Forentreffen 4x4travel.org in Oberthau

29.05. - 01.06.14


Endlich wieder einmal gab es die Gelegenheit, Kay und Petra von sandbleche.de in Oberthau in Sachsen-Anhalt zu besuchen: Im Jahr 2008 waren wir zum letzten Mal von hier aus aufgebrochen Richtung Tschechien - in Kyselka fand seinerzeit nicht nur unsere erste Euro-"Extratour" in diesem Land statt, sondern auch unser sehr vergnügliches Testival 2008 - auch heute immer noch unvergessen!

Die Wiese ist bereitet ...

Aktueller Anlass, wieder einmal dieses wunderbare Eck aufzusuchen und im "Kay´schen Garten" so etwas wie provenzialisches Flair zu verspüren, während man dem Sonnenuntergang und auch nahen Fliegern zuschaut, die Richtung EDDP Halle/Leipzig einschweben, ist ein aktuelles Forentreffen von 4x4travel.org. In diesem Forum hatten sich etliche Mitglieder aufgemacht, der Einladung von Kay zu einem Treffen bei ihm "zu Hause" zu folgen und sich auf den mehr oder weniger langen Weg nach Sachsen-Anhalt zu machen. Etliche dieser Mitglieder kannten sich bis heute noch nicht persönlich, was auch für uns gilt - lediglich Nicknames und diverse Postings reichten aber vollkommen aus, neugierig zu machen auf beteiligte Leute und natürlich - wieder die "Location". Also hieß es: Auf nach Oberthau!


Als wir am 29.05. im Raum München aufbrechen, begleitet uns die Sonne trotz miserabelstem Wetter während der Vortage fast bis Nordbayern: Dann wird es zunehmend finsterer, Regen prasselt auf die Frontscheibe und mehr und mehr führt die Autobahn durch nahezu "aufliegende Bewölkung". Auch die Temperatur fällt beständig, wie unser Außenthermometer anzeigt - soll das etwa so weitergehen während des kommenden Treffens?

Eigentlich hatten wir  mehr erwartet vom Wetter, eigentlich sollte es ab heute schon deutlich besser werden, aber erst für die kommenden Tage war wirklich richtig gutes Wetter vorhergesagt - mit anderen Worten, die üblichen Rahmenbedingungen mit knalliger Sonne auf grüner Wohnkiste mit innen mindestens 30°C oder so - aber darüber wollen wir uns heute nicht im Geringsten beschweren!

Wir schaffen es durch Baustellen und Wohnkabinen-Autobahn-Platten-"Nickpassagen" bis kurz vor Oberthau: Der Regen hat aufgehört, aber nach wie vor bleibt es kalt und dunkel: Kay, das muss besser werden!

Auf dem Gelände sind schon etliche Fahrzeuge samt deren Besitzern versammelt: Auch wenn wir während des Treffens auffällig viele "hochlandtaugliche" L300 sehen werden, deren Fahrer eine eingeschworene Gemeinde bilden, besteht das 4x4travel.org Forum doch erfreulicherweise auch aus Mitgliedern mit unterschiedlichsten anderen Fahrzeugen - Grundlage für ausreichende Abwechslung also ...

L300 Camp Rusty ... Solar überflüssig: Sensationelle Stromversorgung aus der Steckdose... "Kranschrauber" Helmut mit Petra ... Entspannter Plausch in der Nachmittagssonne ...
Aktivitäten rund ums Essen (1): Die Profi-Griller ... Aktivitäten rund ums Essen (2): Beim Tandoori-Kurs ... Aktivitäten rund ums Essen (3): Tandoori-Ergebnis ... Aktivitäten rund ums Essen (4): Ein letztes Frühstück ...
Landschafts-Idylle (1): Einladung zu Drachenfestspielen ... Landschafts-Idylle (2): Smoker in passender Umgebung ... Landschafts-Idylle (3): Sachsen-Anhalt oder Provence? Landschafts-Idylle (4): Noch mehr Provence ...

Neben Kay´s Explorer-Kabine, die abgesattelt auf einem Palettenstapel steht und die wie unsere mittlerweile deutlich in die Jahre gekommen ist, klappen wir die unsrige auf. Andere Forumsmitglieder und Teilnehmer am Treffen stehen bereits bunt verteilt in der Nähe auf Kay´s herrlichem Gelände. Eine geradezu geniale elektrische Lösung hat dieser ebenfalls für seine Gäste installiert: Wir parken direkt neben einem am Baum befestigten Koffer mit einer Kabeltrommel, die von einem zentralen Verteiler gespeist wird. Wir können uns nicht erinnern, je derart komfortabel neben einem Stromanschluss gecampt zu haben, der natürlich jeden Gedanken an vielleicht notwendige Solarzellen oder ähnliches in den nächsten Tagen überflüssig macht ...

Vom Folgetag an entwickelt sich das Wetter tatsächlich so sensationell wie angekündigt und es bleibt auch so - Voraussetzung für entspannte Tage mit diversen Fachsimpeleien und Aktivitäten, die von der Werkstattbesichtigung bei "sandbleche.de" über einen 24V-Schweißkurs bis hin zum Tandoori-Kochkurs reicht. Selbstverständlich haben wir auch zwei Videos gedreht, sowohl zum 24V-Schweißkurs als auch zum ersten Aufbau von Kay´s "neuem" OZtent. Übrigens, mit Helmut alias Kranschrauber haben wir vor Ort erstmals jemanden kennengelernt, der persönlich vorm Flugzeugträger NIMITZ gestanden hat - und ausgerechnet der fehlt in unserem Modellkeller!

