Das Spiel der Stümper ...

G.: Sacht mal von wo kommt ihr denn her?
Chor der Stümper: Vom Regieren bitte sehr
G.: Sehen alle da so alt aus wie ihr?
Chor der Stümper: Keiner baut so´n Scheiß wie wir
G.: Was machen die Stümper vor allen Dingen?
Chor der Stümper: Anderer Leute Geld durchbringen
G.: Hört ihr denn nicht wie die Bürger schrei´n?
Chor der Stümper: Das geht uns am Arsch vorbei ...

Die "Gerd Show" bei der Arbeit ...

Ein Refrain, den man wieder und immer wieder spielen kann, wenn man sich die CD mit dem Titel "Das Lied der Stümper" gönnt. Zwar ist dieses Lied trotz EURO 2004 und deutschem Fußballspiel noch nicht zur neuen Nationalhymne erkoren worden, aber immerhin macht Elmar Brandt damit einen bemerkenswerten Ausflug in die Tagespolitik. Der bei Kanzler´s als "Schmarotzer" eingestufte Macher der "Gerd Show" und des "Steuersongs" lässt in seinem aktuellen Beitrag vom Dosen- bis zum Maut-Stümper alle trefflich auf die Melodie vom "Lied der Schlümpfe" trällern.

Ein Lied, das die allgemeine Stimmung im Lande und das "Vertrauen" in die Politik widerspiegelt. In "unseren" Bereich fällt dabei schon traditionell das Verkehrs-Ressort: Wie bereits wiederholt an dieser Stelle angesprochen, ist auch dieses ein typisches Beispiel für den Tummelplatz von Politgeschwafel und Pseudo-Problemlösungen. 

Laut Süddeutsche Zeitung v. 5./6.6.04 werfen die Grünen der eigenen Regierung vor, ein Desaster im Verkehrshaushalt anzurichten. Ihre Fraktionschefin im Bundestag stellt dem Verkehrsminister, unserem allseits beliebten ExPfarrer Stolpe, in einem Brief ein "politisches Armutszeugnis" aus. Dann später Anfang Juni 2004: Wieder einmal eine Diskussion um Einführung eines generellen Tempolimits. Der Verkehrsminister lässt umgehend erklären, dass ein solches auf deutschen Straßen auf keinen Fall kommen wird: Die Vorstellung, nur wegen ein paar Tausend Toter ein allgemeines Tempolimit einzuführen, erscheint hierzulande wohl ähnlich abwegig, wie in den USA wegen ein paar Tausend Toter den privaten Waffenbesitz verbieten zu wollen ...

Dafür auf der anderen Seite erfolgreicher Populismus, gemischt mit "Abschaffungs"-Pseudoaktivitäten: Wichtiges Thema die Abschaffung des Steuerprivilegs für schwere Geländewagen - eine gewohnt bürokratische Monsterregelung wird sich unschwer finden lassen. Oder wieder einmal die Abschaffung des "Bullenfängers": Auch diese unverändert ein geeignetes Thema, von wirklichen Problemen oder gar deren Lösung erfolgreich abzulenken.

Aber hatten wir da nicht 1 (!) totes Kind in der Schweiz, zu Tode gekommen durch den ach so furchtbaren Bullenfänger? Nun, die Scheinheiligkeit populistischer Debatten wird hierdurch in geradezu beispielhafter Weise offen gelegt. Geeignet dazu das Posting eines Bewohners aus dem Nachbarort des so genannten "CH-Kindes":

"Mal zur Klarstellung: Das ´CH-Kind´, das leider Opfer eines tragischen Verkehrsunfalls wurde (unweit meines Wohnorts), ist nicht von einem sogenannten Bullenfänger erschlagen worden! Der besagte Range Rover hatte die Schneepflugplatte montiert. Also die Vorrichtung, die man braucht, um den Pflug zu montieren. Das wars!

Papa des Opfers ist/war Deutscher, der sich sogleich aufmachte, Land Rover CH zu verklagen. Hierzu möchte ich mich nicht näher äußern, außer die Frage aufzuwerfen, wo denn seine Aufsichtspflicht war? Der Wohnsitz liegt übrigens an der Hauptstraße. Mit unübersichtlicher Zufahrt leicht abschüssig in dieselbe mündend! Diesem Kind, so leid mir das auch tut, hätte auch ein Radfahrer nicht ausweichen können ..."

