Irland mit dem Kabinenkreuzer (1976-1997)


Nach etlichen Fahrten mit dem Mietwagen auf der grünen Insel bereiste der Autor erstmals 1976 Irland mit dem Kabinenkreuzer. Mit dem 9,10 m langen "Kerry Class"-Kreuzer des Bootsvermieters "Carrick Craft" begann eine traumhafte Reise den Shannon hinunter, der die grüne Insel in der Mitte durchteilt.

Durch einen Navigationsfehler und die Verwechslung der übernächsten mit der nächsten Boje am nördlichen Eingang des großen Sees Lough Ree nahm die Reise einen unerwarteten Verlauf ...   

Irland 1976 - Die Fahrt der "Kerry 16" ...

 In den Untiefen, die durch den Fehler (und fehlende Markierung im damaligen Shannon Guide) durchfahren wurden, lief das Boot recht bald auf eine Sandbank auf und wurde im Laufe der folgenden Stunden durch den starken Westwind immer weiter aufgetrieben. Nach einer dramatischen Fahrt mit dem Ruderboot, langem Lauf zum nächsten Telefon, stundenlangem Warten auf ein Hilfsboot wurde der eigene Kreuzer wieder flott gemacht - mit einer beschädigten Schraube und Schraubenwelle.

Die Fahrt mit der beschädigten Welle führte im Schleichtempo in ein nahes Trockendock, wo das Boot notdürftig repariert wurde, bevor die Fahrt fortgesetzt werden konnte.

Insgesamt blieben aber noch wunderbare Tage in der traumhaften Flusslandschaft des mittleren Shannon - unvergessen bleiben die weiten Ebenen rund um den Fluss in der nahezu exakten Inselmitte: dem Standort des weit mehr als tausend Jahre alten Mönchszentrums von Clonmacnoise, Co. Offaly, das man in seiner unwirklichen Stimmung am Flussufer einfach besucht haben sollte ...

Am Shannon bei Clonmacnoise - für Panorama auf Bild klicken!

Schon ein Jahr später ging es erneut auf den Shannon - diesmal mit einer weit größeren "Mayo Class", wieder von Carrick Craft. In diesem Boot, das wir nur aufgrund unserer früheren Erfahrungen mit Kabinenkreuzern und Carrick Craft zufällig vor Ort mieten konnten, war echter Luxus in Bezug auf das Platzangebot angesagt. 

Diesmal ging es noch weiter südlich als beim vorhergehenden Trip: Bis runter zur Südspitze des Lough Derg, dem gewaltigen südlichen der beiden großen Seen auf der Shannon-Strecke ...

Auch bei dieser Reise gab es wieder ein Erlebnis, das dem Autor noch viele Jahre in Erinnerung bleiben sollte: Angelegt zu einer Übernachtung in einem kleinen Seitenarm blieb es der Besatzung verborgen, dass der See gesperrt wurde - wegen Sturm.

Nach dem Auslaufen und dem Umfahren einer kleinen Insel traf es dann die "Mayo Class" fürchterlich: Die folgenden Stunden sind nur noch in Erinnerung als eine Mischung aus heftiger Angst, schräg liegendem Boot, Schwimmwesten im Cockpit, Brechern über der Windschutzscheibe des meterhohen Bootes, größten Navigationsproblemen, steigender Motortemperatur nach Verunreinigung des Kühlwasserfilters, Panik beim zweiten Besatzungsmitglied und einem nahezu vollgelaufenen Beiboot ...

Wie dem auch sei, es wurde überstanden! Aber zur Vorsicht auf den großen Seen bei den unberechenbaren Westwinden sei unbedingt geraten. Und wenn möglich, sollte dem damaligen Merkspruch an der Einfahrt des Lough Ree Folge geleistet werden: "Always cross in company!" ...


Mehr als zwanzig Jahre nach der ersten Fahrt auf dem Shannon, liegt natürlich kein Reisebericht vor, der den übrigen des Explorer Teams entspricht. Statt dessen haben wir aber die Reise nachträglich mit Kommentaren aufbereitet und natürlich mit vielen Fotos von damals - so entstand Irland 1976: Die Fahrt der "Kerry 16" - Erinnerungen an die erste Shannon-Fahrt ...

Über die gut 20 Jahre später bestehenden Verhältnisse auf dem Shannon-Erne Waterway im Jahre 1996 gibt unser (englischsprachiger) Beitrag Cruiser along the Shannon-Erne Waterway Auskunft, bei dem die Autoren mit der Konkurrenz von Carrick Craft unterwegs waren: Mit einem Kabinenkreuzer der Emerald Star Line ...


Nachtrag, Februar 2014: Ein Treffen auf der f.re.e München und die Folgen ...

Da besuchten wir also wie üblich auch im Jahr 2013 wieder die f.re.e in München und ebenfalls wie üblich landeten wir am späten Nachmittag dort im Irischen Pub, um wie gewohnt Ronan Drury zu lauschen. Wie seinerzeit berichtet trafen wir hier auch Roland Malchow, der ebenso wie wir vor vielen Jahren mit dem Boot auf dem Shannon unterwegs war. Er versprach uns einen Bericht hierzu und anlässlich der f.re.e 2014 erinnerte er sich wieder daran, dass der wohl aus ungeklärten Gründen noch nicht abgeschickt worden war - nun hat er das nachgeholt und wir haben einen weiteren Bericht aus der guten alten Shannon-Zeit, ebenfalls zu einer Havarie: Hochmut kommt vor der Havarie ...   


Shannon Touren ...


Interessiert an weiteren Irland-Berichten im Explorer Magazin?

Und noch einmal Jahrzehnte in die Vergangenheit: Mit Fotos, einem Buch und mit Modellen ...



© Text/Bilder 1976-2014 J. de Haas