02. Mai 2017 - Dienstag

Die Grundierung des Unterwasserschiffes wird heute fertig. Auch unser Propeller kommt aus der Reparatur aus den Niederlanden zurück. Die Fa. A&W aus Leer baut zwei neue Starterbatterien und die gewartete Heizungsanlage wieder ein. Unser Segelmacher Salverius will hier in der Werft noch weitere Teile unserer Takelage erneuern.

Zwei neue Starterbatterien ... Gewartete Heizungsanlage ... Schraube repariert ... 

Wieder ein abwechslungsreiches Wetter an diesem Tag: Wir sehen uns aus der Sicherheit der Werfthalle die vorbeiziehenden Schauer über der Ems an.

20:15 Uhr bedeckt, ztw. Regen, E 3, 1019 hPa, 10°C.

03. Mai 2017 - Mittwoch

05:15 Uhr bedeckt, Regen, NE 3, 1020 hPa, 6°C.

Den ganzen Tag wird gemalt: Trotz des offenen großen Hallentores entfalten die Düfte der Farben doch ihre Wirkung. Längere Pausen sind wichtig. Wer hier malt, braucht abends keine anderen Drogen mehr!

Von der Werft bekommen wir heute ein Angebot zur kompletten Renovierung des Cockpits.

21:45 Uhr bedeckt, ztw. Regen, NE 3, 1023 hPa, 12°C.

05. Mai 2017 - Freitag

05:15 Uhr bedeckt, Regen, NE 2, 1023 hPa, 6°C.

Der helle Streifen der Wasserlinie erhält seinen neuen Anstrich, die Heizung einen neuen Ausgleichsbehälter. Das obere Ende des Ruderschaftes ist entrostet und kann wieder zusammengebaut werden.

Heute beginnen die Arbeiten im Cockpit: Alle Einbauten müssen raus und die Elektrik muss abgeklemmt werden. Am Heck stapeln sich die Bretter aus dem Cockpit. Die Werft beginnt damit, die oberste Schicht des vorhandenen Holzeinbaus abzutragen. Diese oberste Schicht hat die meisten Beschädigungen aus der Zeit, als die pacifico noch kein Dach über dem Cockpit hatte. Ebenso alles durch eingedrungene Feuchtigkeit aus den Jahren ohne Dach zerstörte Holz.

Elektrik muss abgeklemmt werden ... Cockpit-Einbauten müssen raus ... Grabungen erforderlich ...

Im vorderen Salonsofa wird der alte Echolotgeber aus dem Beton ausgegraben. Während dieser Arbeit denken alle dasselbe: Wie kann man nur so bekloppt sein und ein technisches Gerät, das eigentlich erreichbar sein sollte, nach dem Einbau in Beton zu ersäufen! Die regnerischen und kalten Tage dauern an. Der Frühling fällt aus ..?

 21:25 Uhr bedeckt, ztw. Regen, E´l 2, 1021 hPa, 8°C.

06. Mai 2017 - Samstag

06:30 Uhr bedeckt, trocken, diesig, E 2, 1018 hPa, 7°C.

Wir sind heute mit dem Beseitigen kleiner Roststellen am Überwasserschiff beschäftigt. Viel Fummelarbeit, große Schäden gibt es hier aber nicht. Es heißt immer wieder die Leiter rauf und runter zu steigen. Das ist die hauptsächliche Betätigung heute.

Viel Fummelarbeit ... Wenn man die Werft mal für sich hat ... :-))

Die Werft ist am heutigen Samstag offiziell geschlossen. Ab Mittag wird es endlich einmal so etwas wie warm ...

22:30 Uhr schwachwindig, 4/8 Bedeckung, 15°C.

07. Mai 2017 - Sonntag

06:15 Uhr bedeckt, NE 2, 1012 hPa, 9°C.

Der Himmel ist schon wieder grau. Malerarbeiten rund um das ganze Schiff und an Deck sind fällig. Der Hauptmast erhält Tauwerk für ein Lazy Jack-System und der Besanmast zwei neue Radarreflektoren.