Soviel nochmals zu diesem Thema, das verdeutlicht, wie genau eigentlich zu unterscheiden wäre zwischen "Kuhfängern" einerseits und "Bauernfängern" andererseits: Letztere zumindest sorgen für eine Politik, bei der man eigentlich nur noch beten kann. Sollte vielleicht deshalb ein (Ex)Pfarrer im Ministerium genau richtig sein ..?


Zu Bildern im Explorer Magazin, zur "Optik", zur Erscheinungsweise ...

  • Selbst "alte" Leser wissen es manchmal nicht, wie wir feststellen mussten: Zu den meisten Bildern im Explorer Magazin gibt es Texte und Erläuterungen. Wie man an die heran kommt? Nun, ganz einfach: Nur den Cursor auf das Bild schieben
  • Wir möchten auch hierauf nochmals hinweisen: Die von uns empfohlene Einstellung für beste Ergebnisse bei der Anzeige aller Beiträge im Explorer Magazin ist immer noch "die Alte": Netscape oder Internet Explorer 1024 x 768 Desktop! Dieser Hinweis erfolgt auch auf der Einstiegsseite ...
  • Zur Erscheinungsweise: Wir können es gar nicht oft genug sagen - die Anfragen kommen immer wieder und überall! Das Explorer Magazin gibt es nicht in gedruckter Form, es ist ein "reinrassiges" Online-Magazin. Seit Anfang 2001 erscheint unser nicht-kommerzielle Magazin "nur noch" im Zweimonats-Rhythmus. Wenn wir aber Aktuelles und Vorankündigungen haben, machen wir dies sofort in der Rubrik Aktuelles / Vorschau bekannt, wo wir auch einen aktuellen Newsticker betreiben. Also dort häufiger mal reinschauen !
  • Etliche Beiträge und Berichte sind mit Bericht mit Großbildern! oder "Historische" Berichte! gekennzeichnet, ein Hinweis auf Berichte mit Großbildern oder "historische" Beiträge. Für weitere Erläuterungen auf die Symbole klicken!

Kein doppelter Zugang mehr und neue Struktur des Explorer Magazins!

  Wichtige Änderung: Das Explorer Magazin verfügt inzwischen nicht mehr über einen doppelten Zugang zur oberen Auswahlebene, da dieser nicht mehr erforderlich war. 

Somit wird nur noch der Einstieg über unterstützt, alle anderen URLs sind weggefallen. Da von dieser Änderung sämtliche Adressen des Magazins betroffen waren, sollten alle Leser, die sogenannte "Deep Links" auf unser Magazin gesetzt haben, diese entsprechend anpassen. Bitte die Umstellung beachten, ansonsten könnten viele Links auf die alten Adressen ins Leere laufen! 


Besuchsberichte ...

  • Auch in diesem Jahr war die Messe "Abenteuer Allrad" in Bad Kissingen wieder ein großer Erfolg. Ebenfalls sehr erfreulich war für uns, dass wir dort wieder vertreten sein konnten und wie schon in den Vorjahren Gelegenheit zum persönlichen Kontakt mit unseren Lesern hatten. Hier nun der Besuchsbericht zur Messe: "Abenteuer Allrad" 2004 in Bad Kissingen!
  • Auf der Messe in Bad Kissingen erhielten wir auch den folgenden Bericht. Der Journalist Stefan Thiele war gerade erst zurückgekehrt aus der Karibik und übergab uns seine "druckfrischen" Eindrücke von einem Event, das eine Woche voller Spaß, Anstrengung und Action mit sich gebracht hatte: Die VARTA Experience 2004. Danke, Stefan!

Expeditions- und sonstige Fahrzeuge

  • Während andere nur vom Personalabbau reden, könnten wir ständig personell aufstocken: Zumindest in unserer Fachabteilung "Dümmer geht´s nümmer." Die hat nämlich wie immer Hochkonjunktur, wie wir wieder mal nach einem Besuch in einem uns bereits bekannten Forum feststellen konnten. Eher zur Gruppe der "sonstigen Expeditionsfahrzeuge" muss man wohl einige Vehikel rechnen, die manchmal auf unseren Autobahnen zu finden sind:

Wo Überladung zur "Nettiquette" gehört ...


