Offroad entlang der Nordwestküste (2)

Von Los Molinos über die Talsperre zur Verbindungsstraße Tefia / Llanos de la Concepción


Wer Zeit, Lust und Nerven hat, nach dem ersten Teil der von uns gefahrenen Strecke entlang der Nordwestküste noch ein wenig weiter zu fahren und wieder eine der Hauptstraßen zu erreichen, kann dies nun besonders gut von Los Molinos aus tun. Ebenso möglich ist es jedoch, sich diese Strecke als separate Tour vorzunehmen - hat sicherlich auch seine Vorteile und man kann es dann auf jeden Fall gemütlicher angehen lassen!

Von Los Molinos bis zur Talsperre ...

Wir verlassen die Küste auf der geteerten Straße Richtung Tefia und kommen bald nach Las Parcelas, wo wir (von Los Molinos kommend) auf der rechten Seite der Straße nach mehreren engen Kurven eine "Pracht"-Piste erreichen (N28°31,83´ W014°02,46´), die ziemlich geradlinig zur Talsperre von Los Molinos führt (N28°30,78´ W014°01,88´).

An der Talsperre, der Gang unten wartet schon ...

Ein beeindruckendes Gemäuer sperrt hier den Stausee ab, nicht Schwindelfreie seien darauf hingewiesen, dass an einigen Stellen der Sperrmauer das Geländer weggebrochen ist und man zügigen Schrittes geradeaus gehen sollte ...

Eine Treppe führt am Gemäuer auf beiden Seiten herunter, und man kommt an Eingänge ins Innere der Sperrmauer. Den Weg hindurch sollte man allerdings nur ins Auge fassen, wenn man (wie beim Explorer Team selbstverständlich! ) in jeder Lebenslage und zu jeder Tageszeit immer seine "Maglite" dabei hat!  

Was kommt da von unten hoch? Tief im Inneren der Sperrmauer ...

Nach "Unterquerung" der Sperrmauer schwingen wir uns wieder in unseren Suzuki. Die Weiterfahrt direkt hinter der Staumauer sollte man nun auf der rechten Piste antreten, eine von zwei Möglichkeiten, die man leicht übersehen kann. Wenn auch äußerst schlecht an dieser Stelle und dicht am Talsperrenrand, stellt sie doch die einzige Möglichkeit dar, wenn man geradeaus fahren will - eine Strecke, die sehr zu empfehlen ist ...

Weiter gehts entlang der Talsperre ...

Über das Gelände einer Farm mit vielen Ziegen geht es bald darauf voran, später kommt man an zwei Viehgatter  (N28°30,17´ W014°01,30´), die man für die Durchfahrt öffnen (und wieder schließen!) muss.

Einöde bis zum Horizont ...
... doch dann die ersten Bewohner ...

Der Rest ist dann nur noch Routine: Hinter dem letzten Tor fährt man entlang der Piste in südlicher Richtung, in der Ferne erkennt man bereits die Verbindungsstrasse, die aus Richtung Tefia zu der Ortschaft Llanos de la Concepción führt. Bevor wir an der Pisteneinmündung (N28°30,23´ W014°00,34´) wieder auf die Strasse rollen, halten wir einen Moment an - nicht nur dass wir sehr zufrieden mit unserer Tour sind, auch das Bier in der nahen kleinen Bar von Llanos, auf das wir uns schon freuen, will vorbereitet sein ..!


© Text/Bilder 1999 J. de Haas