Doppelte Achse - doppelte Probleme?

Ein Mehrachser hinterlässt Spuren ...


April/Mai 2000: Auf der IOR in München - eine Lösung, die auffällt 

Es war uns schon auf der IOR 2000 in München aufgefallen: Das Mehrachsensystem der Firma, die hier ausstellte, schien in der Tat eher etwas für Sattelschlepperfans zu sein als für normale Camper, aber was soll´s?

Immerhin stellten wir uns schon damals die Frage, welche Prioritäten jemandem zum Kauf bzw. zum Umbau eines Pickups in der gezeigten Form bewegen könnten - es mussten nach unserer Einschätzung schon echte Pickup-"Freaks" sein, die zu einer derartigen - vermutlich kostspieligen und technisch nicht unproblematischen Lösung - greifen würden.

Wir beließen es damals bei dem Eindruck, den das Gezeigte auf uns machte, merkten uns aber den im Ausstellerverzeichnis der IOR 2000 eingetragenen Aussteller: Reutter Fahrzeuge, Reutter, Schwarzenbacher Straße 14, 88348 Bad Saulgau.

Angebot für Sattelschlepperfans? Reutter Fahrzeuge auf der IOR 2000 Charakteristisch schon damals: Die Pickup-Doppelachse ...

Oktober 2001: Kontaktversuche mit den "Vielachsern" ...

Mehr als ein Jahr vergeht: Nach einer Mail, die uns auf eine "pfiffige Lösung" hinweist und die - wie sich später herausstellt - zum Fototeam V. führt, das mit Reutter Fahrzeuge zusammenarbeitet, beschließen wir, uns mit dieser Mehrachsenlösung doch endlich einmal näher zu befassen. Vielleicht könnte sie uns ja doch überzeugen und das Redaktionsfahrzeug zuletzt noch zum 3-Achser machen - denn immerhin müssen wir gestehen: So ein 3-Achser hat doch was ..! 

Unsere Erfahrungen beim Versuch der Kontaktaufnahme führen schließlich zu einem weiteren Eintrag in unserer "Merkwürden"-Abteilung. Auch nach mehreren Versuchen erhalten wir nämlich von Reutter keinerlei Infos, weshalb schließlich unser persönliches Fazit lautet: "Eine Doppelachse schützt nicht vor anderen Defiziten ..."

Mai 2002: "Abenteuer Allrad" Bad Kissingen - und ein Wiedersehen

Auf der Messe in Bad Kissingen haben wir ausreichend Zeit, uns die Lösung erneut anzusehen: Wieder wird hier ein Mehrachser ausgestellt, es ist der auch auf der Webseite der Firma gezeigte Mitsubishi L200 Pickup mit großer Bimobilkabine, die von ihrem Gewicht her in der Tat zu einem Mehrachser einlädt.

Erneut melden wir unsere Zweifel an einer derartigen Kombination im Messebericht an, konnten wir uns doch in der Zwischenzeit nicht vom Gegenteil überzeugen. Auch das Funktionsprinzip erläuterten wir damals:

"Bei näherem Hinsehen ist zwischen den Hinterrädern eine Reibrolle erkennbar, die folgende Funktion hat: Hydraulisch abgesenkt wird die Reibrolle durch den Druck der 3,5 Tonnen schweren (!) Kabinenladung so zwischen die Räder gepresst, dass dies zu einer Kraftübertragung auf die nicht angetriebene Nachlaufachse führt: Eine Art 6x6-Antrieb entsteht auf diese Weise. Bei der Fahrt auf normalen Straßen kann dieser `Zusatzantrieb´ dann wieder `abgeschaltet´ werden durch Anheben der Reibrolle."

Reutter wieder vor Ort: Bad Kissingen 2002 ... Eine Reibrolle zur Kraftübertragung ....

Was uns auffällt: Im Ausstellerverzeichnis der Messe ist diesmal eine andere Firmenbezeichnung als noch bei der IOR 2000 zu finden -  Trucks and more GmbH, Schwarzenbacherstr. 14, 88348 Bad Saulgau heißt die Firma jetzt, wieder weist die Emailadresse allerdings den Namen Reutter aus, der nun offensichtlich aber aus der Firmenbezeichnung verschwunden ist. Auch eine Webseite hat die neue Firma, wie bereits angesprochen: Unter www.camper4x4.de kann man etwas zum "OXOdrive" nachlesen, der angabegemäß zum Patent angemeldet ist. 