Zwei unserer Drachen können wir trotz nahem Flughafen ebenfalls kurz in die Luft bringen, was aber die vorherrschenden Scherwinde nicht gerade erleichtern ...

So vergehen entspannte Tage auf der Wiese und Abende in fast mediterraner Umgebung - für Unterhaltung bis hin zum Feuerwerk der örtlichen Feuerwehr, das Kay offenbar auch organisiert hat, ist bestens gesorgt. Klar, dass es auch dazu einen Fotobeitrag geben muss!

Leider ist schon bald der letzte Abend am Samstag gekommen, an dem Vorträge über die USA, über eine Tour durch Kroatien und ein Vortrag über ein langfristiges Fahrzeug-Umbauprojekt stattfinden. Ein schöner Abschluss eines recht angenehmen Treffens - unser Dank an alle und insbesondere Kay, Petra und Luca!

Filmfestspiele von Oberthau ..?  Feuerwerk inklusiv, siehe Fotobeitrag! 

Und weil es so schön war, im folgenden noch die Eindrücke vom Treffen, die Florian alias Schlappohr zusammengestellt hat, seines Zeichens Co-Admin des Forums 4x4travel.org!


Liebe Gastgeber, Dortgewesene und Verpassthabende,

Der Spritpreis geht durch die Decke!nach den nasskalten Vorjahrestreffen in Oberwölz also in diesem Jahr Frühsommer in Oberthau - Hauptsache "Ober".

Herr und Frau Schlappohr nebst Kleinschlappohr machen sich also auf den Weg in die "blühenden Landschaften des Ostens". Und alles fängt gut an, denn der um 8:00 Uhr in der Früh bei 1,289 EUR betankte Pathfinder steigert schlagartig seinen Wert, als der Spritpreis um 9:00 Uhr durch die Decke geht!

Der Weg führt vom sonnigen Ostallgäu quer durch Augsburg bis Nürnberg, wo es plötzlich wie nicht bestellt zu schütten anfängt. Die Grenzformalitäten sind trotz vergessenem Impfpass recht unkompliziert und so erreichen wir am späten Mittag Oberthau. Interessant - hier gibt es auberginenfarbene Straßen. Hübsch so im Nieselregen ...

Und dann ist auf einmal das Wetter so was von egal, denn der herzlich-warme Empfang von Kay und Petra lässt alles vergessen. Schnell ein hübsches Plätzchen für den braven Allradler in dem wunderbaren großen Garten finden, die alten Freunde begrüßen und die ersten neuen Bekannten beschnüffeln.

Nach und nach trafen immer mehr Besucher ein, wobei ein roter Syncro den auffälligsten Auftritt hatte und die friedlich benachbart Dasitzenden mit ausreichend Abgasen versorgte, um einen möglichen Frischluftschock zu vermeiden.

Dummerweise hat das mit der Wetterbestellung nicht so recht geklappt - zwar wurde es trockener, aber dafür abends so
richtigrichtigrichtig kalt. Trotz Lagerfeuer und Flüssigerwärmung aus Polen (aus edelsten polnischen Zitronen) und Italien endet der Abend durchgefroren ...

Kay lässt Wein glühen  Seltsame einheimische Lebewesen werden am offenen Feuer gegrillt 
Das Matti-Brot, dass eine eigene Postleitzahl verdient hätte  Lagerfeuerromantik 

Freitag: Auf dem Weg nach Oberthau befindet sich an der Bundeslandgrenze der Hinweis: Sachsen-Anhalt - Land der Frühaufsteher. Also findet sich Herr Schlappohr frisch gewaschen und gekämmt um 7:30 Uhr nebst Wachhund auf der Terrasse zum Morgenappell ein. Und? Nix! Polyphones Schnarchen erklingt über den weiten Garten - kein Flaggenhissen, keine Trompete. Dafür strahlender Sonnenschein!

Aber - der Hausherr ist anscheinend wirklich Frühaufsteher wie ich, oder er leidet unter seniler Bettflucht wie ich oder hat einen Hund wie ich - die gemeinsame Tasse Kaffee ist jedenfalls klasse und während alles noch schnarcht, erwandern Frau Schlappohr, der Hund und ich ein Stündchen lang die Auen der Weissen Elster ...

Es folgte ein wunderbarer entspannter Tag  Elchherde in freier Natur 
Kaffeezeit ...  Gute Laune ... 

Ihr fragt Euch bestimmt wie denn der Samstag war, wenn der Freitag schon so schön war, oder? Nun, die Antwort ist leicht - noch schöner. Wir haben versucht, mit Autobatterien zu schweißen und dabei etwas über 12 Volt und 24 Volt und Reihenschaltungen gelernt. Wir haben Zelte 30 Sekunden lang geworfen. Wir haben Hunde schwimmen, Drachen fliegen, Gips stucken und Sandbleche entstehen sehen.

Das Ganze bei Sonnenschein und viel Bier und Holundersekt sowie abendlichen Chicken Tandoori Masalla von Anjali und Assistenten Kay und Sandra zubereitet und scheinbar mit unendlich vielen Würstchen. Und wir haben die internationalen Oberthauer Filmfestspiele ins Leben gerufen.

Teichhunde  Schweißermeister ... 
Funkenflug  ... und wie soll der ganze Mist wieder in die Karre? 

Rückweg? Ja, irgendwie. Am Sonntag mit ein paar kurzen Staus. Eigentlich haben wir mehrheitlich über das nächste Treffen geratscht. Nochmals vielen Dank an Petra, Kay und auch an Luca für dieses wunderbare Wochenende!!

Herzlich,
Florian


© 2014 Text / Bilder Explorer Magazin,  Florian Mendweg, Kay Kratochwil