"Unterwegs" mit Sack und Pack ...


GPS

  • Langsam aber sicher können wir ihn nicht mehr ignorieren: Der PDA, der persönliche digitale Assistent, ist dabei, die gewohnte Navigationswelt umzukrempeln und vielleicht auch etablierte Hersteller von GPS-Geräten ein ganz klein wenig das Fürchten zu lehren. Die "Pocketnavigation" wird mehr und mehr auch in unserem Bereich ein Thema und deshalb beleuchtet unser Autor Ferdinand Mollenhauer in seinem Beitrag einige wesentliche Aspekte: PDA-Einsatz für Navigation - Danke, Ferdi!

Im Modellkeller

  • Unser Modellkeller-Zeppelin LZ 127 war unterwegs: Beim Verein "Zukunft in Brand" sollte er Modell "hängen" während eines Vortrags des ehemaligen Geschäftsführers von "CargoLifter". Roland Grün, den wir als Modellbauer bereits kennen gelernt haben, berichtet von der Veranstaltung in unserem Beitrag Leihgabe aus dem Modellkeller - Danke, Roland! 
  • Im Rahmen der Schaffung einer neuen Weltordnung war er oft unterwegs und wurde dabei mittlerweile häufig genug auch abgeschossen: Einen der wichtigsten Kampfhubschrauber der US Army haben wir (fast fertig) gebaut für unseren Modellkeller und ein entsprechendes Diorama: Black Hawk Down heißt diesmal unsere Geschichte...

Kochen "unterwegs"

  • Wenn man mit etwas schwererem Kochgerät unterwegs sein kann, sollte man nicht darauf verzichten: Denn es gibt einen Topf aus Gusseisen, den man in vielfältiger Form einsetzen kann, wie unser neuer Beitrag aus der "Redaktionsküche" zeigt. Denn hier zeigt sich 

Aus einem Guss: Der Dutch-Oven im Einsatz


Im (Rot-)Weinkeller

  • Diesmal Schwerpunkt unseres Weinkellers: Nordafrika - trotz aller islamistischen Tendenzen unverändert ein Thema. Außerdem gibt es wieder Ergänzungen zu den Rebsorten!

Aus der Service-Wüste ...


Reiseziele

  • Nach der Messe "Abenteuer Allrad" im Vorjahr war er aufgebrochen zu seiner "Online-Reise" mit Zelt, Handy, Laptop: Skandinavien 2003. Nun hat unser Autor Karsten Franke mit gehörigem Abstand zu der Reise noch ein Feature zu einer Inselgruppe nachgeliefert, die ihn damals sehr beeindruckt hat und die auch das Explorer Team voraussichtlich noch in dieser Saison besuchen wird: Aland - Die Inseln des Friedens. Danke, Karsten!

Vermischtes

  • Wieder einmal war Bernd van Ooy aktiv, den wir als Autor einer Vielzahl von Bootstouren bestens kennen gelernt haben und der uns auch als Bastler mittlerweile ein Begriff ist. Diesmal hat Bernd ein Zelt umgebaut, und zwar so, dass er darin einen Ofen betreiben kann. Ein wirklich spannendes neues Projekt: Wie kommt Feuer ins Zelt, oder die Operation "Ersatz-Kothe". Danke, Bernd!

Aktuelles / Vorschau 

  • Wie immer berichten wir, sobald etwas absehbar ist, laufend aktualisiert an dieser Stelle, was die nächste Ausgabe (vermutlich?!) Neues bringen wird - Änderungen vorbehalten! Dazu ebenfalls ständig neu: Aktuelles zwischen den Ausgaben. 
  • Newsticker: Ganz neu haben wir unter "Aktuelles" einen tagaktuellen Newsticker aufgenommen, der natürlich Neues vom Magazin bringt, zusätzlich aber auch aktuelle Tagesnachrichten sowie Infos aus dem Bereich des Tourismus. 

Rückschau

  • An dieser Stelle finden sich die Neuigkeiten der Vormonate - also eigentlich so was wie unser Archiv. 
    Wenn ihr etwas sucht, dort könnte es sein - aber vielleicht hilft in diesem Fall auch unsere "Suchmaschine"!

Service-Wüste, sonstiges ...

