Mit dem  EXPLORER MAGAZIN "unterwegs":

Highways des Nordens &
Nationalparkroute und Vancouver Island:

Reiseführer nach Kanada-West und Alaska


Nun sind sie da, zwei weitere Reiseführer aus der Serie des PAW-Verlags, aus der wir bereits den multimedialen Alaska Highway, die gedruckte Version davon sowie schließlich den ebenfalls multimedialen Reiseführer Kanada-West vorgestellt hatten. In den beiden neuen Büchern geht es nun auch wieder über Highways des Nordens und schließlich auf die National-Parkroute im Westen Kanadas.

Erneut waren die Autoren Helga und Arnold Walter mit ihrem Reisemobil unterwegs und haben mit den beiden neuen Bänden lesenwerte Informationen zur Planung und Durchführung von Reisen in diese faszinierenden Regionen zusammengestellt.

Da wir gern den Überblick behalten, haben wir zuerst einmal versucht, den Zusammenhang zwischen diesen Reiseführern darzustellen sowie für welche Zwecke sie uns geeignet erscheinen (siehe dazu auch die Karte rechts):

Für wen sind diese Werke geeignet? Nun, wer vorhat, ausschließlich oder überwiegend die vielleicht legendärste Straße Nordamerikas zu befahren, nämlich den Alaska Highway, wird um die gleichnamigen Reiseführer nicht herum kommen. Die multimediale Version (1a) erscheint ideal für die Reisevorbereitung zu Hause, unterwegs hilft dann die Printversion (1b) demjenigen weiter, der sich auf der Reise nicht mit einem Laptop belasten will.

Wer allerdings auch andere bekannte Straßen in dieser Region befahren will, dem reicht zunächst vielleicht der Reiseführer (2): Auch die "Highways des Nordens" enthalten den Alaska Highway in verkürzter Form, zusätzlich sind jedoch noch eine ganze Reihe weiterer bekannter Straßen enthalten.

Wer sich nur in Kanada aufhalten will und dort die Route durch bekannte südwestliche Nationalparks zwischen Calgary und Vancouver bevorzugt, wird mit der Printversion (3) gut bedient sein. Zur ergänzenden Reisevorbereitung zu Hause kann er auch hier zusätzlich auf den multimedialen Reiseführer (4) zurückgreifen, der ebenfalls diese Region und noch einen weiteren Bereich nördlich bis hoch nach Prince George abdeckt.

Nach dieser Einordnung nun aber zu den beiden neuen Werken: Wie schon erwähnt, bringt der Band Highways des Nordens die Beschreibung von insgesamt  16 wichtigen Straßen aus Kanada-West und Alaska, darunter neben dem Alaska-Highway auch andere Legenden wie etwa den Dempster-Highway nach Inuvik oder den Top of the World Highway. Einige fehlen natürlich: Vermisst haben wir z.B. den berühmten Yellowknife-Highway, aber die fehlenden Straßen gibt´s sicherlich in der nächsten Ausgabe dieses Reiseführers ...

Verbesserungsbedürftig auf alle Fälle die Übersichtskarte der beschriebenen Highways: Nahezu unleserlich ist sie und man kann die Lage der 16 beschriebenen Straßen auf dieser Übersicht nicht einmal erahnen - vielleicht auch das ein Punkt für die nächste Ausgabe.

Wieder haben sich die Autoren große Mühe gegeben: Sie bringen eine Fülle von Informationen über die bereisten Gebiete und detaillierte Beschreibungen nicht nur zu den Highways, sondern auch zu den Städten am Rande dieser Straßen, zu den dortigen Sehenswürdigkeiten, Hotelangeboten, Campingplätzen und sonstigen wichtigen Details. Erwähnt werden auch die Nationalparks, die der Reisende besuchen kann und man spart nicht mit Adressen und Tipps für die Reiseplanung.

Die Autoren Helga und Arnold Walter haben sich die Strecken wieder selbst "erfahren" und insofern eigene Beobachtungen eingebracht. Der Reiseführer enthält die Beschreibungen der Highways in chronologischer Reihenfolge neben allgemeinen Infos zu den Regionen Kanada und Alaska. Nach Meinung der Autoren sollte man eine solche Reise vielleicht für den Herbst einplanen - für sie gehört diese Jahreszeit zur schönsten Reisezeit. Auch weil sich die Natur im "Indian Summer" in einer faszinierenden Farbenpracht präsentiert, sollte man diesen Tipp sicherlich bei seinen ersten Reisen dorthin befolgen. Allerdings empfehlen sie ebenfalls den Sommer, der - wenn auch Hauptreisezeit - mit seinen längsten Tagen und allen geöffneten Freizeitangeboten reizen kann.

