Outdoor-Food (4):  

Heißes Wasser, Schüssel, Beutel, löffeln ...  

 

Outdoorsuppen satt!

Was machen Reisende, die empfindlich auf allerlei Allergene reagieren, die den Fertiggerichten beigemengt werden? Oder was tun Reisende, denen es angesichts der vielen E-Nummern im Kleingedruckten der Packung den Appetit verschlägt? Oder Eltern, die ihre Kinder nicht mit Zusatzstoffen füttern wollen ..?

Auf Fertiggerichte verzichten? Immer alles frisch kochen? Hungern? Nein - das muss nicht sein!

Kornelia Röder hat für alle diejenigen, die gesunde fleischfreie Fertigsuppen zu schätzen wissen, gekocht, getrocknet und alles in hübsche leichte Alubeutel verpackt. Bekommen kann man diese bei Konny's Outdoorsuppen. Sie berichtete uns, wie alles begann:

Sie kam dazu, weil Suppen ideal sind, wenn bei Pannen geschraubt wird und / oder keine Zeit oder Lust zum Kochen beEtwas auch für den empfindlichen Magen ...steht. Instantsuppen waren da wohl auf Dauer keine echte Lösung. Der Geschmack ließ häufig zu wünschen übrig, die Zusatzstoffe ließen sie gruseln.

Als ihr Mann einmal unterwegs war in Afrika, wollte sie ihm für die nächsten Touren eine gesunde und gehaltvolle Alternative selbst kochen und hat angefangen, Gemüse auf verschiedene Arten zuzubereiten und haltbar zu machen. Die beste aller Lösungen war das Trocknen, um es zum einen haltbar und zum anderen für die schnelle Zubereitung ohne kochen vorzubereiten. Das Ziel war, es sollte nicht nur nach frischem gesunden Gemüse schmecken, sondern auch anhaltend sättigen ohne zu stopfen; auch lästige Blähungen werden durch das Herstellungsverfahren und den Verzicht auf Zusatzstoffe vermieden.

Anfangs hat sie die unterschiedlichsten Sorten und Sättigungsbeilagen wie z.B. Reis und Nudeln im Backofen mit vielen unterschiedlichen Zeiten und Mischungen getrocknet und diverse Tests mit geduldigen Testessern durchgeführt. Nicht alle Versuche führten zum erhofften Ergebnis, einige Versuche entwickelten sich jedoch erfolgversprechend und werden es in der nächsten Zeit wohl zur Serienreife bringen.

Konny´s Ziel war und ist eine schmackhafte und gehaltvolle Mahlzeit, die ganz bewusst mit frischen Produkten der Saison hergestellt ist, unter bewusstem Verzicht auf Zusatzstoffe und der Entscheidung für glutamatfreie vegetarische Gemüsebrühe, weil die Suppe frei sein soll von allergieauslösenden Inhalten. Haltbar, temperaturbeständig sowie ansprechend portioniert und verpackt soll es dann auch noch sein. Für diejenigen, die es gerne schärfer mögen, ist bei einigen Suppen extra verpacktes Chilipulver zum Würzen beigelegt.

Ursprünglich war die Suppe nur für den Eigenbedarf gedacht und auf den persönlichen Geschmack und Appetit ausgelegt, Freunde die zum Testessen "verpflichtet" wurden, waren aber so begeistert dass sie meinten, man müsse die Suppen doch auch anderen zur Verfügung stellen und so wurde die Geschäftsidee von "Konny's Outdoorsuppen" geboren ...

Seitdem wurde die Rezeptur weiter verbessert. Auch das Angebot soll erweitert werden z.B. mit Tomatensuppe "Griechische Art".

Die Fantasie kennt kaum Grenzen, Abwechslung auf dem Speiseplan "unterwegs" ist Kornelia Röder sehr wichtig, immer mit dem Gedanken: Was ihr schmeckt, das schmeckt bestimmt auch anderen.

So bot uns Konny schließlich auch an, ein Probepaket zu schicken. Da sagte unsere ewig hungrige Redaktion natürlich nicht nein!

Wenige Tage später kam das Probepaket zum Test mit allerlei Suppen: Wir gestehen, zuerst war etwas Skepsis dabei, denn auch wir haben schon mit dem Trocknen von Gemüsen experimentiert, immer mit dem Ergebnis, dass ein heuartiger Beigeschmack das Gemüse dominiert hat und auch die Farbe sehr zu wünschen ließ ...

Schöner Anblick: Der Wirsingeintopf aus dem Beutel ... ... mal mit und mal ohne Würstel

Vorsichtig schnupperten wir am geöffneten Beutel von Konny´s Outdoorsuppen - es rocht gut, das ließ uns hoffen.

Die Zubereitung ist so einfach wie angekündigt: Beutelinhalt in eine Schüssel geben, heißes Wasser drauf, einige Minuten warten und schon kann man loslöffeln. Ein Deckel auf der Schüssel kann bei geringerer Umgebungstemperatur gegen das zu schnelle Auskühlen helfen.

Probiert haben wir

  • Gemüsesuppe mit Nudeln
  • Gemüsesuppe mit Reis
  • Grüne Bohnensuppe
  • Waldpilzsuppe
  • Wirsingeintopf

mit Preisen zwischen 2,50 EUR - 3,95 EUR pro Beutel (Stand 02/2011). Ein Beutel reicht für zwei als Snack oder Suppe zwischendurch und für eine Person mit großem Suppenhunger. Die angegebene Wassermenge sollte man nicht unterschreiten, Leute, die eher schwächere Würzung bevorzugen, können auch ruhig einen Schluck Wasser mehr nehmen. Wer es besonders würzig liebt, sollte ruhig bei den Gemüsesuppen mit Nudeln oder Reis die beigelegte scharfe Würzmischung probieren (Vorsicht: Gewürzbeutel aus der Gemüsemischung fischen VOR dem Aufgießen mit heißem Wasser!).

Bohnen satt! Jede Menge Gemüse in der Nudelsuppe ...

Nach der ersten Gemüsesuppe wussten wir, dieser Test macht Spaß, denn die Nudelsuppe mit dem Chilipulver schmeckte gut und heizte uns richtig ein. Sie ist uns gut bekommen und keine unangenehmen Nebenwirkungen waren zu spüren.

Grüne Bohnensuppe schmeckt intensiv nach den Bohnen und wer mag, kann sich ruhig etwas Speck, Schinken oder Mettwurst hinein schneiden. So wird das Ganze zum deftigen Eintopf.

Beim Wirsingeintopf, der auch pur lecker ist, haben wir dann doch noch ein paar Auernhammer Würstel spendiert - Mmmh, mehr davon!

Für die Waldpilzsuppe schließlich gilt: Wie bei derartigen Suppen üblich, ist der Anblick vielleicht nicht unbedingt der Kracher, aber der Geschmack mit den vielen  Pilzstückchen überzeugt dann doch auf jeden Fall.

Insgesamt ein schönes Angebot von Kornelia Röder, das vor allem den Vegetariern sowie den empfindlicheren und kritischeren Reisenden ermöglicht, auf eine "Fertigsuppe" zurückzugreifen.


© 2011 S. Zerlauth