  • Jeden Monat aktualisiert: Unsere "Suchmaschine"!
  • Der Bazar: Mit automatischer Laufzeit von ca. drei Monaten zur Vermeidung von "Bazar-Leichen". Solltet ihr nach Ablauf eine Verlängerung wünschen, schickt uns eine Mail.
  • Neuer Download zu unserer Leserservice-CD-ROM.
  •   Wichtige Änderung: Das Explorer Magazin hat seit der letzten Ausgabe seine gesamte Adress-Struktur geändert! Siehe dazu unseren Hinweis oben: Kein doppelter Zugang mehr und neue Struktur des Explorer Magazins!

Termine

  • Mehrfach neu in jeder Ausgabe: Veranstaltungen aus verschiedenen Bereichen!
  • Nach der Messe ist vor der Messe: Unser Countdown läuft schon wieder ...

Links

  • Immer wieder neue Links dabei in jeder Ausgabe und seit einiger Zeit aufgeteilt in Sachgebiete wegen der Fülle!
  • Sämtliche Links im Explorer Magazin werden "vollautomatisch" einmal pro Monat überprüft. Leider kommt es oft vor, dass hinter einer Adresse plötzlich ein völlig anderes Angebot zu finden ist oder aber der Hinweis vom Webhoster, dass hier keine Seite mehr besteht. In diesen Fällen versagt leider eine vollautomatische Prüfung, so dass immer der eine oder andere "Ausreißer" unter unseren Links dabei sein wird. Solltet ihr einen solchen entdecken und uns das mitteilen, bedanken wir uns bei euch schon jetzt im Voraus! 


Lesermails  

An dieser Stelle veröffentlichen wir regelmäßig einige ausgewählte Hinweise, Anmerkungen, Anfragen, Lob und Kritiken unserer Leser - und reagieren auch darauf (Tschuldigung, wenn eure Mail nicht dabei sein sollte!). Falls sinnvoll, werden wir auch die besprochenen Hinweise bei den jeweiligen Berichten veröffentlichen ...

Zu unserer Nachschau Fuerteventura 2004 - Gesucht und nicht gefunden gab es jede Menge Feedback. Auch zu dem traurigen Kapitel zum Tod von "Cometas Nico" erhielten wir eine Mail: Nicos Schwester Judith de Heer stellte einiges klar zum tödlichen Verkehrsunfall ihres Bruders. Wir haben ihre Nachricht als Nachtrag aufgenommen im obigen Bericht unter Drachen: Wieder ein Start an der Westküste ...

Unser Bericht Skandinavien 2000 holte uns ein während der Messe "Abenteuer Allrad" 2004 in Bad Kissingen, denn wir erhielten Besuch: Monika und Martin Schoembs aus Nürnberg, die einst auf dem Platz Stugby Kolgardens in Vilhelmina mit ihrem Fahrzeug neben uns standen, fanden sich bei uns ein. Und sie schickten uns später noch eine Mail, die wir in unsere Lesermails zur Tour Skandinavien 00 aufgenommen haben.

Unser Leser Martin Wikturna äußerte sich zum Besuchsbericht von der Vorjahresmesse "Abenteuer Allrad" 2003 in Bad Kissingen

hallo,
Landy mit Stema-Kabine: gelungene Kombination ich komme immer wieder auf eure seite zurück, da sie eine menge brauchbarer informationen zu bieten hat. in eurem bericht über bad kissingen im vorjahr lasst ihr die firma stema aber nicht besonders gut wegkommen. ich verstehe natürlich worauf sich eure kritik bezieht, ich bin auch schon mit pick ups und wohnkabinen am belastungslimit gefahren und kanns nicht weiterempfehlen.

ich hab meine kabine auch von stema mobil und bin im wesentlichen bis jetzt damit zufrieden, kleine verbesserungen gibts natürlich überall. fotos hab ich euch mitgeschickt, das reisefertige gewicht liegt bei ca. 2900kg, da bleiben noch reserven beim defender 130, auch die achslasten sind weit im grünen bereich. sollte sie euch gefallen bzw. ihr noch etwas darüber wissen wollt, obwohl es keine explorer kabine ist, gebe ich natürlich gerne auskunft. viele grüße, martin

Wie wir inzwischen ausführlich diskutiert haben mit Martin, handelte es sich bei unseren allgemeinen Überlegungen zum Gewicht einer Kabine (siehe dazu auch den Beitrag oben) keinesfalls um eine Kritik an Stema Mobil. Was dort mittlerweile auch an "kleinen" Kabinen angeboten wird, haben wir in unserem diesjährigen Messebericht festgehalten. Und Martin hat uns mittlerweile versprochen, nach Rückkehr von seiner Island-Tour (unsere Berichte dazu hat er mittlerweile schon mehrfach gelesen!) einen Beitrag über sein Fahrzeug samt Kabine zu verfassen.


