Nachtrag: GPM-Modell "Renault FT (R17)"

Mittlerweile ist auch das GPM-Modell (wie schon unser "US-Panzer" von Modelarz als R17 bezeichnet) im Maßstab 1:25 fertiggestellt: Insgesamt eine wie bereits erwähnt zähflüssige Angelegenheit aufgrund fehlender Lasercut-Zurüstsätze und mancher Unklarheiten in der Bauanleitung.

Endlich fertig: GPM-Modell "Renault R17" mit Girod-TurmEntschieden wurde in der Zwischenzeit ebenfalls, den zu diesem Modell gehörenden Eisenbahnwaggon nicht zu bauen, wir haben aufgrund des noch ausstehenden Dioramas andere Schwerpunkte beim weiteren Bau.

Eines ist jedoch auf jeden Fall festzustellen: Es ist ein im Ergebnis recht ansprechendes Modell geworden mit vielen Details. Insbesondere auch die Möglichkeit, in das "Innenleben" dieses Panzers schauen zu können, bringt eine wesentlich größere Herausforderung mit sich als beim einfachen alten Modellbaubogen von Modelarz, aus dem unser "US-Renault" entstanden ist.

Allerdings hat auch der noch vom GPM-Modell profitiert: Unser zweiter von diesem vorhandener Baubogen spendierte ihm Ausrüstungsgegenstände wie eine Schaufel und einen Hammer ...

Insbesondere das GPM-Modell ließ sich aber nun recht reichhaltig ausbauen. Zunächst einmal verfügt es über zwei verschiedene Türme: Zum einen hat es den eckigen Turm von Berliet, den wir mit einem Hotchkiss-MG ausgestattet haben. Dann verfügt es noch wie unser Modelarz-Modell über den runden Girod-Turm, den wir ebenfalls wie dort mit einer Puteaux-Kanone bestückt haben und den man von innen betrachten kann.

Darüber hinaus können auch unterschiedliche Zustände des geschlossenen und des geöffneten Panzers gezeigt werden: So kann er mit geöffnetem Heck und Blick auf Motor und Auspuff dargestellt werden, aber auch ganz ohne hintere Abdeckung, womit der Tank ebenfalls sichtbar wird.

Die beiden geöffneten Fronttüren und die offene Fahrerluke erlauben einen Blick auf den Fahrersitz. Zusätzlich kann man oben Teile des runden Girod-Turms oder diesen auch ganz abnehmen und somit von oben hineinschauen, wo der Kommandant als Bordschütze hinter dem Fahrer stand. Ebenfalls geöffnet sind die beiden hinteren Türen des Turms, ein echter "Notausstieg" für den Bordschützen. Deutlich erkennbar an diesem Modell: Für beide Besatzungsmitglieder handelte es sich nicht gerade um ein "Komfortgefährt" ...

Selbstverständlich hat auch dieses Modell eine Schaufel an der Seite und einen Hammer auf der oberen Heckabdeckung, außerdem haben wir ihm neben den Metallfedern noch einen Eimer am Heck sowie eine Metallkette am Hecksporn spendiert.

Da dieser Panzertyp wie bereits erwähnt eine Massenproduktion darstellte, hat man bei GPM wie bei Modelarz wohl darauf verzichtet, ihm die eindeutige Kennzeichnung eines vielleicht auch in der Realität einst existierenden Panzers zu geben. In dieser Hinsicht unterscheidet er sich damit z.B. von allen Modelik-Modellen unserer Serie ... 

Und noch etwas zum Schluss: Wir haben in der Zwischenzeit ein neues Modell von GPM entdeckt, das aus verschiedenen Gründen sehr interessant erscheint auch in Verbindung mit unserer WK 1 Serie, und dieses Modell kommt auch daher mit umfangreichem Lasercut-Zurüstsatz - mehr dazu aber ein andermal!


Ab sofort zwei Renault Panzer unterwegs ... Das GPM-Modell ist fertig ... Berliet-Turm mit Hotchkiss-MG Heck mit Eimer und Kette am Hecksporn
Nun auch dieses Modell mit Girod-Turm ... Offene Fronttüren und Fahrer-Luke ... Blick auf den Fahrersitz Offene Heckklappe ...
Modell mit Girod-Turm und offener Heckklappe Blick in den Heckmotor Nun mit ganz offenem Heck ... Einsehbar: Vom Tank bis zum Hecksporn
Aufsicht ohne Heckabdeckung Blick auf Turm ohne Kuppel- und Belüftungsabdeckung Geöffnete Kuppelabdeckung mit Schaft des Bordschützen Sicht von oben bei abgenommenem Turm


© 2020  J. de Haas