Die alten Reflektoren hatten nach 7 Jahren Sonnenlicht große Risse - schlechte Qualität. Nun gibt es die Reflektoren immer noch, aber nur noch in weiß. Wir glauben nicht, dass sich die Qualität der Dinger verbessert hat. Immerhin, sie fallen nicht schon vor dem Anbau auseinander wie die beiden Vorgänger. Der Tag wird dann doch noch trocken und warm. Gegen Abend windig.

22:10 Uhr 7/8 Bedeckung, NW 3, 1017 hPa, 9°C.

11. Mai 2017 - Donnerstag

05:15 Uhr SE 3, 3/8 Bedeckung, 1005 hPa, 3°C.

Der Propeller ist fertig und wieder an seinem Platz angebracht.

Das Cockpit ist nun von allem zerstörten Holz befreit: Dazu wurde auf allen Flächen die oberste Schicht weggenommen. Nun kann dort der Neuaufbau beginnen. Bei diesen Arbeiten stellt die Werft fest, dass der komplette Aufbau nicht fest mit dem Schiffskörper verbunden ist - nur geklebt. Das die Werft in Emden, die im Jahr 2010 den Rahmen zur Restaurierung abgenommen hatte, sagen wir mal "vergessen". Der Werftchef hier nennt das grob fahrlässig und ist doch recht sauer über solche Arbeit. Nun müssen wir also erst den Aufbau verankern, bevor wir mit den Arbeiten im Cockpit weitermachen können.

Propeller wieder am Platz ... Cockpit vom zerstörten Holz befreit ...
Ankerkasten restauriert ... Glitschig: Abdichtungen fertig ...

Der Ankerkasten wird fertig restauriert und die ersten 10 m Kette kommen wieder hinein.

Der Tag wird trocken und warm bis 21°C. Auf dem Achterdeck herrscht das Chaos. Hier liegen alte und neue Bauteile für das Cockpit kreuz und quer. Die beiden Abdichtungen für die Motorwelle und den Ruderschaft sind fertig.

Anbringung der Cockpitverankerung abgeschlossen21:30 Uhr E 2-3, 5/8 Bedeckung, 999 hPa, 17°C.

13. Mai 2017 - Samstag

05:40 Uhr 7/8 Bedeckung, SSE 2-3, lcht. diesig, 1006 hPa, 11°C.

Der blaue Farbbereich am Überwasserschiff wird heute fertig gestellt. Die Fettpresse der Welle wird aufgefüllt und die Decksluken 1 und 2 außen werden abschließend lackiert.

Gestern kam eine neue UKW-Funkantenne. Die Werft hat alle Vorbereitungen für die Anbringung der Cockpitverankerung abgeschlossen. Dann können ab kommenden Montag die Schweißarbeiten starten.

Der Himmel ist fast immer vollständig bedeckt. Abends kommen Schauer dazu ...

16. Mai 2017 - Dienstag

04:50 Uhr bedeckt, SE 2, 1026 hPa, 14°C.

Die Werft hat in den letzten beiden Tagen das Echolot fertig in den vorderen Bb-Rumpf eingebaut. Dazu hat sie das vorhandene kleinere Loch des alten Echolotes angepasst. Die Cockpitsicherungen sind auch bereits alle befestigt und schon mit Rostschutzfarbe behandelt. Unser Loch in der Verschanzung, verursacht durch einen Fehler beim Bau des Schiffes, ist nun auch für immer verschwunden. Alle Stahlarbeiten sind fertig bis auf die Anbringung der AB-(Außenborder)Halterung und des Rettungsinselkorbes. Alles eine saubere und gute Arbeit.

Der Tag bleibt fast immer bedeckt, schafft aber eine Höchsttemperatur von 24 °C. 21:00 Uhr bedeckt, S 2, ztw. lcht. Regen, 1024 hPa, 22°C.

Echolot fertig eingebaut Anpassungen erfolgt ...

