Mit dem  EXPLORER MAGAZIN "unterwegs":

Globetrottertreffen 

Zellerreit 2000

22.06. - 25.06.2000 

Echt "Action" wieder mal im Angebot, mit Frühschoppen, mit Ballonfahren von Zellerreit aus, mit vielen interessanten Vorträgen und mehr. Dies alles war wie immer bereits frühzeitig im Internet zu lesen.

Wer sich nicht daran störte, dass zum "Betreff: Infos zu Übernachtungs-Möglichkeiten, Essen, Trinken usw." wohl noch das Programm vom letzten Biker-Treff aufgeführt war, konnte sich also schon frühzeitig "einstimmen" auf das erste Globetrotter-Treffen im neuen Jahrtausend und sich bereits vorfreuen.

Ach ja, und dann gab es in der Internet-Einladung auch noch einen kleinen Hinweis auf das Jahr 1997 - da soll es doch tatsächlich jemanden geben, der seit damals beleidigt ist wegen nicht gelieferter GPS-Empfänger! Wir sind erstaunt über solche Zeitgenossen, meinen uns an was zu erinnern und überlegen ... aber alles der Reihe nach!

Do, 22.06.2000

Ein sonniger Morgen! Wohl dem, der (vielleicht schon am Vorabend?) ein schattiges Plätzchen am Rande der "neuen" und größeren Wiese rechts der Straße ergattern konnte: Über 30°C soll es heute werden! Hinter dem Redaktionsfahrzeug: 450 m Höhe zeigt der Suunto Vector an, der auch diesmal dabei ist und zu dem es in diesem Monat nach unseren Aktivitäten einiges Neues zu berichten gibt ...

Die Infos aus dem Internet verteilen wir an die Nachbarn, heute gibt es kein Programm von Klaus Därr persönlich wie in den Vorjahren, immerhin sollen es diesmal über 300 Fahrzeuge sein, die sich in Zellerreit zu Beginn des neuen Jahrtausends einfinden - ein echter Jahrtausend-Rekord! So gibt es dann für viele ein Programm erst später an der Einfahrt von den direkt kassierenden "Mädels" des "Ferienhofs Mühlthal" Habereder, die auch diesmal als Gastgeber auftreten.

Großes Hallo auf der Wiese, viele Bekannte treffen sich nach einem Jahr hier wieder und natürlich sind viele Erfahrungen auszutauschen - eines der wesentlichen Ziele des Treffens! Auch die vielfältigsten mehr oder weniger exotischen, neuen, exklusiven, abstrusen Fahrzeuge treffen wieder ein - und wie immer fragt man sich, wo der eine oder andere eigentlich mit diesen Vehikeln überall unterwegs sein mag ...

Aber natürlich wie immer auch dabei die "Eye-Catcher" - Fahrzeuge, bei denen man zweimal hinschaut ...
 

18:00 Uhr: GPS-Veranstaltung im Gasthof Esterer. Die Bedienung meint mit nachdenklicher Miene, es würde ruhig heute, da viele wohl nur zur Reithalle gehen würden, in der in diesem Jahr die wesentlichen Vorträge stattfinden - Zellerreit-interne Umsatz-Konflikte? Herr Höpfner vom Därr Expeditionsservice, der als Vertreter des Veranstalters von nun an alle Beiträge einleitend vorstellen wird, bemüht sich wieder redlich, in kürzester Zeit das GPS und seine Aspekte bis zur "Null-Sicht-Navigation" (?!) zu erläutern, auch die Abschaltung der SA zum 1.5.00 und die dadurch entstandenen Verbesserungen sind natürlich ein Thema heute.

Auch Klaus Därr tritt bei diesem Thema im Auftrag der GPS GmbH auf und zeigt neue Geräte - sein Lob der Software Fugawi Vs. 3.0 können wir allerdings nicht nachvollziehen. Diskussion im Saal kommt dazu auf, wobei aber z.T. offensichtlich gar nicht bekannt ist, worum es eigentlich geht, so bringt doch jemand vor, seit eineinhalb Jahren zufriedener Anwender zu sein - sicher nicht der Version 3.0 zu diesem Zeitpunkt!

Nach eigener Aussage beschäftigt sich Klaus Därr derzeit mehrere Tage in der Woche mit GPS-Fragestellungen - echt beneidenswert! Allerdings scheint er trotzdem heute nicht seinen besten Tag erwischt zu haben - so ist bereits nach kurzer Vorstellung einiger neuer Garmin-Geräte zu hören: "Jetzt geht mir langsam der Dampf aus ..."

Am Abend geht es weiter in der Reithalle des Habereder-Hofs. Stühle müssen nun mitgebracht werden, was viele nicht wissen und am ersten Tag zu heftigem Hin- und Herlaufen bei den Teilnehmern führt (Bis zum letzten Tag hat sich dann aber alles eingespielt: "Reservierte" Stuhlreihen in der ersten Reihe wird man dann besichtigen können - ein besonders eindrucksvolles Bänkchen sogar nach echter deutscher Strand- und Pool-Manier schon lange vor Veranstaltungsbeginn mit einem Badetuch zusätzlich markiert ...)

21:00 Uhr: Bernd Jacobi bringt den eindrucksvollen Reisebericht "Mit dem Landy unterwegs ... über Libyen, Sudan nach Äthiopien". Seine Tour  findet man auch im Internet - abseits ausgetretener Wege ist dieser (seit 1958) altgediente Amateurfunker unterwegs, der sein Hobby natürlich auch unterwegs nutzt, um die nötige Verbindung zur Umwelt zu halten. In einem Gespräch während der folgenden Tage kommen wir allerdings überein, dass es sich in Anbetracht der heutigen sowie künftigen Kommunikationsmöglichkeiten derzeit nicht mehr lohnen würde, für diesen Zweck eine Amateurfunklizenz zu erwerben - also bleiben wir beim Kolonnen-CB-Funk und ansonsten dem Handy (und natürlich b.a.w. beim Satellitentelefon!) .

22:30 Uhr: Dr. Michael Butzki hält seinen launigen Vortrag "Mit dem Geländewagen zum Kailash - über Pakistan und Tibet" - den diesjährig einzigen Nicht-Afrikabeitrag beim Globetrotter-Treffen. Aber umso erfrischender ist es natürlich, hier zuzuhören, auch wenn es schon recht spät ist mittlerweile, aber früher geht wohl nicht, oder ..?

Abends setzt starker Regen ein, der während der Nacht anhält - die "Wasserschlacht" ist eröffnet!

Weiter gehts am Freitag, 23.06.00  ...


© 2000 J. de Haas (Fotos mit Sony Mavica MVC-FD91 und Kodak DC240i)