Mit dem  EXPLORER MAGAZIN "unterwegs":

  Naher Osten 2010 -

Eine Reise nach Syrien und Jordanien ...


Und wieder heißt es: Zeit der Vorbereitungen ...

Vor gut 15 Monaten sind wir von unserer 4-monatigen Südamerikareise zurück gekommen und die Reiselust hat uns weiterhin fest im Griff.

Bereits im letzten Sommer kamen uns die ersten Gedanken zu solch einer Reise in den Orient: Beim letzten Därr Globetrottertreffen im Sommer 09 lernten wir per Zufall ein nettes Ehepaar aus Augsburg kennen, das eine Reise nach Syrien mit dem Auto plante und diese im Herbst auch erfolgreich unternommen hat. Ihre Eindrücke und Reiseimpressionen haben uns sicher zu dieser Reise bestärkt.

Die konkrete Reiseplanung begann mit Internetrecherchen Ende 2009 und inzwischen steht unsere grobe Reiseroute. Dank meines Arbeitsgebers können wir 5 Wochen unterwegs sein; starten wollen wir am 22.04.2010. Mit unserem reiseerprobtem Toyota werden wir auf dem Landweg über den Balkan und die Türkei nach Syrien einreisen. Die Entfernung von München bis zur syrischen Grenze beträgt ca. 3.000 km; wir hoffen, dass wir diese Strecke in 3 Tagen schaffen ...

Unser Visum für Syrien haben wir bereits: Bei der Antragstellung konnten wir schon unsere ersten Erfahrungen mit der orientalisch geprägten Bürokratie sammeln: Auf dem Visumsantrag war die Bankverbindung einer Bank in Bonn angegeben, die nicht mehr existierte. Bis das Berliner Konsulat unseren erneuten Einzahlungsbeleg unserem Antrag zuordnen konnte, waren einige Telefonate sowie mehrere Faxe erforderlich. Mal war das Fax nicht angekommen, dann fehlten angeblich unsere Unterlagen, letztendlich nach 4 Wochen konnten wir diese Hürde nehmen und unsere Reisepässe lagen mit den Visa in unserem Briefkasten.

Interessant wird sicherlich die Einreise mit dem eigenen PKW nach Syrien: Die Einreise- und Kostenpolitik dieses Landes ist mehr als undurchsichtig. So ist offiziell die Einreise von Campingfahrzeugen nur von Juni bis Oktober zulässig, pro Woche Aufenthalt ist eine Dieselsteuer von 100 US$ zu bezahlen, weiterhin muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden, auch soll eine Gebühr zur Verzollung des Fahrzeuges anfallen. Über die Fälligkeit einer Ausreisesteuer gibt es im Internet durchaus unterschiedliche Erfahrungen.

Wir planen, die erste Woche in Syrien zu verbringen, dann hoffen wir, dass die Einreise nach Jordanien ohne Probleme gelingt. Die Visa sollen direkt an der syrisch-jordanischen Grenze ausgestellt werden können, weiterhin ist dann erneut eine Haftpflicht erforderlich. Zusätzliche Gebühren wie Verzollung und Einreisegebühren können anfallen.

Die zweite und dritte Woche wollen wir in Jordanien verbringen; in der vierten Woche sind wir dann wieder in Syrien, bevor wir uns auf die Heimreise begeben.

In den Karten sind wichtige Reise-Highlights eingetragen; Kenner dieser Region wissen, dass dies nur eine kleine Auswahl an historischen Stätten und Zielen darstellt, die eine Reise wert sind:

SYRIEN:

(1) Aleppo, größte und angeblich die schönste Stadt Syriens; UNESCO Weltkulturerbe; erste Aufzeichnungen aus dem 2. Jahrtausend vor Christus; Umschlagplatz an der Seidenstraße; sehenswert sind u.a. der Suq, verschiedene Moscheen sowie die Zitadelle.

(2) Krak des Chevaliers, die schönste und am besten erhaltene Burg Syriens aus der Kreuzfahrerzeit; UNESCO Weltkulturerbe; errichtet ab 1031 n. Chr.

(3) Hama, heute 230.000 Einwohner, gegründet im 11. Jahrhundert v. Chr., grandiose Wasserräder mit einem Durchmesser von 20 m, Zitadelle, unverfälschter Suq.

(9) Palmyra, schönstes Ruinenfeld des Landes, ehemals reiche Handelsstadt vor der römischen Zeit; gelegen an Routen zwischen Rom, Indien und China.

 

JORDANIEN:

(4) Amman, seit 10.000 Jahren nachweisbar, zählt zu den ältesten Siedlungen der Welt, sehenswert sind die Zitadelle, das ehemalige römische Stadtzentrum, Moscheen.

(5) Totes Meer, 410 m unter dem Meeresspiegel gelegen, heutige Salzkonzentration 33%, vor 2.000 Jahren 8%.

(6) Petra, eines der neuen 7 Weltwunder und UNESCO Weltkulturerbe; Stadt der Nabatäer, bestehend aus 1.000 Gräbern sowie 3.000 in Fels gehauenen Räumen und
Felsfassaden. Grundlage des damaligen Reichtums war der Gewürz- und Weihrauchhandel aus Somalia, Indien und der arabischen Halbinsel.

(7) Golf von Aqaba, Baden & Schnorcheln im Roten Meer

(8) Wadi Rum, spektakuläre Wüstenlandschaft inmitten von Sandsteinfelsen auf Granitsockeln, beschrieben von T.E. Lawrence (von Arabien) im Buch "Die sieben Säulen der Weisheit"; Lawrence führte im Ersten Weltkrieg einen Aufstand gegen das osmanische Reich an.

Wer gerne ein wenig in die orientalische Sicht- und Erzählweise eintauchen möchte, dem empfehle ich die Bücher von Rafik Shami, z.B. "Damaskus im Herzen: und Deutschland im Blick." (siehe unten rechts).

Soweit die Einstimmung zu unserer Reise, auf ein Wiedersehen in Aleppo!
Hans-Jörg & Sonny     


Die Reise in Fortsetzungen  ...



© 2010  Hans-Jörg Wiebe    
        


Mitteilung an das Explorer Team