Tansania  Die Geheimnisse von Tansania und der Serengeti

Besondere Seiten Afrikas ...


Afrika: Die allermeisten Menschen kommen und bereisen den zweitgrößten Kontinent der Welt nicht nur einmal - sie kehren immer und immer wieder. Afrika zieht die Menschen schon seit ewigen Zeiten in seinen Bann und lässt ihr Herz für diesen einzigartigen Kontinent höher schlagen. Dafür sorgen spektakuläre Landschaften und fantastische Naturparks, die vielen wilden Tiere, trockene Savannen, dichte Urwälder, hohe Berge und tiefe Canyons, gewaltige Wasserfälle sowie traumhaft schöne Strände.

Reiseziele: Tansania ...Wer gerne in ein Land reisen möchte, das voller Überraschungen, Emotionen und Geheimnissen steckt, der sollte einmal über Tansania nachdenken. Genauer gesagt: Vielleicht sogar einen einzigartigen Tansania Urlaub mit einer Safari durch die Serengeti buchen und dabei ein außergewöhnliches Naturschauspiel beobachten. Nämlich die Marathon-Wanderung der Tiere ...

Eindrucksvoll und unbeschreiblich schön: Die Wanderung der Tiere

Die Savanne mit dem Namen Serengeti befindet sich im nördlichen Tansania, östlich des Victoriasees und hat eine Fläche von rund 30.000 qkm (siehe Karte rechts). Bekannt wurde die Savanne einst durch die Kinodokumentation "Serengeti darf nicht sterben" aus dem Jahr 1959, mit der Michael Grzimek und sein Bruder Berhard über die Anfänge des Nationalparks berichteten.

Die hier stattfindende berühmte Tierwanderung in Ostafrika gilt mittlerweile als das größte Naturschauspiel der Welt und ist daher auch einzigartig. Auf der Suche nach Futter und Wasser wandern bei der "Great Migration" etwa 400.000 Zebras, 500.000 Gazellen und rund 1,5 Millionen Gnus zwischen dem Serengeti Nationalpark und der Masai Mara in Kenia hin und her.

Die Wanderung der Tiere (66185 Unsplash.com © jorgetung CC0 Public Domain)Wann genau dieses Naturschauspiel stattfindet und welche Route die Tiere nehmen, ist abhängig vom Verlauf der Regenzeit: Das kann von Jahr zu Jahr leicht abweichen und sie kann auch unterschiedlich lange dauern. In der Regel geht es Anfang Dezember vor Beginn der Regenzeit in Tansania (im Januar) von der nördlichen Masai Mara aus zu den südlichen Ebenen der Serengeti, wo die Tiere auf den grasbewachsenen Böden weiden können. In den darauffolgenden Monaten kommen dann hier auch viele Gnukälber und Zebrafohlen zur Welt. Diese Wanderung der Tiere oder auch "Gnu Wanderung" genannt ist zweifellos ein emotionales und absolut unvergessliches Erlebnis der ganz besonderen Art ...

Im März und April - wenn es in der Region zu starken Regenfällen kommt - brechen die Herden wieder in nordwestlicher Richtung auf, wo dann die Paarungszeit beginnt. Wenn die tansanische Trockenzeit beginnt (Juni und Juli), ziehen die Tiere weiter zurück in Richtung Masai Mara, wobei sie dann die gefährlichen Flüsse Grumeti und Mara River überqueren müssen und schnell zum Opfer der bereits wartenden Raubtiere werden.

 Es spielen sich dort bei den Flussüberquerungen dramatische Szenen ab: Denn die von der Wanderung erschöpften Tierherden sind nicht nur leichte Beute für die Raubkatzen, sondern auch für die in den Flüssen lebenden und lauernden Krokodile. Häufig sind die schwachen Tiere so erschöpft, dass sie noch nicht einmal mehr das steile Ufer des Flusses erklimmen können. Dieses dramatische und emotionale Naturschauspiel lockt jedes Jahr zahlreiche Touristen und Besucher aus aller Welt an.

Tansania bietet unter anderem auch den Serengeti Nationalpark mit den berühmten "Big Five" (Elefant, Nashorn, Löwe, Leopard und Büffel), sowie den Kilimandscharo, Afrikas höchsten Berg (5.895 Meter) und die Insel Mafia mit ihrem Meerespark mit Walhaien und Korallenriffen.

Massai (66175 Unsplash.com © jancanty CC0 Public Domain)Interessante und außergewöhnliche Fakten über Tansania

Wer hätte gewusst, dass Tansania ...