Noch einmal meldete sich Martin Einenkel, auch diesmal mit einer Frage, die uns häufiger gestellt wird: 

Hallo!
Eine kurze Frage - bzw. eine kurze Bitte. Habe über Euch eine kleine Anzeige gehabt im Bazar und jetzt eine Knaus Explorer-Wohnkabine angeboten bekommen. Bj. 9/95 und in sehr gutem Zustand für 5000.- Euro. Was taugt diese Kabine und ist sie diese 5000 Euro wert? Vielen Dank für Eure Mühen und liebe Grüsse, Martin Enenkel

Zunächst einmal Glückwunsch zu diesem Angebot, Martin, trotz der derzeit vielen Anzeigen in unserem Bazar sicherlich eine sehr interessante Sache! Die Kabine ist nur ein Jahr älter als unsere eigene und die ist noch in einem hervorragenden Zustand - warum also sollte sie nichts taugen? Auch wenn sicherlich die Innenausstattung mit entscheidend ist, aber diesen Preis sollte sie dann wirklich allemal wert sein! 


Unser Leser B. Bonso hat ebenso wie wir immer ein Fossil dabei: Die Mavica MVC-FD91. Und ebenso wie wir hat er damit gute Erfahrungen gemacht. Aber die Zeiten ändern sich mal wieder ...

Hallo,
ich möchte nur voll und ganz Eure Einschätzung zur Mavica MVC-FD91 bestätigen. Für meine Arbeit als Gutachter ist das Arbeiten auf Baustellen mit den Disketten das Einfachste und Praktikabelste. Mit der Kopierfunktion konnte ich schon allen Beteiligten von gerichtlich angeordneten Ortsterminen die Kopien der gerade aufgenommenen Bilder mitgeben, um Manipulierungsvorwürfe zu umgehen. Auch in Griechenland, Tunesien, Türkei, Ägypten und auf den Malediven (außer Unterwasser alle mit der Mavica) oder in der Karibik hat Sie klaglos alles mitgemacht und bis zu 172 Disketten (keine Säule war vor ihr sicher) für die heimatliche Sammlung der Reisebilder gefüllt. In jedem Land der Welt gab es eine Möglichkeit, Disketten nachzukaufen, mit Memorysticks hätte ich da alt ausgesehen. Nun dachte ich, dass die Zeit gekommen ist und ich mich nach der neuen Generation umsehen muss.
Seit wenigen Tagen bin ich enttäuschter Besitzer der MVC CD-500. Menüführung kompliziert, keinen zusätzlichen Sucher mit optischer Korrektur (in lichtstarken südlichen Gegenden notwendig), das Display ist nicht schwenkbar und die angebliche Möglichkeit mit dem Arbeiten mit Vorsatzlinsen, ohne die Vario-Optik zu beschädigen, konnte mir auch keiner erklären. Die Lithium-Akkus sind natürlich andere, damit man neue kaufen muss. Es wäre ein Traum gewesen, wenn man der gute "Alten" Mavica ein paar Pixel mehr gegeben hätte. Selbst wenn auf eine Diskette nur ein Bild gepasst hätte, wäre Sie für mich immer noch die Beste.

m.f.G.
Dipl.-Bauing. B.Bonso

P.S.: Langsam wird mir klar, warum die Sumerer schon Matheaufgaben lösen konnten, die heute unsere Pisa-Schüler nicht mal als solche erkennen können. Man glaubt nur, dass es vorwärts geht. Meine FD91 werde ich weiter gebrauchen.


Habt ihr Beiträge, Infos und Erfahrungen mit Neuigkeiten im Bereich Outdoor / Offroad oder unserer sonstigen Themen? Sendet uns eure Texte, Bilder oder Web-Adressen. Auch eure Zuschriften werden wir gern veröffentlichen!