Italien 2007

Die Reise nach Canossa - Ein herbstlicher Kurztrip in den Toskanischen Apennin


Ein Zeitungsbericht über die Burg Canossa und den Bittgang Heinrichs IV. machen unseren Autor bereits Anfang 2004 neugierig auf ein Gebiet in Italien, das eher abseits der bekannten Urlaubsregionen liegt. 

Italien 2007: Die Fahrt nach Canossa ... Der Plan, die Burg von Canossa zu besuchen und dabei einen für ihn noch sehr unbekannten Flecken Italiens zu bereisen, reift einige Zeit und nimmt dennoch keine konkreten Formen an. Erst noch unterzubringender Jahresurlaub und die Aussicht auf einigermaßen gute Wetterverhältnisse machen es ihm schließlich Anfang Oktober 2007 möglich, die kleine Reise in diese Region allein durchzuführen. 

Die gute Erreichbarkeit aus dem Münchner Raum eröffnet die Möglichkeit, bereits in wenigen Tagen einen ersten Eindruck zu bekommen: Ausgerüstet mit Geländewagen und Dachzelt geht er schließlich im Oktober 2007 auf eine 4-tägige Entdeckungsreise in die geschichtsträchtige Region. Die spärliche Auswahl an Campingplätzen, die um diese Jahreszeit noch geöffnet haben, begrenzen dabei allerdings die Routenauswahl im Zielgebiet.

Das kürzlich angeschaffte Dachzelt sollte sich bei dieser Reise einer ersten Bewährungsprobe unterziehen und auch die offiziellen Campingmöglichkeiten sind mangels Alternativen um diese Jahreszeit schnell herausgefunden. Auf wildes Campen verzichtet er als Alleinreisender und ohne Kenntnis der Gegend gerne. 

Kleinere Offroadabstecher sind zwar gewünscht, aber nicht Hauptzweck der Fahrt. Innerhalb eines Tages hat Matthias Bernhard schließlich seine "Expeditionsausrüstung" gepackt und ist abreisebereit - direkt vom Autorentreffen des Explorer Magazins aus macht er sich auf den Weg in den Süden, das gute Wetter von dort noch mit im Gepäck ...


.. in Fidenza ...Auf nach Canossa:


© 2008 Text/Bilder Matthias Bernhard