Die Systematik des Buches wird eingangs erläutert, man hält sich in strukturierter Form daran, Beschreibungen von Etappen der alphabetisch geordneten Highways zu bringen, Inhaltsverzeichnisse und allgemeine Informationen runden das Ganze ab. Spezielle Informationen werden denjenigen ansprechen, der seine Reise mit einem gemieteten Wohnmobil antreten möchte: Mit Hinweisen zur Übernahme des Fahrzeugs bis hin zu Tipps wie z.B. "Heizen im Wohnmobil" werden insbesondere auch Neulinge in diesem Bereich bestmöglich auf ihr kommendes Abenteuer vorbereitet ...

Ganz ähnlich präsentiert sich der andere Reiseführer: Auch bei der Nationalparkroute bringen dieselben Autoren die Erfahrungen ein, die sie bei ihren Reisen gewonnen haben. Da Helga und Arnold Walter die aufgeführten Strecken nach eigenem Bekunden selbst bereits mehrfach gefahren sind, kann der Leser auch bei diesem Werk auf eine Fülle profunder und vor allem praxisorientierter Informationen zurückgreifen. Das Buch soll bei Planung und Durchführung von Reisen durch die kanadischen Provinzen British Columbia und Alberta unterstützen und seinen Beitrag dazu leisten, dass eine solche Reise von Anfang an erfolgreich wird.

Auch dieser Band enthält genau wie der andere Reiseführer einleitende Tipps für Mieter von Wohnmobilen in der Region und ist ausschließlich mit Schwarzweiß-Fotos illustriert.

Die Tour führt wie erwähnt durch die Nationalparks im Südwesten Kanadas. Ausgangspunkt ist hier Calgary, allerdings kann die Route genau so gut auch von Vancouver aus gestartet werden. An der Strecke liegen u.a. berühmte Parks wie der Banff National Park, Jasper National Park oder der Glacier National Park. Auch in diesem Werk werden viele wichtige Informationen über an der Route liegende Städte, Sehenswürdigkeiten und Campgrounds zusammengestellt. Wesentlich besser lesbar als im anderen Reiseführer ist hier, da auch regional begrenzter, die Übersicht zur Streckenführung.

Als Ergänzung und zur Vorbereitung kann man sich den bereits oben erwähnten Multimedial-Reiseführer Kanada-West beschaffen, der ebenfalls die Provinzen British Columbia und Alberta in einer Rundreise von 28 Tagen behandelt, die bis hinauf nach Prince George führt. Allerdings wird vom Verlag ein weiterer multimedialer Reiseführer angekündigt, der genau zur Printversion National-Parkroute passen soll - das wäre dann oben unsere künftige Nummer fünf ...

Unsere Meinung zu den beiden Reiseführern: Wer sich in diese Regionen begibt, sollte sie dabei haben!


1. Nachtrag, April ´08: Neuauflage und noch ein Reiseführer

Das bewährte Autorenpaar  Helga und Arnold Walter macht weiter: Vom oben aufgeführten Reiseführer Nationalparkroute zur legendären Route durch Alberta und British Columbia gibt es mittlerweile eine 2. vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage 2008. Was uns gut gefällt dabei: Die nun enthaltene farbige Übersichtskarte im Bucheinband, die den nötigen Überblick verschafft. Eine gelungene Fortschreibung des bewährten Reiseführers!


Ganz neu in der Reihe der Kanada-Bücher des Autorenpaars: Vancouver Island, die vom Bucheinband als "schönste Insel im Pazifik" gerühmte, auf jeden Fall aber größte Insel im Nordpazifik (am westlichen Rand im blau gekennzeichneten Oval 4 in der obigen Übersicht gelegen). 

Von der unerschlossenen Wildnis im Norden über die zerklüftete Pazifikküste im Westen, die Badestrände und Touristenorte im Osten und die Großstadt Victoria im Süden reicht dieser sehr spezielle Reiseführer, der erneut seinen Schwerpunkt auf Nationalparks, historische Stätten und die vielfältige beeindruckende Landschaft legt, deren Vielfalt als für Kanada einzigartig beschrieben wird.

Routenempfehlungen, Infos zu Sehenswürdigkeiten und Städten, Empfehlungen für Wanderungen, Tagestouren und Freizeitmöglichkeiten enthält dieses "mitnehmenswerte" Buch genau so wie Hinweise zu Campgrounds, Hotels und Motels zur Übernachtung. Sonstige nützliche Hinweise runden das Werk wie gewohnt ab und auch erneut eine farbige Übersichtskarte: Hier geht der Überblick nicht verloren! 


2. Nachtrag, Oktober ´10: Verlagsänderung

Wir erhielten eine Mail vom Conbook-Verlag in Meerbusch:

Aus dem ehemaligen PAW Verlag ist in der Zwischenzeit der Conbook Verlag für Literatur und Länder hervorgegangen, der sich vom PAW Verlag nicht nur im Namen, sondern auch im Logo, in der Anschrift und in einem vergrößerten und teilweise auch veränderten Sortiment unterscheidet. Wir möchten Sie ermutigen, einmal auf unserer Homepage vorbeizuschauen, um sich ein Bild von unserem Angebot zu machen.