  • die meisten Tiere pro Quadratkilometer hat? Es sind über vier Millionen wilde Tiere, die zum größten Tierbestand der Welt gehören
  • zum größten Teil aus Nationalparks besteht? Insgesamt sind es 17 solcher Parks, die sich über mehr als 42.000 qkm erstrecken
  • sehr viele faszinierende Stämme beheimatet? Es gibt 162 verschiedenartige Stämme - jeder einzelne mit einer einzigartigen Charakteristik. Afrikabesucher können beispielsweise die Hadza treffen - einen Stamm, der keinen Ackerbau betreibt, sondern von dem lebt, was die Natur bietet. Oder man kann die Massai besuchen, die eine besondere Tradition des Ausspuckens haben, das als Bedeutung einer Segnung gleicht ...
  • Schauplatz des kürzesten Krieges der Weltgeschichte war? Dieser Krieg ereignete sich im Jahr 1896 und dauerte zwischen 40 und 45 Minuten. Die Kriegsgegner waren Sansibar und Großbritannien. Beendet wurde dieser Kurzkrieg siegreich von den Briten, die nur einen Verwundeten beklagen mussten. Die unterlegene Partei erlitt weitaus größere Verluste - es waren mehr als 500 Tote und Verwundete ...
  • ein einzigartiges Ökosystem hat? Der Nationalpark Serengeti ist nicht nur eines der größten und populärsten Naturschutzgebiete der Welt, sondern auch eines der ältesten Ökosysteme der Welt. Der Park hat sich über eine Million Jahre hinweg kaum verändert
  • immer noch neue Tierarten bietet? Erst im Jahr 2003 wurde eine neue Affenart gefunden: Der seltene und 2005 erstmalig beschriebene Kipunji-Affe, den es nur in Tansania gibt ...

Der Zauber Afrikas

Schilfbrücke bei Matete ...Wer sich einen Urlaubstraum erfüllen will, wilde Tieren beobachten möchte, Savannen entdecken und Nationalparks besuchen, für den ist ein Tansania Urlaub mit einer optimal geplanten Safari sicherlich genau das Richtige. Übrigens: Wer bereits schon einmal auf einer Safari unterwegs war, kennt dieses atemberaubende und unvergleichliche Gefühl, unter dem Sternenhimmel am Lagerfeuer zu sitzen, während man in der Ferne einen Löwen brüllen hört - und das alles in einer einmaligen ursprünglichen Landschaft ...

Aber auch Strandurlauber finden hier die passende Umgebung: Dafür eignen sich z.B. verschiedene Inseln vor der afrikanischen Ostküste, darunter natürlich Mauritius oder die Seychellen, die Bilderbuch-Paradiese mit feinsandigen Palmenstränden am türkisblauen Meer darstellen. Das aber gilt natürlich aus der Sicht des Tansania-Reisenden auch ganz besonders für das Eiland vor der "Haustür": Die Insel Sansibar nördlich der tansanischen Hauptstadt Dar es Salaam.

Was diese Insel für Besucher bedeuten kann, macht schon der berühmte Hit von Achim Reichel deutlich: "Wenn du mich fragst, wo´s am schönsten war, sag ich Sansibar" heißt es in seinem unvergessenen Song "Aloha Heja He". Von diesem Hit ist es nur ein kurzer Weg zu "Makuna Hatata", der Philosophie der Sorglosigkeit, denn dies bedeutet in Swahili, der am weitesten verbreiteten Sprache Ostafrikas, nichts anderes als so etwas wie "Es gibt keine Probleme". Verdeutlicht wird das auf wunderbare Weise auch im auf Sansibar spielenden Disney-Film König der Löwen, wo dieses Motto thematisiert wird.

Ähnliche Gefühle hatten wohl auch viele Touristen während der Corona-"Blütezeit" in den Jahren 2020 und 2021, als sie gen Sansibar flüchteten, um den globalen Zwängen zu entkommen: Der in Tansania zu dieser Zeit regierende Politiker mit College-Abschluss in Chemie und Mathematik, John Magufuli, wurde weltberühmt, als er im Mai 2020 PCR-Tests an Schaf, Ziege, Papaya und sogar Motoröl vornehmen ließ. Als sich die Papaya-Frucht als "Corona positiv" erwies, schloss er das nationale Testlabor und weitere Corona-Fälle wurden daraufhin nicht mehr an die WHO gemeldet.

Obwohl der Mann im März 2021 im Alter von 61 Jahren offiziell angeblich an Herzversagen starb und seine Nachfolgerin wieder auf die allgemeine Linie einschwenkte, blieb Sansibar natürlich auch weiterhin Sehnsuchtsort für viele Reisende ...

Wie man sieht, bietet Tansania mit all seinen Facetten eine Vielzahl von Geheimnissen, Abenteuern und vor allem Gründen, eine Reise dorthin zu unternehmen!  


© 2022 Jonas Polter, Bild Tierwanderung: 66185 Unsplash.com © jorgetung CC0 Public Domain, Massai: 66175 Unsplash.com © jancanty CC0 Public Domain, Schilfbrücke bei Matete Carsten Möhle: Paul Graetz Erinnerungstour ´99