Februar-Mai 2003: C-B-R und wieder "Abenteuer Allrad" - Messegespräche ...

Wie jedes Jahr besuchen wir im Februar 2003 die C-B-R in München, und auch in diesem Jahr gibt es bei uns einen Bericht darüber. In der Folge eines Gesprächs mit dem Kabinenhersteller "Artica" erfahren wir von der Zusammenarbeit Articas mit "Trucks and more": In Bad Wurzach, wo Artica Carcamper Deutschland unweit von Saulgau residiert, gibt es für den Pickup Mitsubishi L200 3-Achser die Kabinen Artica 280 6x6 E/280 6x6 C - echte Schwergewichte, die eine zusätzliche Achse gut gebrauchen können! 

In dem späteren Telefonat wird uns ebenfalls mitgeteilt, es gäbe wohl Schwierigkeiten: Zulassungsprobleme mit der ungebremsten 3. Achse nämlich, was dem Projekt wohl nicht allzu förderlich ist.

Szenenwechsel: Einige Monate nach der C-B-R sind wir im Mai 2003 wieder auf der Messe "Abenteuer Allrad" in Bad Kissingen. Vergeblich suchen wir in diesem Jahr nach den Doppelachsern, und ähnlich geht es auch einem Leser: Zum Zeitpunkt der Messe steht sein Ford Ranger mitsamt Bimobil-Kabine bereits seit 3 Monaten in der Halle der Firma und wartet auf die Umrüstung. Auch eine Anzahlung von 50% ist bereits geleistet worden und der erste Urlaub mit dem Fahrzeug für Ostern 2003 schon geplant. Erst später erfährt der Kunde, dass die Firma zu diesem Zeitpunkt bereits insolvent ist und deshalb wieder neu gegründet wurde ...

Kundenfahrzeug: Umrüstung versprochen im Februar 2003 ... Warten auf die 3. Achse angesagt ...

Der für Ostern 2003 geplante Urlaub wird verschoben und ein Wohnmobil gemietet: Der Pickup ist noch nicht fertiggestellt, aber die Firma will sich angabegemäß an den Mietkosten des Wohnmobils beteiligen. Auch nach Ostern verändert sich die Situation nicht: Der Kunde erfährt von Abstimmungsschwierigkeiten, Patentproblemen, Schwelbrand auf dem TÜV-Prüfstand, ...

Auf der Messe in Bad Kissingen soll dann die Übergabe stattfinden: Der Kunde fährt hin, bucht ein Hotel - doch am nächsten Tag ist die Firma auf dem Messegelände nicht zu finden. Noch von der Messe aus ruft er die Firma an: Man teilt ihm mit, ein Fax sei verschickt worden und es gäbe patentrechtliche Probleme, wegen derer man noch nicht ausstellen dürfe. 

Die Zeit vergeht: In den Sommerferien ist immer noch kein Fahrzeug fertiggestellt, diesmal sind angabegemäß die bereits erwähnten Bremsabstimmungsprobleme ein wesentlicher Grund für weitere Verzögerungen. Es wird Oktober 2003: Der Kunde sucht die Firma auf und lässt sich sein Fahrzeug zeigen - es steht zerschnitten und nicht fahrbereit in der Halle. Auf einem geliehenen Pickup wird schließlich die Bimobil-Kabine abtransportiert, an der zum Glück für den Kunden Anpassungsarbeiten am Befestigungssystem und am Seiteneingang noch nicht begonnen wurden. Der Ford bleibt zurück - und bei der Staatsanwaltschaft Ravensburg wird jetzt Anzeige erstattet.

2004: Kein Kontakt ...

Jeglicher Kontaktversuch später scheitert: Telefon, Homepage, Handy, alles abgeschaltet - die Firma scheint nicht mehr existent zu sein. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sind angabegemäß wegen weiterer Anzeigen anderer Geschädigter noch nicht abgeschlossen ... 

Februar 2005: Wieder C-B-R in München - und wieder eine neue Firma ...

Der Anwalt des Lesers erhält erste Akteneinsicht. Nahezu zeitgleich: Eine neue Firma zeigt Messepräsenz bei unserem Besuch auf der C-B-R in München.

