Die Entstehung der Mikrowelle

von Karsten Franke (XYLON)


Glaubt Ihr auch über alles Bescheid zu wissen? Glaubt Ihr auch schon die ganze Wahrheit zu kennen? Ich erzähle Euch heute die wahre Geschichte.

 In einer kalten Winternacht im Jahre 1953 war ein findiger Tüftler mit dem zuerst etwas merkwürdig anmutenden Namen "Microbus" dabei, seinen Schlaf im Dienste der Wissenschaft zu opfern.

Der Keller seiner Eltern diente ihm zu seinen Forschungszwecken. In der besagten Nacht untersuchte er, ob Funkwellen verschiedener Frequenzen sich mit Farben beeinflussen lassen. Diese Theorie leitete er davon ab, daß sich Licht -auch eine Welle-, schließlich auch beliebig einfärben lässt. Sein Ziel war eine Funkwelle einzufärben, um die Ausbreitungscharakteristik zu erforschen. Die folgende Zeit war durch zahlreiche Mißerfolge geprägt. Das Einkaufen zahlreicher und damals noch sehr teurer Farbfolien hatten ihn fast in den Ruin getrieben. Eines Tages bewegte ihn ein menschliches Bedürfnis, den Keller kurzzeitig zu verlassen. Durch die gebotene Eile vergaß er seinen Sender auszuschalten.

In der Nähe der Antenne lag ein Frikadellenbrötchen. Als er kurze Zeit später zurückkam und erleichtert von den Altlasten sein Frikadellenbrötchen essen wollte, bemerkte er, daß es in der Zeit seiner Abwesenheit warm geworden war. In seinen weiteren Versuchen fand er dann heraus, daß Funkwellen einen starken Einfluß auf Gewebe haben und es sogar erwärmen können. Kurze Zeit später wurde von ihm der "Microbsche Wellenofen" erfunden. Später wurde dieser aus Maketinggründen in Microwelle umbenannt. Mit Ausdauer und auch etwas Glück erfand Microbus die so Microwelle und ganz nebenbei auch den Hamburger. Microbus wurde 1956 mit dem McDonalds-Verdienstorden ausgezeichnet. Sein Patent brachte ihm 3 Millionen ein. Er wanderte nach Amerika aus und starb dort 1992 an Darmverschlingung, verursacht durch falsche Ernährung. Ihm ist es zu verdanken, daß heute auf der ganzen Welt Essen energiesparend zubereitet wird. Nach neuesten Berechnungen werden durch Microwellenherde jährlich 90 Milliarden Kilowattstunden eingespart  - und nun kennt auch Ihr die wahre Geschichte.