Bildernachtrag: Wie aus dem Truppentransporter wieder ein Passagierdampfer wurde ...

Wie schon im Beitrag über die Epidemie auf See geschrieben, wurde die USS LEVIATHAN In der Nachkriegszeit wurde sie erneut in einen Passagierdampfer umgebaut. Sie behielt dabei den Namen SS LEVIATHAN und fuhr nun wieder als Transatlantikliner, wenngleich auch unprofitabel, bis in die frühen 30er Jahre.

Nachdem sie nochmals einige Jahre in Hoboken aufgelegt worden war, erfolgte schließlich im Jahre 1938 ihre Verschrottung.

Ein anderer Beitrag unseres Autors Bill Lee mit dem Titel "Das Schiff, das NNS rettete" befasst sich mit der Bedeutung der damaligen LEVIATHAN für die uns bereits von der SS AMERICA und der SS UNITED STATES her bekannte amerikanische Werft Newport News an der Ostküste der USA.

In den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts war es für eine Werft wie diese durchaus wichtig, einen so großen Auftrag für den Umbau des ehemaligen Truppentransporters zu erhalten - eine Geschichte, die allerdings an dieser Stelle den Rahmen unseres "Epidemie"-Beitrags sprengen würde.

Wir beschränken uns deshalb auf einige Bilder aus der Zeit des späteren Umbaus in der Werft, die für die Leser des obigen gruseligen Artikels sicherlich ebenfalls von Interesse sind!

Wegen großen Arbeitsumfangs neue "Rumpf-Nummer" für das Schiff ...

Abgewirtschaftet: Die LEVIATHAN nach dem Kriegseinsatz ... In der Werft: LEVIATHAN (rechts) neben dem Schlachtschiff WEST VIRGINIA ...
Neuer Glanz: Die SS LEVIATHAN ... ... wieder mit luxuriöser Ausstattung an Bord ...
Trauriges Ende im Jahr 1938: Die LEVIATHAN wird verschrottet ...

© 2015 Bill Lee