Hausmesse Aero-Plast in Haßfurt


Freitag, 02.05.97

Wir waren da! 16 Jahre AERO-PLAST, 10 Jahre "Explorer", so lautete das Motto des ersten Kundentreffens mit Hausmesse und Off-Road Flohmarkt in Haßfurt. Die Idee von Aero-Plast war, ein zwangloses Treffen zum Erfahrungsaustausch zu veranstalten mit Informationen für alle Interessenten von Aero-Plast Produkten.

Auf dem Programm standen gemütliches Beisammensein mit Lagerfeuer, Off-Road und Bootsausstellung und großer Flohmarkt, Fahrzeugbörse, Diashows von Kunden, Rundflüge, Fallschirm-Tandemsprünge, Ballonaufstieg, Bootstour und Orientierungsfahrt.

Bereits bei der Anreise auf der Autobahn wurden wir erstmals von einem schnellen Nissan mit Explorer und hupender Besatzung (von Explorer zu Explorer) überholt - die Hausmesse warf ihren Schatten voraus ..!

Expeditions-Feuerwehr ... Messewiese  ...

... mit vielen Gästen ...

Von den angekündigten ca. 40 Fahrzeugen hatten wohl etliche anders disponiert, und das trotz des großartigen Wetters während der zwei "Messetage". Auf der großen Wiese gegenüber dem Firmengelände (N 50°01.615´ E010°30.946´) fanden sich die meisten der angereisten Fahrzeuge ein, jede Menge (individueller) Explorer, einige Expeditionsanhänger vom Typ Wildcat / Takla-Makan sowie auch Aero-Plast Pickup-Hardtops.

Auf dem Firmengelände selbst liebevoll arrangiert das "volle Programm": Vom Explorer über Takla-Makan und Savannah bis zu den Booten und etlichem Zubehör vieles bekannte und weniger bekannte.

Hof-Wildcat von Aero-Plast ...

Am freitagabendlichen Lagerfeuer verkündete Alfred Schmitz als Gastgeber von Aero-Plast das Programm des Folgetags: Für uns sicherlich am interessantesten die Orientierungsfahrt, die uns einen großen Teil des Tages beschäftigen und auch einen Teil unserer Stoßstange kosten sollte - zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise noch unbekannt ...

Das Fahrzeug von Detlef L. - Jahre später wieder ein Thema ...

Am Lagerfeuer wurden die ersten und letzten Biere gemeinsam geleert und nach fast schon etwas Wildwest-Romantik auf dem Gelände der Naturschutz-Freunde ging es irgend wann erstmalig nach vielen Monaten wieder zur Übernachtung in den Explorer: Bis alles wieder so klappt wie bei der letzten Tour Norwegen 96, dauert es sicher noch ein paar Übernachtungen!

Da sich außer uns (Skip: tatsächlich EXPLORER) noch andere CB-Funker eingefunden hatten (Walter als neu gekürter TROLL01, Kurt alias KRANICH) und auch Aero-Plast über ein Funkgerät verfügte, folgte nachts noch ein QSO auf Kanal 1 - in Haßfurt alles erlaubt. 

Wir schafften es, die (bis zu 3 Meter) Abstände zwischen den Fahrzeugen mit 4 Watt zu überbrücken und schliefen dem Folgetag funkmäßig abgesichert entgegen ...

Samstag, 03.05.97

Schon früh setzte um den Explorer ein heftiges Treiben ein. Gegen 9:00 Uhr kündete ein Trompetensignal von der Messeeröffnung. Per Funk kam von Aero-Plast die Mitteilung, daß die Unterlagen für die Orientierungsfahrt nun ausgegeben würden.

Vom Lagerfeuer zum Diavortrag ... Kurt KRANICH ...

KRANICH als uriger Weltenbummler (mit Schlangenbiß-Set unter seinem Pickup-Hardtop) entschied sich dafür, lieber die Funkzentrale zu machen und später das (unverhofft auftauchende) Fernsehen zu betreuen, als durch überragende Ortskenntnis den anderen die Siegchancen zu nehmen.

So brachen letztlich 7 Teams zur Fahrt auf, während auf dem Aero-Plast Gelände die Messe losbrach (von der wir so leider überhaupt nicht viel mitbekommen haben).

Die folgenden nahezu 6 Stunden waren wir voll beschäftigt: In der absolut rekordfähigen (Höchst)zeit durften wir nicht nur nicht die Orientierung verlieren (was bei nicht nutzbarem GPS dennoch zeitweise gelang), sondern auch Friedhöfe stürmen, Treckerfahrern helfen, Höhenmessungen durchführen, mit Kabine und Allrad steile Waldwege befahren, historisch umstrittene Fragestellungen beantworten, Taubenschlupflöcher zählen, lateinische Sprüche übersetzen und viel viel Gegend um die Haßberge genießen.

Wen wundert es da, daß nach der Bearbeitung von 30 Fragen letztlich die Nerven des Fahrers blank lagen, der schließlich auch noch etwas von der Messe sehen und den Rest des wunderschönen Tages faul genießen wollte??

Eine erregte Diskussion im Cockpit, ein schnelles Rückstoßmanöver und schließlich ein kniehohes Mäuerchen in Haßfurt bei der Rückkehr und es war geschafft: ein Knall, ein Fluch und eine abgebogene hintere Stoßstange!

Es bedurfte später etlicher Biere im Versorgungszelt, einem Geradebiegemanöver mit (einem dabei mittels Stahlrohr fast entmannten) KRANICH, gutem Zuspruch durch alle Beteiligte sowie dem errungenen 3. Platz, bis die gute Laune wieder zurückkehrte - jetzt weiß ich wenigstens, wie sich Reinhold Messner bei dem Absturz von seiner Burgmauer fühlte!

Der Abend klang noch recht angenehm aus mit vielen (erstaunlich künstlerisch wertvollen) Diavorträgen, die von Lybien über Winch-Touren durch Rumänien bis zu den Karpaten reichten. Kurzzeitige Stromabschaltungen durch den Caterer erhöhten nur die heimelige Stimmung und der Abend führte uns wieder am Lagerfeuer zusammen - das Wetter war wirklich wie bestellt!

Sonntag, 04.05.97

Diesmal Regen auf dem Explorerdach, kein Grund für uns zum frühen Aufstehen, eher zur Frage, warum Alfred Schmitz nicht auch einen dritten Sonnentag bestellt hatte.

Dennoch (oder deshalb) waren die meisten Fahrzeuge bald verschwunden, nur noch der harte Kern um die CB-Funker und einige wenige andere Fahrzeuge waren noch auf der vormittäglichen nassen Wiese zu finden.

Langes Warten und vieles zu bereden rächte sich jedoch: mittags waren die Naturfreunde-Toiletten und Müllcontainer abgeschlossen - sollte man hierfür etwa die Natur benutzen?

Nachdem auch TROLL01 abgefahren war, blieben nur noch EXPLORER und KRANICH zurück - in unserem Geleitzug, der sich am frühen Nachmittag gemeinsam bis Bamberg bewegte, gab es über Funk noch viel zu erzählen.

Nachdem KRANICH uns in Bamberg verlassen hatte, ging es relativ eintönig zurück nach München - nur noch ein einziger Explorer(ähnlicher) Aufbau, der uns dieses Mal hupend überholte, erinnerte uns an ein wirklich gelungenes Treffen in Haßfurt: Weiter so Aero-Plast und (hoffentlich) bis zum nächsten Jahr!


© 1997 Text J. de Haas, Bilder: Explorer Magazin und Messeteilnehmer