Diesmal heißt der Aussteller Reutter Pick-up-System GmbH, Schwarzenbacher Straße 14, 88348 Bad Saulgau. Immerhin: Seit unserem ersten Besuch am Messestand der IOR in München im Jahr 2000 nun bereits die dritte Firma - und auch ein neuer Geschäftsführer.

www.camper4x4.de: nicht erreichbar ...Die damalige Webadresse www.camper4x4.de, die sich noch im März ´05 als "nicht mehr erreichbar" präsentiert mit den Daten des Domain-Inhabers Trucks and More GmbH, ist ab Anfang April ´05 nicht mehr registriert ... 

Doch die neue Firma hat auch wieder eine neue Webseite: Nun kann man unter www.camper4x4.com etwas zum "OXODrive" nachlesen, der angabegemäß unverändert zum Patent angemeldet ist. Wie bei der weiteren Webseite www.oxodrive.com gibt es jetzt auch eine neue Domain-Inhaberin.

Was lernen wir auf der Webseite des Anbieters? Bei dem "OXOdrive", als dessen Vorteile mehr Zuladung - bis 1.500 kg, mehr Fahrkomfort, kein höherer Kraftstoffverbrauch und auch kein unnötiger Verschleiß durch zusätzliches Differenzial angegeben werden, handelt es sich um die eigentliche dritte (gebremste) Achse. Ergänzt werden kann der "OXOdrive" durch den "OXOtrac", einen hydraulisch zuschaltbaren Antrieb der 3. Achse. So entsteht dann ein "kraftvoller 6-Rad-Antrieb per Knopfdruck", der "ideal in extremem Gelände" sein soll - auch dieser angabegemäß zum Patent angemeldet.

Wieder da: Auf der C-B-R 2005 in München ... Der "OXOdrive" ...

Unser Leser telefoniert in diesen Tagen mit dem Messestand und erhält die Information: Er hätte sein Auto jederzeit abholen können, der Anwalt hätte jeden Geschädigten wegen der Abholung der Fahrzeuge angeschrieben. Alternative: Noch einige Monate Geduld, und der Ford würde nun fertiggestellt. Doch der Kunde will jetzt nicht mehr: Er lässt sein Fahrzeug abholen. 

Seine private Gesamtrechnung muss er nun, rund zwei Jahre nach der Ablieferung seines Pickups, allerdings für sich selbst aufmachen: Anzahlung weg, Reparatur des Fahrzeugs, falls überhaupt wirtschaftlich machbar, zusätzliche Kosten für Wohnmobilmieten, Reisen, Anwalt - bisher geschätzt alles in allem rund 15.000,- Euro ...

2 Jahre danach: Zurück von der "Umrüstung" ... Wirtschaftlicher Totalschaden ..?

Unser vorläufiges Fazit der Geschichte? Nun ja, wir fragen uns, was sich dieser ehemalige Kunde wohl denkt, wenn er die Werbung zum OXOdrive liest:

"Während herkömmliche Pick-ups schnell überladen sind, fahren Sie mit Ihrem OXOdrive gut gelaunt weiter ..."   


1. Nachtrag, Ende April ´05: Noch eine Firma ...

Wie wir der Webseite des Herstellers (Reutter Pick-up-System GmbH) entnehmen können, wird in diesem Jahr auch wieder in Bad Kissingen bei der Abenteuer Allrad 2005 ausgestellt. Und ein Blick in das Ausstellerverzeichnis der Messe bringt tatsächlich etwas zum OXOdrive: Eine weitere Firma! Die heißt nun Trailtec AG und sitzt in Rotkreuz in der Schweiz. Im Ausstellerverzeichnis hat sie derzeit eine einzige Web- und Emailadresse: Die der Reutter Pick-up-System GmbH. 

Na dann auf nach Bad Kissingen: Wir sind gespannt ..!


2. Nachtrag, Anfang Mai ´05: Änderung

Das Ausstellerverzeichnis der Abenteuer Allrad und die Infos zum OXOdrive / OXOtrac wurden inzwischen kurzfristig angepasst: Die oben erwähnte und vor kurzem noch aufgeführte Reutter Pick-up-System GmbH wurde mittlerweile ersetzt durch die Trailtec AG ...


3. Nachtrag, Juni ´05: Treffen auf der "Abenteuer Allrad", Bad Kissingen

Auf der Messe waren die Doppelachser aus der Schweiz wieder vertreten, wir besuchten sie an ihrem Stand und hatten Gelegenheit, mehrere Gespräche zu führen: Mehr dazu in der Fortsetzung!


© 2005 J. de Haas; Bilder Ford Ranger: Eigentümer