neues Jahr 2016!


6. Nachtrag, November ´16 - "Ursa Major Maximus" oder: Projekt "Ganz Großer Wagen" ...

Es fing an wie so oft: Man beglückwünschte uns dazu, in nur wenigen Tagen eine neue Kabine gebaut zu haben, und das unter den Augen der Welt, sprich vor Besuchern der "Abenteuer & Allrad"! Nun, auf dieser Messe waren wir schon seit 2008 nicht mehr und hatten damals dargelegt, dass wir nun eine gaaaanz lange Pause machen würden. Was hatte es also mit der ganz neuen Kabine auf sich?!

Wir erfuhren langsam aber sicher mehr darüber und kurz danach wurde das Thema auch in einem Forum diskutiert. Wir lasen da:

Projekt "Ganz Großer Wagen" ..."... kurz gesagt, nö. Ich will mich nicht darin ergehen, warum das Explorer-Magazin nach dem "seltsamen" Namensklau nun noch eine Kabine bauen muß, aber in jedem Falle empfinde ich die sonst eher einfach gestrickte alte Explorerkabine gegen diese Hubkiste regelrecht formschön. Nach einer wirklichen Geländeausfahrt wird die Kiste gewiß noch nach hinten versetzt, da die Rahmen der L200 sich in der Verwindung nicht geändert haben und es zu Karossekontakt kommen wird, sobald Originalabstände unterschritten werden. Auch traue ich stumpf gefügten Platten mit nur ein wenig Ecklaminierung den längeren ernsten Fernreisegebrauch nicht mehr so wirklich zu, aber dies ist natürlich eine ganz subjektive Empfindung."

Offensichtlich handelte es sich hier um eine in ein paar Tagen zusammengenagelte Hubkiste, ein neues "Redaktionsmobil"! Aus anderen Quellen stammte da auch der Begriff "Schuhkarton" für die Hubkiste und der kam uns irgendwie bekannt vor: War da nicht mal was mit einer "Schuhschachtel"? Nun, jetzt haben auch die "Anderen" einen echten "Schuhkarton" und damit weiter treu die Checkliste für Explorer Magazine befolgt - das Rezeptbuch für den Erfolg!

Und so wurde nach dem bisherigen "Großen Wagen" nun wohl das Projekt "Ganz Großer Wagen" aufgesetzt: Lief etwa das vorige "Redaktionsmobil" nicht mehr? Oder war es zu alt, zu groß, zu teuer, zu wenig "Explorer Magazin" oder alles zusammen? Nun, wie man sich das neue "Mobil" vorstellen muss, das erscheint uns nach dem Blick durch die "Rosa Brille" jetzt ganz klar: In der Tat ein "Ganz Großer Wurf"!


© 2014-2016 Das "wahre" EXPLORER MAGAZIN. ON ROAD. OUT DOOR. Das Original. Ehrlich. 
Bild oben links: Explorer Magazin