17. Mai 2017 - Mittwoch

04:55 Uhr bedeckt, W 1-2, 1023 hPa, 15°C.

Die Halterungen für den Außenborder und die Rettungsinsel werden angebracht. Damit sind alle Metallarbeiten abgeschlossen. Im Cockpit wird weiter gebaut.

Unser Schlauchboot wartet ... Im Cockpit wird weiter gebaut ...

Unten auf dem Hallenboden wartet unser Schlauchboot: Es muss wieder nach oben ans Heck der pacifico. Die Elektrik am Mast und an Bord kommt nicht weiter, der Techniker der Firma A&W ist zu sehr an anderer Stelle eingespannt. Der Tag wird bis 29°C warm, abends ziehen dann Wärmegewitter auf.

18. Mai 2017 - Donnerstag

08:00 Uhr E 3, 5/8 Bedeckung, 18°C.

Die Werft arbeitet mit Hochdruck nur noch am Cockpit. Die Masten werden fertig neu verkabelt. Da passt das neue Radargerät natürlich nicht auf den alten Träger. Dieser ist tropfenförmig, das neue Radar braucht eine runde Grundplatte ...

Arbeit mit Hochdruck ... ... nur noch im Cockpit ...

Wir schließen heute die Lackierung des Rumpfes ab. Das Schlauchboot kommt wieder an seinen Platz am Heck. Unsere pacifico soll am kommenden Montag wieder ins Wasser. Vom Segelmacher gibt es noch keine Nachricht, dieser wollte noch die Takelage fertigstellen. Unsere Ankerkette ist fertig und wieder an Bord.

22. Mai 2017 - Montag

05:15 Uhr klar, NE 3, 1023 hPa, 7°C.

Gleich um 07:00 Uhr geht es los: Das Cockpit ist der Fertigstellung nah. Nun kommen bereits vier Leute der Werft. Routiniert wird die pacifico klar gemacht zum Schleppen. Dann geht es auch zügig los: Über das Werftgelände zum Kran und gleich ins Hafenwasser. Das ist zwar gerade da, doch es wird Zeit: Die Ebbe lässt es bereits bald schon wieder ablaufen. Alles klappt problemlos.

Cockpit: Fertigstellung naht pacifico klar zum Schleppen Über das Werftgelände zum Kran

Im Wasser wird erst einmal die Dichtigkeit des Rumpfes festgestellt: Echolot, Ruder und Welle lassen keinen Tropfen Wasser durch. Dann verlässt pacifico die Krangurte. Gleich um die Ecke herum kommt sie an den Ausrüstungspier. Das ist alles bis 09:00 Uhr erledigt. Nun kann die Ebbe gefahrlos kommen.

Inzwischen sind der Segelmacher und die Firma A&W auf der Werft angekommen: In einer Stunde werden die Masten fertig gemacht zum Setzen. Dann geht es an Bord mit dem Cockpit weiter. Alles bei bestem Wetter.

Ebbe: Die pacifico "fällt trocken" ...Das Niedrigwasser kommt und der Hafen läuft leer wie eine Badewanne. Nur ein Rinnsal ist übrig und die pacifico bleibt im etwa 1,30 m tiefen Matsch (Schlick) liegen. Die Uferkante bei Ebbe liegt noch ein ganzes Stück hinter unserem Heck.

Wir schaffen noch eine Grundreinigung des Bootes innen und außen, dann ist auch dieser Tag zu Ende. Immerhin ist alles dicht geblieben und man kann das Schiff wieder normal betreten. Ein feines Gefühl! Loona will auch wieder an Bord.

Am letzten Freitag waren Simone und Zbigniew mit ihr an Bord. Zbigniew hatte Loona in der Halle auf seiner Schulter die Leiter fünf Meter herauf und auch wieder herunter getragen. Ein mutiges Hundchen! Jetzt weiß Loona, dass ihr Schiff wiederkommt.

22:00 Uhr 5/8 Bedeckung, ESE 2-3, 1017 hPa, 17°C.

25. Mai 2017 - Donnerstag

06:10 Uhr bedeckt, NW 3, 1024 hPA, 10°C.

Masten und Takelage sind fix und fertig. Das gesamte Cockpit ist einmal grundiert. Da können wir in Weener gleich mit dem Lackieren weitermachen. Die Elektrik ist ausreichend angeschlossen, damit wir fahren können. Der Motor bekommt gleich heute morgen noch einen Testlauf unter Last, um die Dichtigkeit der Welle zu prüfen.

Damit müssen wir uns beeilen, weil am Uferplatz die Vorbereitungen für einen gemeinsamen Gottesdienst von katholischer und evangelischer Kirche laufen. Der beginnt um 09:30 Uhr. Wir stoppen den Motor, um nicht zu stören - im Schiff bleibt alles dicht und trocken ...

Im Schiff alles dicht und trocken ... Rückfahrt ...

Wir warten den Gottesdienst ab. Doch die Tide läuft uns davon. Wir müssen schließlich um 11:15 Uhr, mitten im Abschluss, dann doch los.

Der Oldie-Motor startet und läuft einwandfrei. Um 11:15 Uhr verlassen wir die Bültjer Werft in Ditzum: Wir müssen schon mit 60% der Motorleistung fahren, um die nötige Geschwindigkeit zu halten. Wir wollen das Hochwasser in Weener nicht verpassen. Um 11:35 Uhr passieren wir schon das Emssperrwerk und um 13:00 Uhr geht es durch die geöffnete Brücke bei Leer - ganz ohne Wartezeit. Vierzig Minuten später sind wir in der Seeschleuse von Weener, Hafenmeister Frank lässt uns auch hier nicht warten.

Am Liegeplatz warten schon Zbigniew, Silvia und Loona auf uns: Loona ist ganz verrückt, als sie uns und ihr Schiff sieht. Das Wetter wurde inzwischen immer besser und wärmer. Schnell sind wir fest und Loona ist an Deck: Sofort werden von ihr die alten Plätze an Bord eingenommen. Zuerst hat sie einige Probleme damit, welcher Platz nun als erster belegt wird. Sie entscheidet sich für das Hauptdeck vorne an Steuerbord. Da hat sie die warme Sonne und sieht alles und jeden, der sich dem Schiff nähert. Ein Entspannungsnickerchen ist da auch schnell drin. Das bedeutet aber nicht, dass ihre Sinne nicht hellwach sind!

Für uns ist ein Begrüßungsbier drin, die Damen nehmen Sekt.

So endet also unsere 4. Reise: Auf uns warten nun mehrere Tage, die wir für die Bootsreinigung benötigen werden. Das Schiff ist innen durch die Werftarbeiten überall verstaubt, teilweise auch in den Schränken.

31. Mai 2017 - Mittwoch

05:15 Uhr diesig, 6/8 Bedeckung, 1016 hPa, 13°C.

Gestern war ein elektronischer Kampftag hier an Bord: Die Firma A&W hat fast alles angeschlossen. Nun fehlen nur noch die Scheibenwischer, der Radar-/ECDIS -Schirm, eine neue Frischwasserpumpe und die Wassertankanzeige. Zwischendurch lackieren wir im Cockpit. In der Bilge beginnen wir mit der feineren Aufarbeitung der Stahlflächen. Hier soll auch die neue Frischwasserpumpe angebracht werden, direkt unter einem Deckel des Fußbodens und damit bestens erreichbar.

Elektronische Arbeiten werden noch Wochen dauern ... pacifico wieder bereit!

Durchwachsenes, nicht so warmes Wetter ohne Niederschlag. Die elektronischen Arbeiten werden noch einige Wochen dauern. Die pacifico nimmt ab heute ihre Arbeit als Schiff für Mensch, Tier und Umwelt wieder auf.

23:15 Uhr klar, NW 4, 1023 hPa, 10°C.


© 2017 Jürgen Sattler



Anm. der Red.: Weitere Beiträge von Autor Jürgen Sattler in unserem Magazin: